ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Silverfleet Capital beteiligt sich an BOA CoreDux

Kate­gorie: Private Equity
16. Septem­ber 2019

München, London, Paris, Tilburg, Chateau-Thierry — Die paneu­ropäis­che Private Equity-Gesellschaft Silver­fleet Capi­tal hat sich mehrheitlich an BOA Puri­fied Solu­tions und BOA Flex­i­ble Solu­tions beteiligt. Verkäufer der Anteile ist die deutsche BOA Group. Die beiden komple­men­tären Geschäfts­bere­iche mit Stan­dorten im nieder­ländis­chen Tilburg und im franzö­sis­chen Chateau-Thierry firmieren neu unter dem Dach „BOA Core­Dux“ und sind führend in der Herstel­lung von maßgeschnei­derten hochreinen Metallschläuchen für kritis­che indus­trielle Anwen­dun­gen. Über die Details der Transak­tion wurde Stillschweigen vere­in­bart.

BOA Flex­i­ble Solu­tions entwick­elt und produziert flex­i­ble Metallschläuche, die vor allem für den Trans­port von Flüs­sigkeiten und Gasen in Umge­bun­gen mit hohen Temper­atur- und Vibra­tions­be­las­tun­gen zum Einsatz kommen, etwa in Gastur­binen, in der Luft­fahrt oder anderen indus­triellen Anwen­dun­gen. BOA Puri­fied Solu­tions produziert hochreine Schläuche und Systeme für die Nutzung in den Branchen High Tech und Health Tech. BOA Core­Dux deckt die gesamte Wertschöp­fungs­kette ab und entwick­elt Produkte oftmals gemein­sam mit wichti­gen Kunden.

Die mehrheitliche Beteili­gung an BOA Core­Dux ist Teil der Strate­gie von Silver­fleet Capi­tal, in Märkte mit starker Wach­s­tums­dy­namik zu investieren – bei BOA Core­Dux ist diese bedingt durch den tech­nol­o­gis­chen Fortschritt, der von höheren Anforderun­gen bei der Rein­heit­skon­trolle sowie im Präzi­sion­s­maschi­nen­bau und in der Fein­werk­fer­ti­gung in Branchen wie Halbleit­ertech­nik, Luft­fahrt und Life Science getrieben wird.

Silver­fleet Capi­tals Invest­ment ermöglicht es BOA Core­Dux, seinen soli­den Wach­s­tum­skurs weit­erzu­ver­fol­gen. Das Produk­t­port­fo­lio und die momen­tane Mark­t­präsenz sollen ausge­baut und neue Märkte erschlossen werden; zudem stehen die Verbesserung betrieblicher Prozesse und der Aufbau einer inter­na­tionalen Plat­tform durch gezielte Add-On-Akqui­si­­tio­­nen im Fokus.

BOA Core­Dux markiert Silver­fleet Capi­tals zehntes Invest­ment aus seinem aktuellen Mid-Market-Fonds und das zweite in den Nieder­lan­den in diesem Jahr. Damit ergänzt BOA Core­Dux ein breit aufgestelltes Port­fo­lio, das bere­its Unternehmen aus Großbri­tan­nien, Frankre­ich, Skan­di­navien, den Benelux-Ländern und Deutsch­land umfasst.

“BOA Core­Dux ist ein klarer Mark­t­führer in einer vielver­sprechen­den Branche mit starkem, tech­nol­o­gisch bedingtem Wach­s­tum und hat es geschafft, langjährige und stabile inter­na­tionale Kunden­beziehun­gen aufzubauen. In Zukunft wollen wir das Produk­t­port­fo­lio weit­er­en­twick­eln und neue Märkte erschließen. Dafür werden wir eng mit dem neuen Chair­man Simon Bambach, dem Manage­­ment-Team und den Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­ern zusam­me­nar­beiten“, sagt Jean Châtil­lon, Part­ner bei Silver­fleet Capi­tal in Paris.

