Allgemein

Nord Kapital und Habu Holding veräußern Nobu Group an Tubacex und Senaat

Frankfurt/Stockholm  – Alantra, ein weltweit tätiges Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment, hat die norwegischen Investmentgesellschaften Nord Kapital und Habu Holding bei der Veräußerung der in Dubai ansässigen Nobu Group (Nobu) an Tubacex und Senaat General Holding Corp. beraten. Der Abschluss der Transaktion wird für März 2019 erwartet.

Nobu ist ein Anbieter von maschinellen Präzisionsanwendungen für die Öl- und Gasindustrie und ist durch die Herstellung von Präzisionskomponenten sowie die Instandhaltung und Reparatur wichtiger Ölfeld-Ausrüstung zentraler Bestandteil der globalen Wertschöpfungskette der wichtigsten Ölfeld-Ausrüster und -Serviceunternehmen.

Die Nobu-Tochtergesellschaft NTS ist seit ihrer Gründung in der Jebel Ali-Freihandelszone (Vereinigte Arabische Emirate – VAE) im Jahr 2016 schnell gewachsen und hat sich zu einem führenden Anbieter von Instandsetzungsdienstleistungen für Präzisionskomponenten entwickelt, dessen Dienste von den größten Ölfeld-Serviceunternehmen der Region in Anspruch genommen werden. Durch die Gründung von NTS Saudi im Königreich Saudi-Arabien in 2012 und den Zusammenschluss mit Promet in Norwegen im Jahr 2013 hat sich NTS als wichtiger Partner von Baker Hughes, Schlumberger, Halliburton, Weatherford, Emerson, Benestad und weiteren führenden Ölfeld-Ausrüstern und -Serviceunternehmen etabliert. Die Kompetenzen von Nobu bei der Instandhaltung von LWD/MWD (logging/measuring-while-drilling)-Instrumenten sowie in der Herstellung von kundenspezifischen Komponenten aus „exotischen“, schwer zu bearbeitenden Materialien sind für seine Kunden von entscheidender Bedeutung, um die Einsatzfähigkeit wichtiger Werkzeuge für Ölfeldbohrungen auf der Arabischen Halbinsel und dem Norwegischen Kontinentalschelf gewährleisten zu können. Mit mehr als 200 Mitarbeitern, modernen Anlagen und Ausrüstung verfügt Nobu über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil in diesen Regionen.

Frank Merkel (Foto), Partner von Alantra mit Sitz im Frankfurter Büro, sagte: „Der Verkauf der Nobu Group unterstreicht das anhaltende Engagement von Alantra im Öl- und Gas-Sektor und unsere Fähigkeit, weltweit potenzielle Käufer zu identifizieren und multilaterale Transaktionen mit mehreren Veräußerern und Erwerbern in verschiedenen Jurisdiktionen und Kulturen erfolgreich durchzuführen. Die Beratung der beiden nordischen Eigentümer bei der Veräußerung eines im Nahen Osten ansässigen Unternehmens mit schottisch-norwegischem Management an Erwerber aus Spanien und den Vereinigten Arabischen Emiraten stellt auch in unserem überaus internationalen Geschäft einen Ausnahmefall und damit ein besonders interessantes Mandat dar.“

Anders Høifødt, Partner bei Nord Kapital, ergänzte: „Wir freuen uns über diese erfolgreiche Transaktion. Die neuen Eigentümer von Nobu haben eine klare Vision für die weitere Entwicklung des Unternehmens hin zu einem führenden Anbieter mit einem noch breiteren Spektrum an maschinellen Dienstleistungen. Das Alantra-Team hat uns äußerst wertvolle Unterstützung bei dieser hochkomplexen, grenzüberschreitenden Transaktion geleistet.“

Eimund Sletten, CEO von Habu Holding, hob hervor: „Wir haben eine lange Erfolgsbilanz bei Geschäftstätigkeiten in dieser Region. Neue Geschäftsvorhaben können im Nahen Osten eine anspruchsvolle Herausforderung darstellen, aber unsere seit 1992 vor Ort gesammelte Erfahrung hat sich als Haupterfolgsfaktor bei der Etablierung von NTS als kosteneffektivem Unternehmen in der Präzisionsbearbeitung in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien erwiesen. Wir waren beeindruckt von der Herangehensweise und den Plänen von Tubacex und Senaat bei dieser Transaktion und freuen uns, dem Unternehmen auch zukünftig durch eine Rückbeteiligung verbunden zu bleiben.“

Über Alantra
Alantra ist ein weltweit tätiges Investment Banking- und Asset Management-Unternehmen mit Fokus auf das Mid-Market-Segment und Büros in Europa, den USA, Asien und Lateinamerika. Der Bereich Investment Banking bietet mit mehr als 350 Experten unabhängige Beratung in den Bereichen M&A, Unternehmensfinanzierungen, Kreditportfolios und Kapitalmarkttransaktionen. Der Bereich Asset Management verwaltet ein Anlagevermögen von rund 4,5 Milliarden Euro in den Asset-Klassen Private Equity, aktive Fonds, Private Debt, Immobilien und Wealth Management. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.alantra.com.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.