Allgemein

Größte Privatplatzierung im deutschen IoT-Sektor 2018: 50 Mio. USD für tado

München – Mit Unterstützung der Investmentbank Bryan, Garnier & Co hat der Münchner Anbieter von smarten Thermostaten tado im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde 50 Millionen USD (43 Millionen Euro) eingesammelt und unter anderem den Internet-Giganten Amazon und das Energieunternehmen E.ON als neue Investoren gewonnen. Damit ist dies die bislang größte private Finanzierungsrunde im deutschen IoT-Bereich (Internet der Dinge) und europaweit die größte im Internet der Dinge für Privathaushalte.

Insgesamt hat das 2011 gegründete Vorzeige-Unternehmen im Internet der Dinge bislang über 100 Millionen USD (89 Millionen Euro) an Kapital eingesammelt. Damit zählt tado auch zu den drei best-finanzierten Anbietern von Energieeffizienz-Lösungen in Deutschland (nach Sonnen mit 147 Millionen Euro und Heliatek mit 138 Millionen Euro). Zu den neuen Investoren des Anbieters von intelligenten Thermostaten und Diensten für das Wohnklima-Management gehören neben Amazon auch die Energieunternehmen E.ON und Total sowie der US-amerikanische VC-Geber Energy Innovation Capital, WS Capital und die European Investment Bank (Europäische Investitionsbank (EIB). Zu den bisherigen Geldgebern zählen u.a. die deutschen Wagniskapitalgeber Target Partners, Shortcut Ventures und BayBG ebenso wie der Siemens-Konzern. Bryan Garnier hat dabei alle vier Finanzierungsrunden seit 2014 begleitet.

Bis zu 31 Prozent Heizkosten-Ersparnis / Apple als exklusiver Handelspartner
Die smarten Thermostate von tado verbinden Heizungs- und Klimaanlagen mit dem Internet und tragen dazu bei, bis zu 31% der Heizkosten einzusparen. Die mit dem Smartphone verbundenen Geräte erkennen z.B. wenn Bewohner das Haus verlassen oder Fenster geöffnet werden, und erlauben so automatisch die Temperaturen effizient einzustellen. Seit Gründung konnte das Unternehmen mit aktuell 180 Mitarbeitern seine Nutzer-Basis jährlich auf inzwischen rund 400.000 Nutzer verdoppeln. Zu den tado-Handelspartnern zählen u.a. Amazon, Saturn und auch Apple, die die Thermostate der Münchner in 111 europäischen Apple-Stores exklusiv vertreiben. Seinen 34 sogenannten Solution Partnern, wie der deutschen E.ON oder der österreichischen Verbund, ermöglicht das SaaS-Angebot von tado° die Intensivierung der Kundenbindung.

Es wird erwartet, dass der Markt für intelligente Thermostate bis Ende 2022 jährlich um 54% wächst und dann ein Volumen von 6,8 Milliarden USD (5,9 Milliarden Euro) erreicht haben wird. Ein wichtiger Treiber ist dabei auch der Aufstieg von Heimassistenten wie dem Apple Home, dem Google Assistant und Amazon Alexa. „Wir sind überzeugt, dass bald jedes Gebäude intelligent geheizt und gekühlt werden wird. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um weiteres Kapital aufzunehmen und dafür zu einzusetzen, tado als Nummer eins in diesem wachsenden Markt zu etablieren“, sagt Toon Bouten, CEO von tado.

Ernst zu nehmender Wettbewerber zur Google Nest
Mit den neu eingeworbenen Mitteln will tado sein Service-Angebot erweitern und den europäischen Markt weiter penetrieren. Im Unterschied zum US-Wettbewerber Nest, der 2014 für 3,2 Milliarden USD vom Internet-Konzern Google gekauft wurde, sind die tado-Thermostate leicht in die üblichen Smart Home-Systeme integrierbar und funktionieren mit quasi allen in Europa üblichen Heizungen.

„tado legt seit Gründung ein rasantes Wachstum hin und ist ein ernst zu nehmender Wettbewerber von Google Nest. Das hat Amazon ebenso überzeugt wie E.ON, Total und andere führende Investoren,“ betont Falk Müller-Veerse (Foto), als Partner und Head of Germany verantwortlich für das Deutschland-Geschäft von Bryan Garnier. „Dies ist einer der größten privaten Finanzierungsrunden in 2018 in Deutschland und die größte im IoT-Sektor – und das mit Top-Investoren. Wir sind sehr stolz, diese deutsche Vorzeige-Wachstumsstory seit Jahren begleiten zu dürfen.“

Über Bryan, Garnier & Co
Bryan, Garnier & Co, 1996 in Paris und London gegründet, ist eine auf europäische Wachstumsfirmen ausgerichtete Investmentbank mit Büros in London, Paris, München, Zürich und New York. Als unabhängige “Full Service“-Investmentbank bietet sie umfassende Finanzierungsberatung und Begleitung entlang des kompletten Lebenszyklus ihrer Mandanten – von ersten Finanzierungsrunden bis zu einem potenziellen Verkauf oder Börsengang mit späterer Anschlussfinanzierung. Das Service-Spektrum umfasst Aktienanalysen, Verkauf und Handel von Aktien, private und öffentliche Kapitalbeschaffung sowie M&A-Dienstleistungen für Wachstumsunternehmen und deren Investoren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf wichtigen Wachstumsbranchen der Wirtschaft wie Technologie (TMT) und Gesundheit, aber auch Smart Industries & Energie, Marken- und Konsumgüter sowie Business Services. Bryan Garnier ist ein eingetragener Broker und bei der FCA in Europa und der FINRA in den USA zugelassen. Das Unternehmen ist Partner der Börsen London Stock Exchange und Euronext.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.