Jan Hennip­man, CEO bei BOA Core­Dux ergänzt: „Ich freue mich, dass wir Silver­fleet Capi­tal als Investor gewon­nen haben. Silver­fleet Capi­tal hat bere­its zahlre­iche europäis­che Unternehmen bei ihrer Entwick­lung und Inter­na­tion­al­isierung unter­stützt und ist ein idealer Part­ner für unsere anste­hende Wach­s­tum­sphase. Sowohl die langjährige Erfahrung mit Unternehmen aus der produzieren­den Indus­trie als auch das inter­na­tionale Netzw­erk stellen einen unschätzbaren Vorteil für das Erre­ichen unserer Wach­s­tum­sziele dar.“

Bei Silver­fleet Capi­tal zeich­neten für die aktuelle Transak­tion Jean Châtil­lon und Vincent Clément vom Pariser Büro und Erik Fuchs vom Amster­damer Büro verant­wortlich.

Berater Silver­fleet Capi­tal:
Advancy (Commer­cial), De Brauw Black­stone West­broek, Ropes & Gray (beide Legal), PwC (Finan­cial & Carve-Out, Tax & Debt Advi­sory) Intu­i­tus (IT), ERM (Envi­ron­ment) und Aon (Insur­ance). Fremd­fi­nanzierung wurde von Muzinich & Co und der Rabobank bere­it­gestellt.

Über BOA Core­Dux
BOA Core­Dux ist Teil der BOA Group, einem deutschen Hersteller von Bauteilen für die Auto­mo­bilin­dus­trie und weit­ere Indus­triebranchen. Mit etwa 210 Beschäftigten in Tilburg, Nieder­lande, und Chateau-Thierry, Frankre­ich, zählt BOA Core­Dux zu den führen­den Produzen­ten von maßgeschnei­derten, hochreinen Metallschläuchen für kritis­che indus­trielle Anwen­dun­gen. BOA Core­Dux besteht aus zwei komple­men­tären Geschäfts­bere­ichen: BOA Flex­i­ble Solu­tions entwick­elt und produziert flex­i­ble Metallschläuche, die vor allem für den Trans­port von Flüs­sigkeiten und Gasen in Umge­bun­gen mit hohen Temper­atur- und Vibra­tions­be­las­tun­gen zum Einsatz kommen, etwa in Gastur­binen, in der Luft­fahrt oder anderen indus­triellen Anwen­dun­gen. BOA Puri­fied Solu­tions produziert hochreine Schläuche und Systeme für die Nutzung in den Branchen Hoch- und Gesund­heit­stech­nolo­gie. www.coredux.com

Über Silver­fleet Capi­tal
Silver­fleet Capi­tal ist als Private-Equity-Investor seit mehr als 30 Jahren im europäis­chen Mid-Market aktiv. Das 30-köpfige Invest­­ment-Team arbeitet von München, London, Paris, Stock­holm und Amster­dam aus.

Aus dem zweiten, 2015 mit einem Volu­men von 870 Millio­nen Euro geschlosse­nen unab­hängi­gen Fonds wurden bere­its neun Invest­ments getätigt: The Masai Cloth­ing Company, ein Groß- und Einzel­händler für Damen­mode mit Haupt­sitz in Däne­mark; Coventya, ein franzö­sis­cher Entwick­ler von Spezial­chemikalien; Sigma Compo­nents, ein Hersteller von Präzi­sions­bauteilen für die Zivil­luft­fahrt mit Sitz im Vere­inigten Köni­gre­ich; Life­time Train­ing, ein Anbi­eter von Train­ing­spro­gram­men mit Sitz im Vere­inigten Köni­gre­ich; Pumpen­fab­rik Wangen, ein Hersteller von Spezialpumpen mit Sitz in Deutsch­land; Riviera Travel, ein Veranstal­ter von begleit­eten Grup­pen­reisen und Kreuz­fahrten mit Sitz im Vere­inigten Köni­gre­ich; 7days, ein deutscher Anbi­eter für medi­zinis­che Beruf­sklei­dung; Pref­ere Resins, ein in Europa führen­der Phenol- und Amino­harz-Hersteller, und CARE Fertil­ity, ein führen­der Betreiber von Frucht­barkeit­skliniken im Vere­inigten Köni­gre­ich.

