ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Allen & Overy berät TUI bei Verkauf von Corsair an INTRO Aviation

Kate­gorie: Deals
25. März 2019

Frank­furt am Main — ​Allen & Overy LLP hat den weltweit führen­den Touris­tikkonz­ern TUI Group mit Sitz in Hannover beim Verkauf eines Mehrheit­san­teils an der franzö­sis­chen Airline Corsair an den deutschen Investor INTRO Avia­tion beraten. INTRO übern­immt in einem ersten Schritt 53 Prozent an Corsair. Die Vere­in­barung sieht vor, dass die TUI Group zunächst einen Minder­heit­san­teil von 27 Prozent behält, der Treuhand­fonds der Corsair-Mitar­beiter behält 20 Prozent der Anteile. Finanzielle Details des Vertrages wurden nicht genannt.

Mit dem Verkauf fallen sieben Langstreck­en­flieger aus dem Flot­ten­ver­bund der TUI, drei 747–400 und jeweils zwei A330-200 und A330-300.

Seit der Über­nahme und Inte­gra­tion der früheren Tochter TUI Travel Ende 2014 wurde die TUI AG erfol­gre­ich von einem Händler von Reisen zum inter­na­tional führen­den inte­gri­erten Touris­muskonz­ern mit Schw­er­punkt Hotels, Kreuz­fahrten und Aktiv­itäten in Urlaub­s­des­ti­na­tio­nen umge­baut. Diese Strate­gie hatte zahlre­iche Verkäufe von nicht zum Kerngeschäft gehören­den Tochterge­sellschaften zur Folge. Damit wurde der Freiraum ausge­baut für umfan­gre­iche Investi­tio­nen in Hotels, Schiffe und Digi­talplat­tfor­men, um so das Zukun­fts­geschäft der TUI zu stärken.

Mit dem eingeleit­eten Verkauf entste­hen für Corsair und die Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beiter der franzö­sis­chen Flugge­sellschaft neue und nach­haltige Perspek­tiven. Mit dem Investor steigt ein auf Luft­fahrt und Luft­­fahrt-Beteil­i­­gun­­gen spezial­isierter Investor ein. Das Geschäft von Corsair gehört dort zum Kerngeschäft.

Das Allen & Overy-Team umfasste feder­führend Part­ner Dr. Helge Schäfer und Coun­sel Dr. Jonas Wittgens (Corporate/M&A, Hamburg) sowie Part­ner Frédéric Moreau (Corporate/M&A, Paris); ferner gehörten zum Team die Part­ner­in­nen Dr. Heike Weber (Steuer­recht, Frank­furt) und Claire Toumieux (Arbeit­srecht, Paris) sowie die Asso­ciates Dr. Moritz Merkenich (Corporate/M&A, Hamburg), Lucie Perrois (Arbeit­srecht), Lou-Andrea Bouet, Timo­thé Drezet und Carla Baeza (alle Corporate/M&A, alle Paris).

Inhouse wurde die Transak­tion rechtlich von Herrn Marcus Beger (TUI Group Legal/M&A) betreut.
Roth­schild (Frankfurt/Paris) war als Finan­cial Advi­sor der TUI beauf­tragt.

Über Allen Overy
Allen & Overy ist eine inter­na­tionale Anwalts­ge­sellschaft mit etwa 5.500 Mitar­beit­ern, darunter etwa 550 Part­ner, an 44 Stan­dorten weltweit.

Allen & Overy ist in Deutsch­land an den Stan­dorten Düssel­dorf, Frank­furt am Main, Hamburg und München mit etwa 220 Anwäl­ten, darunter 46 Part­ner, vertreten. Die Anwälte beraten führende nationale und inter­na­tionale Unternehmen vorwiegend in den Bere­ichen Bank‑, Finanz- und Kapi­tal­mark­trecht, Gesellschaft­srecht und M&A, Steuer­recht sowie in anderen Bere­ichen des Wirtschaft­srechts.

 

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de