Allgemein

MBO: Halder erwirbt die Anker Kassensysteme

Frankfurt am Main – Halder hat im Rahmen eines Management Buy-Outs die Mehrheit an der Anker Kassensysteme GmbH in Bielefeld übernommen. Die Geschäftsleitung beteiligt sich an der Transaktion und wird Mitgesellschafter. Das Traditionsunternehmen wurde im Jahr 1876 gegründet und ist seither ein sich durch Qualität, Sicherheit, Flexibilität und Innovationskraft auszeichnender Anbieter von Hardware und Lösungen für den Point-of-Sale.

Das Produkt-Portfolio des Unternehmens umfasst insbesondere Geldkassetten aber auch Geldschubladen und Poles. Mit über 600,000 installierten Geldkassetten ist Anker der Marktführer für Geldkassetten in der DACH Region. Das Unternehmen unterstützt Kunden aus den Branchen Einzelhandel, Drogerie, Gastronomie, Bäckereien, Tankstellen und Gesundheit sowohl mit Standard als auch mit individuell angefertigten Lösungen.

Das traditionsreiche Unternehmen erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 13 Millionen Euro und beschäftigt 70 Mitarbeiter. Wachstumspotential entsteht aus der weiterhin steigenden Nachfrage nach POS Produkten wie Geldkassetten, Geldschubladen und Poles vor allem im Einzelhandel. Um von den wechselnden Anforderungen und Trends im Kassenbereich zu profitieren, erweitert Anker sein Produktsortiment und entwickelt sich zu einem Full-Service- Anbieter für den Point-of-Sale. Darüber hinaus soll die Marktpräsenz in Europa ausgebaut werden, insbesondere in Polen, Frankreich, Italien, Spanien und den Nordics.

„Mit Halder haben wir einen sehr erfahrenen und unternehmerischen Partner an unserer Seite, der die Weiterentwicklung und das nachhaltige Wachstum von Anker erfolgreich begleiten wird. Wir bedanken uns beim Anker Team für die außerordentliche Leistung der letzten Jahre, die maßgeblich zur erfolgreichen Transaktion beigetragen hat, und freuen uns auf die weitere Entwicklung von Anker zusammen mit Halder und unserem Team“, so Dr. Fabian Schühle, Geschäftsführer Anker Kassensysteme GmbH. Mathias Fackelmeyer (Foto), Managing Partner bei Halder: „Die Entwicklung der letzten Jahre und insbesondere das erfolgreiche Geschäftsmodel nebst dem sehr engagierten und motivierten Management haben den Ausschlag für unser Engagement gegeben. Halder freut sich den eingeschlagenen Wachstumskurs durch unseren Beitrag auch künftig fortsetzen zu können.“ Der Erwerb von Anker ist die vierte Investition des Halder Teams im Jahr 2019.

Berater Halder: McDermott Will & Emery, München
Dr. Tobias Koppmann, Dr. Carsten Böhm (beide Private Equity), Dr. Oliver Hahnelt (Corporate Finance, Frankfurt), Nina Siewert (Steuerrecht, Frankfurt), Steffen Woitz (Gewerblicher Rechtsschutz), Dr. Thomas Gennert (Arbeitsrecht, Düsseldorf), Dr. Nadine Hartung (Counsel, Private Equity), Marcus Fischer (Counsel, Steuerrecht, Frankfurt), Nikolas Koutsós (Counsel, Corporate Finance, Frankfurt); Associates: Benedikt Gloßner, Frank Weiß (beide Gesellschaftsrecht), Daniel Reich, Dr. Richard Gräbener (beide Gewerblicher Rechtsschutz), Colin Winterberg (Arbeitsrecht, Düsseldorf), Dr. Heiner Feldhaus (Immobilienrecht, Düsseldorf).

Über Halder
Halder beteiligt sich an etablierten Unternehmen aus dem Mittelstand: Firmen mit einer Umsatzgröße bis zu € 400 Mio. und positiver Ertragslage. Halder übernimmt in der Regel die Kapitalmehrheit, meist im Rahmen eines Management Buy-Outs. Man kann in vielen Branchen erfolgreich sein – entscheidend ist eine starke Position im Wettbewerb. Marktführer und dominante Nischenanbieter haben erfahrungsgemäß kompetentes Management, nachhaltige Vorteile gegenüber der Konkurrenz und ihre Kennzahlen für vergangene Jahre belegen eine positive Entwicklung. Die Beachtung dieser Kriterien ist die beste Voraussetzung dafür, dass MBO-Manager und Halder ihr gemeinsames Ziel erreichen: eine langfristige Wertsteigerung des Unternehmens.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.