Silver­fleet Capi­tal unter­hält zudem ein auf kleinere Mittel­stand­sun­ternehmen spezial­isiertes Invest­­ment-Team, das bere­its zwei erfol­gre­iche Invest­ments getätigt hat: STAXS Cont­a­m­i­na­tion Control Experts, einen in den Benelux-Ländern führen­den Liefer­an­ten für Rein­raum-Zube­hör (abgeschlossen im Januar 2019), und Micro­gen Finan­cial Systems, einen führen­den Anbi­eter von Soft­ware zur Trust- und Fondsver­wal­tung für die Treu­­hand- und Unternehmen­s­di­en­stleis­­tungs-Branche (noch vorbe­haltlich der Zustim­mung der Gesellschafter des Verkäufers Apti­tude Soft­ware Group plc).

Silver­fleet erzielt Wert­steigerung, indem es in Unternehmen in seinen Kernsek­toren investiert, die von spez­i­fis­chen, langfristi­gen Trends prof­i­tieren. Diese Unternehmen unter­stützt Silver­fleet bei ihren zukün­fti­gen Wach­s­tumsstrate­gien. Im Rahmen dieser Strate­gien erfol­gen Investi­tio­nen in organ­is­che Wach­s­tum­streiber, Inter­na­tion­al­isierun­gen, strate­gis­che Zukäufe oder oper­a­tive Verbesserung­sprozesse. Seit 2004 hat Silver­fleet Capi­tal 2 Milliar­den Euro in 31 Unternehmen investiert.

Silver­fleet hat sich auf vier Branchen­schw­er­punkte spezial­isiert: Wirtschafts- und Finanz­di­en­stleis­tun­gen, Gesund­heitswe­sen, Produk­tion sowie Einzel­han­del und Konsumgüter. Seit 2004 hat der Private-Equity-Investor 31% seines Anlagev­er­mö­gens in Unternehmen mit Haupt­sitz in der DACH-Region investiert, 34% im Vere­inigten Köni­gre­ich und Irland, 18% in Skan­di­navien und 17% in Frankre­ich und den Benelux-Staaten (bein­hal­tet ein in Belgien gesourctes Invest­ment mit Haupt­sitz in den USA).

Silver­fleet Capi­tal verfügt über einen soli­den Invest­ment Track Record. Zuletzt verkaufte Silver­fleet Phase One, ein führen­des Tech­nolo­gie­un­ternehmen im Bere­ich digi­taler High-End-Kamerasys­teme und für Bild­bear­beitungssoft­ware (Invest­ment Multi­ple 4,6x); Ipes, einen führen­den Anbi­eter von Outsour­c­ing-Dien­stleis­­tun­­gen für europäis­che Private-Equity-Unternehmen (Invest­ment Multi­ple 3,7x); CCC, einen der führen­den BPO-Services-Anbi­eter in Europa, sowie Cimbria, einen dänis­chen Hersteller von land­wirtschaftlichen Anla­gen (Nennung des Invest­­ment-Multi­­­ples aus rechtlichen Grün­den nicht möglich); Kalle, einen deutschen Hersteller von künstlichen Wurst­pellen (Invest­ment Multi­ple 3,5x); OFFICE, einen Schuh­händler mit Sitz im Vere­inigten Köni­gre­ich (Invest­ment Multi­ple 3,4x); und Aesica, ein führen­des phar­mazeutis­ches CDMO Unternehmen (Invest­ment Multi­ple 3,3x).

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de