Allgemein

3 Mio. Euro in Serie-A für Wachstum und Entwicklung von Cytena

Freiburg – Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und zwei Privatinvestoren sind überzeugt von der Bedeutung von Zellvereinzelung für die Herstellung von Biopharmazeutika sowie für genetische Analysen in Forschung und Diagnostik. 3 Mio. Euro fließen in die Weiterentwicklung der Technologie, in den Ausbau der Vertriebsstrukturen und die Erschließung weiterer Anwendungsfelder für die single-cell printer der Cytena GmbH.

Die Analyse einzelner biologischer Zellen hat in den vergangenen Jahren rapide an Bedeutung gewonnen. Einzelzellen kommen bei der Entwicklung moderner Medikamente, so genannter Biopharmazeutika, sowie bei der Krebs- und Stammzellforschung zum Einsatz. Die Gerätefamilie der single-cell printer von Cytena sind Laborgeräte zur Handhabung und Sortierung einzelner, vitaler Zellen. Sie stellen ein innovatives Werkzeug für die Lebenswissenschaften dar und tragen nachhaltig zur Entwicklung und Beschleunigung neuer Therapien bei.

„Der technologische Vorsprung der single-cell printer gegenüber konkurrierenden Produkten bedeutet nicht, dass wir uns darauf ausruhen können. Unser Ziel ist es vielmehr, die Bedürfnisse des Kunden immer besser zu verstehen und zu bedienen. Das neue Kapital schafft dafür eine wichtige Basis“, sagt Cytena-CFO Benjamin Steimle. Zudem wird das Investment dabei helfen, weitere Marktanteile zu erobern. Zwar zählt schon die Mehrheit der zehn größten Pharmaunternehmen der Welt zu den Kunden des Freiburger Start-ups, trotzdem wartet noch ein sehr großes globales Marktpotenzial darauf, erschlossen zu werden.

Wichtige Meilensteine auf diesem Weg waren bisher unter anderem die kürzlich abgeschlossene Vertriebskooperation mit einem amerikanischen Unternehmen sowie die Erweiterung der Produktfamilie um die x.sight-Geräte. „Die aktuelle Finanzierungsrunde versetzt uns nun in die Lage die nächsten Schritte für die Erfolgsgeschichte von Cytena zu beschleunigen.“ so Steimle.

Dr. Lena Krzyzak, Investment Managerin beim HTGF: „Mit unserer Investition in der Serie A möchten wir an dem bisherigen Wachstumserfolg der Start-Finanzierung anschließen. Das Unternehmen hat sich rasant entwickelt, und wir haben großes Vertrauen in das Führungsteam für den weiteren Marktausbau und die Produktentwicklung.“

Über Cytena
CytenaTM ist ein etabliertes Life Science Start-up. 2014 aus dem Freiburger Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) ausgegründet, vertreibt Cytena hauptsächlich Lösungen für die Handhabung von Zellen. Das Cytena-Team hat die patentierte single-cell printerTM-Technologie entwickelt, die das Vereinzeln von Zellen in einem dokumentierten, schonenden und sterilen Prozess erlaubt. Die single-cell printer werden seit 2015 in Deutschland hergestellt und weltweit vermarktet. In 2018 wurde die Technologie um die Geräte der x.sightTM-Reihe ergänzt. Ein Großteil der führenden zehn Pharmaunternehmen nutzt single-cell printer zur Herstellung klonaler Zelllinien für die Produktion von Antikörpern.

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Über 2 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in rund 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, sowie 32 Wirtschaftsunternehmen.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.