ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

MedTech: Zahnarzt-Helden erhält Seed-Investment

Kate­gorie: Venture Capi­tal
3. Septem­ber 2019

Biele­feld — Dental­geräte so einfach kaufen wie Schuhe! Das Biele­felder Startup Zahnarzt-Helden bringt mit seiner unab­hängi­gen Online-Plat­t­form nicht nur den Vertrieb ins Inter­net, sondern verän­dert grundle­gend die Art und Weise der Anschaf­fung, Nutzung und des tech­nis­chen Services von dentalen Großgeräten. Der High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) finanziert diese Inno­va­tion gemein­sam mit dem durch EnjoyVen­ture gemanagten Tech­nolo­gie­fonds OWL sowie mehreren Busi­ness Angels im Rahmen eines Seed-Invest­­ments in Millio­nen­höhe.

Der Kauf von Dental­geräten war für Zahnärzte bislang nur durch Berater von Fach­händlern möglich — in einem zeit­in­ten­siven und intrans­par­enten Prozess. Dank Zahnarzt-Helden können Zahnärztin­nen und Zahnärzte über www.zahnarzt-helden.de dentale Großgeräte wie Behand­lung­sein­heiten, Rönt­gengeräte und Intra­o­ralscan­ner jetzt auch online und zu fairen Preisen beziehen. Dabei liefert das Startup mit der Möglichkeit einer Langzeit­mi­ete neben dem klas­sis­chen Kauf oder Leas­ing einen alter­na­tiven Finanzierungsweg, der in anderen Branchen längst üblich ist. Und das nicht nur für Dental­geräte, sondern auch für den tech­nis­chen Service, der über ein monatliches Abon­nement wahrgenom­men werden kann.

Zahnarzt-Helden möchte das Seed-Invest­­ment unter anderem für den Aufbau einer Online-Plat­t­form nutzen, auf der erst­ma­lig alle für einen Gerätekauf notwendi­gen Infor­ma­tio­nen gebün­delt und unab­hängig dargestellt sind. Außer­dem soll das beste­hende Service-Tech­niker-Netzw­erk aus bislang über 80 Part­nern weiter ausge­baut und verfes­tigt werden. „Wir verän­dern nicht nur die Art und Weise der Gerätenutzung, sondern setzen auch bösen finanziellen Über­raschun­gen bei tech­nis­chen Servicear­beiten ein Ende. Unsere Flatrate für den tech­nis­chen Support ermöglicht Zahnärzten plan­bare Kosten”, erklärt Philip Pieper, Mitgrün­der & Geschäfts­führer von Zahnarzt-Helden.

Maurice Kügler, Invest­ment Manager beim HTGF: „Zahnarzt-Helden hat das Poten­tial, mit ihrem Mark­tan­gang die Branche des Handels mit Dental­geräten zu trans­formieren. Der bish­erige Mark­ter­folg des Unternehmens bestätigt dies eindrucksvoll.“ Stefan Bölte, Invest­ment Manager beim Tech­nolo­gie­fonds OWL, ergänzt: „Das Grün­der­trio hat uns sofort überzeugt. Mit dem Ansatz von Zahnarzt-Helden wird eine Branche nach­haltig verän­dert und die Zahnärzte prof­i­tieren von der neuen Mark­t­trans­parenz.“

Der Grund­stein zur Unternehmensgrün­dung wurde vor zwei Jahren durch die Founders Acad­emy sowie das Accel­er­a­­tor-Programm der Founders Foun­da­tion, Ostwest­falens Startup-Kader­schmiede, gelegt. Bis heute haben bere­its mehr als 3.000 Zahnärzte das Ange­bot von Zahnarzt-Helden genutzt und damit dem Team um Grün­der­trio Carsten Janet­zky, Philip Pieper und Martin Wert­gen gezeigt, dass es mit seiner Neustruk­turierung des Dental­markts auf dem richti­gen Weg ist.

Über die Zahnarzt-Helden GmbH
Die Zahnarzt-Helden GmbH mit Sitz in Biele­feld wurde im Dezem­ber 2017 von Carsten Janet­zky, Philip Pieper und Martin Wert­gen gegrün­det und beschäftigt aktuell 20 Mitar­beiter. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, den Dental­markt für Zahnärzte fairer und trans­par­enter zu gestal­ten. Über eine unab­hängige Online-Plat­t­form ist es Zahnärzten möglich, schnell und einfach kost­spielige Großgeräte für ihre Praxis zu beziehen. Dabei verant­wortet Zahnarzt-Helden nicht nur eine umfassende Produk­t­ber­atung und die Anschaf­fung der Dental­geräte, sondern bietet darüber hinaus einen dauer­haften tech­nis­chen Service zum Monat­starif an.

Über HTGF
Der Seed­in­vestor High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) finanziert Tech­nolo­gie-Star­­tups mit Wach­s­tumspo­ten­tial. Mit einem Volu­men von insge­samt  895,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem inter­na­tionalen Part­ner-Netzw­erk hat der HTGF seit 2005 bere­its mehr als 540 Star­tups begleitet. Sein Team aus erfahre­nen Invest­ment Managern und Startup-Experten unter­stützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entre­pre­neur­ial-Spirit und Leiden­schaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Grün­dun­gen aus den Branchen Soft­ware, Medien und Inter­net sowie Hard­ware, Automa­tion, Health­care, Chemie und Life Sciences. Über 2 Milliar­den Euro Kapi­tal investierten externe Inve­storen bislang in mehr als 1.400 Folge­fi­nanzierungsrun­den in das HTGF-Port­­fo­lio. Außer­dem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfol­gre­ich verkauft.

Zu den Inve­storen der Public-Private-Part­n­er­­ship zählen das Bundesmin­is­terium für Wirtschaft und Energie, KfW Capi­tal, die Fraun­hofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaft­sun­ternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingel­heim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteili­gungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Post­bank, QIAGEN, RWE Gener­a­tion SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Infor­matik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Über den Tech­nolo­gie­fonds OWL
Der Tech­nolo­gie­fonds OWL fokussiert sich insbeson­dere auf Star­tups aus den Bere­ichen IT bzw. IoT sowie auf inno­v­a­tive Geschäftsmod­elle mit hohem Markt- und Skalierungspo­ten­tial. Der von EnjoyVen­ture geman­agete Fonds ist seit 2017 als Früh­phasen-Investor mit inzwis­chen 5 Beteili­gun­gen am Markt. Initi­iert von den Gesellschaftern Sparkasse Pader­born-Detmold, NRW Bank, Phoenix Contact und der Unity AG sowie unter­stützt vom Fonds­man­age­ment EnjoyVen­ture, dem Spitzen­clus­ter it’s OWL und dem Tech­nolo­gi­e­tran­s­fer- und Exis­ten­z­­grün­­dungs-Center der Univer­sität Pader­born (TecUP) kann der Tech­nolo­gie­fonds OWL bis zu 1,5 Mio. Euro in eine Beteili­gung investieren.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de