ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Ardian: Neuer Onshore-Windkraft-Marktführer mit EWE und Aloys Wobben Stiftung

Kate­gorie: Private Equity
Foto: EWE Projekt HyCAV­mo­bil: Aufbau der Wasser­stof­fwirtschaft
23. Dezem­ber 2020

Paris/Frankfurt/Aurich/Oldenburg — Der Olden­burger Energie-Dien­stleis­ter EWE und die Aloys Wobben Stiftung, Alleinge­sellschaf­terin des Auricher Winden­ergie-Anla­­gen­her­stellers ENERCON, haben heute eine Gesellschafter- und Investi­tionsvere­in­barung zur Grün­dung eines Joint Ventures für Onshore-Winden­ergie unterze­ich­net. Ardian, eine der weltweit führen­den unab­hängi­gen Invest­­ment-Gesellschaften, ist seit Februar 2020 mit einem Anteil von 26 Prozent an EWE beteiligt und unter­stützt die Grün­dung des neuen Unternehmens.

Die Vere­in­barung legt fest, dass beide Seiten jeweils 50 Prozent der Anteile halten und die Bestandsparks und Onshore-Projekte von ENERCON und EWE in das künftige Gemein­schaft­sun­ternehmen einbrin­gen werden. Die unternehmerische Führung des Joint Ventures liegt bei EWE, den Vorsitz des Aufsicht­srates stellt die Aloys Wobben Stiftung. Der für das Früh­jahr 2021 erwartete Abschluss der Transak­tion steht noch unter dem Vorbe­halt der kartell­rechtlichen Prüfung.

EWE und Aloys Wobben Stiftung unterze­ich­nen Vertrag zur Grün­dung eines Joint Ventures mit geplantem Investi­tionsvol­u­men von 3,6 Mrd. Euro bis ins Jahr 2030.

Das neue Unternehmen wird über mehr als 2.300 Megawatt instal­lierte Leis­tung im Bestand und eine Projek­t­pipeline von über 9.400 Megawatt verfü­gen und ist damit Mark­t­führer im Bere­ich Onshore-Wind in Deutsch­land sowie eines der größten Unternehmen im Bere­ich Winden­ergie in Europa. Ziel ist es, mehr als 200 Megawatt Zubau jährlich zu real­isieren und den Bestand auf bis zu 5 Gigawatt bis in das Jahr 2030 zu steigern. Zudem ist weit­eres inter­na­tionales Wach­s­tum geplant. Auf diese Weise soll in den kommenden Jahren einer der größten Erzeuger von Grün­strom in Deutsch­land und Frankre­ich entste­hen. Das Unternehmen, zu dem auch der Düssel­dor­fer Direk­tver­mark­ter Quadra Energy gehört, verfolgt bei der Real­isierung seiner Projekte einen herstellerun­ab­hängi­gen Ansatz.

Dr. Daniel Graf von der Schu­len­burg, Manag­ing Direc­tor und Head of Ardian Infra­struc­ture Germany and North­ern Europe, sagte: „Diese Transak­tion zeigt, wie wir als Gesellschafter die Weit­er­en­twick­lung und Trans­for­ma­tion der Unternehmen, an denen wir uns beteili­gen, im Sinne der Energiewende unter­stützen. Das Wach­s­tum von EWE insbeson­dere im Bere­ich Erneuer­bare Energien zu beschle­u­ni­gen, ist seit unserem Einstieg bei EWE vor einem Jahr eines unserer gemein­samen strate­gis­chen Ziele. Mit dieser Part­ner­schaft setzt das Unternehmen auf diesem Weg nun binnen kürzester Zeit einen weit­eren wesentlichen Schritt, zu dem wir Stefan Dohler und sein Team herzlich beglück­wün­schen.“

Stefan Dohler, Vorstandsvor­sitzen­der EWE AG, ergänzte: „Wenn wir die im Pariser Abkom­men geset­zten Klimaziele noch erre­ichen wollen, ist schnelles und vor allem entschlossenes Handeln geboten. Dafür braucht es starke Mark­t­teil­nehmer, die die kritis­che Größe haben, etwas zu bewe­gen. Einen solchen bilden wir nun mit dem neuen Gemein­schaft­sun­ternehmen. Wir schätzen uns glück­lich, mit Ardian einen Mitge­sellschafter zu haben, der dieses Ziel unter­stützt.“

Ardian Infra­struc­ture ist mit einer Gesamtka­paz­ität von rund 5 GW in den Bere­ichen Wind, Solar und Biomasse ein Pionier bei Invest­ments in Erneuer­bare Energien in Europa und Amerika.

Über Ardian

Ardian ist eine der weltweit führen­den unab­hängi­gen Invest­ment­ge­sellschaften, die für ihre Inve­storen aus Europa, Süd- und Nordamerika und Asien Vermö­genswerte in Höhe von über US$103 Milliar­den verwal­tet. Das Unternehmen befindet sich mehrheitlich im Besitz seiner Mitar­beiter und erwirtschaftet nach­haltige, attrak­tive Renditen für seine Inve­storen.

Mit der Zielset­zung, posi­tive Ergeb­nisse für alle Stake­holder zu erzie­len, fördert Ardian mit seinen Aktiv­itäten weltweit Indi­viduen, Unternehmen und Volk­swirtschaften. Die Invest­ment­philoso­phie von Ardian ist an den drei Leitgedanken Exzel­lenz, Loyal­ität und Unternehmer­tum ausgerichtet.

Die Gesellschaft verfügt über ein glob­ales Netzw­erk mit mehr als 700 Mitar­beit­ern und 15 Büros in Europa (Frank­furt, Jersey, London, Luxem­burg, Madrid, Mailand, Paris und Zürich), Südamerika (Santi­ago de Chile), Nordamerika (New York und San Fran­cisco) und Asien (Peking, Seoul, Singa­pur und Tokio). Das Vermö­gen seiner über 1.000 Inve­storen verwal­tet Ardian in fünf Invest­ment­bere­ichen: Direct Funds, Funds of Funds, Infra­struc­ture, Private Debt und Real Estate.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de