Allgemein

Rödl & Partner berät Vorwerk bei Beteiligung an Degrenne

Wuppertal / Vire / Paris –  Rödl & Partner hat die Vorwerk Gruppe bei ihrer Beteiligung an der Guy Degrenne SA („DEGRENNE“) in Höhe von 30 Prozent durch eine Kapitalerhöhung von 15 Millionen Euro zu einem Bezugspreis von 0,23 Euro je Aktie beraten.

Nach der Kapitalerhöhung planen der Hauptaktionär Diversita und Vorwerk einen gemeinsamen Squeeze-out aller von Minderheitsaktionären gehaltenen Aktien. Der wirksame Vollzug des Squeeze-Out steht noch unter Vorbehalt der Freigabe durch die französische Finanzmarktaufsicht AMF.

Nach weiteren, in einem im Januar unterzeichneten Rahmenvertrag vereinbarten Schritten wird Vorwerk schließlich 30% an DEGRENNE halten. Die Investition von Vorwerk wird es DEGRENNE ermöglichen, seine Erholung zu beschleunigen und insbesondere in die Modernisierung seines historischen Produktionsstandorts in Vire in der Normandie zu investieren. Über Vorwerk Die Vorwerk Gruppe ist ein Familienunternehmen mit weltweiten Aktivitäten im Bereich der Produktion und des Verkaufs hochwertiger Haushaltsgeräte. Vorwerk ist v.a. für das multifunktionale Küchengerät Thermomix bekannt.

Über DEGRENNE
DEGRENNE ist ein High-End-Hersteller von Luxus-Geschirr, darunter Besteck, Porzellangeschirr und Edelstahl-Kochgeschirr sowie von hochwertigen Metallgeräten für Industriekunden, darunter auch Vorwerk.

Berater Vorwerk: Rödl & Partner Paris
Recht, Steuern, Finanzen Nicola Lohrey, Managing Partner Frankreich (Legal Due Diligence, SPA-Beratung) Anne-Sophie Hebras, Rechtsanwältin (Frankreich), Associate Partner (Legal Due Diligence, SPA-Beratung, Abschlussverfahren) Olivier Roussel, General Director (Financial Due Diligence, SPA-Beratung) Maximilian Egger, CFA, Associate Partner (Financial Due Diligence, SPA-Bera- tung, Abschlusserklärungen) Maximilian Lennertz, Associate (Financial Due Diligence)

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.