Allgemein

Triton: AVS Verkehrssicherung erwirbt Lorenz Markierungen

Kürten/Wittstock (Deutschland), 2. Juli 2019 – AVS Verkehrssicherung („AVS“), ein Portfolio-Unternehmen des Triton Fonds IV, hat eine Vereinbarung zum Erwerb der Lorenz GmbH („Lorenz“), einem renommierten Anbieter im Bereich der Fahrbahnmarkierung und Baustellensicherung mit Sitz in Wittstock/Dosse, unterzeichnet. Der Zusammenschluss steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. ARQIS hat die AVS Verkehrssicherung GmbH (AVS) beim Erwerb der Lorenz GmbH (Lorenz) beraten.

Lorenz verfügt seit 1992 über langjährige Erfahrung in der Applikation hochwertiger und nachhaltiger Markierungs-Materialien, sowohl in permanenten, als auch in temporären Einsatzgebieten. Darüber hinaus versteht sich Lorenz als zuverlässiger Lieferant und Ausrüster von Baustellenabsicherungen. Das Unternehmen ist primär im Großraum Mecklenburg und Berlin, aber auch bundesweit tätig und arbeitet eng sowohl mit staatlichen Bauträgern, Städten und Gemeinden, als auch privaten Baufirmen zusammen.

„Lorenz beschäftigt über 30 Mitarbeiter, ist als verlässlicher Dienstleister auch überregional an 3 Standorten bekannt und stellt daher eine ideale Ergänzung des Leistungsspektrums der AVS Gruppe dar“, erläutert Andreas Schwingeler, COO bei AVS.

AVS Verkehrssicherung ist ein führender Spezialanbieter für Verkehrssicherungs-Dienstleistungen in Deutschland und Europa. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Kürten und bietet alle wesentlichen Dienstleistungen rund um Verkehrssicherheitsprojekte an. Diese reichen von der ersten Planung über Einholung von Genehmigungen bis hin zum kompletten Baustellenaufbau und Sicherheitsaspekten. AVS zeichnet sich durch internationale Präsenz an 21 Standorten aus. In Deutschland ist AVS an 18 bundesweiten Standorten repräsentiert. International verfügt AVS über einen Standort in Lettland und 2 Standorte in Dänemark. AVS beschäftigt rund 730 Mitarbeiter.

Über Triton
Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton neun Fonds aufgelegt und sich auf Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert. Die Triton Fonds investieren in mittelständische Unternehmen mit Sitz in Europa und unterstützen deren positive Entwicklung.Tritons Ziel ist es, seine Portfoliounternehmen langfristig durch partnerschaftliche Zusammenarbeit erfolgreich weiterzuentwickeln. Triton und seine Geschäftsführung streben danach, durch die nachhaltige Verbesserung operativer Prozesse und Strukturen, positiven Wandel und Wachstum zu generieren.Momentan befinden sich 38 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 14,9, Mrd. Euro und rund 73.000 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.

Über ARQIS
Dies ist mittlerweile die fünfte Transkation, die ARQIS für die AVS begleitet hat. Zuletzt beriet das Team um Jörn-Christian Schulze die AVS beim Erwerb der der Schötz Verkehrs- und Arbeitsstellen-Sicherung GmbH (Schötz), einem Anbieter im Bereich Verkehrs- und Baustellensicherung mit Sitz in Fürth.
ARQIS ist eine unabhängige Wirtschaftskanzlei, die in Deutschland und Japan tätig ist. Die Sozietät wurde 2006 an ihren heutigen Standorten Düsseldorf, München und Tokio gegründet. Rund 45 Berufsträger beraten in- und ausländische Unternehmen auf höchstem Niveau zu den Kernfragen des deutschen und japanischen Wirtschaftsrechts. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen M&A, Gesellschaftsrecht, Private Equity, Venture Capital, Arbeitsrecht, Private Clients, Gewerblicher Rechtsschutz, Prozessführung sowie Immobilienrecht und Steuerrecht. Weitere Informationen finden Sie unter www.arqis.com.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.