Allgemein

LUTZ | ABEL berät Solvemate bei Finanzierung in Millionenhöhe

Berlin – Das Berliner Startup Solvemate hat im Rahmen einer Wachstumsfinanzierung einen siebenstelligen Betrag eingesammelt. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde durch die Risikokapitalgeber Picea Capital und Venture Stars.

Solvemate bietet einen virtuellen Assistenten an, um den Kundenservice in Unternehmen zu automatisieren. Im kommenden Jahr plant Solvemate, sein Wachstum voranzutreiben und seinen Umsatz zu verdreifachen. Konkret soll das Geld aus der Finanzierungsrunde zur technologischen Weiterentwicklung verwendet und das Marketing ausgebaut werden.

Solvemate plant zudem, verstärkt Kunden aus dem europäischen Raum zu gewinnen und konzentriert sich dabei vor allem auf die DACH-Region. Außerdem investiert Solvemate das neue Kapital in den Algorithmus und neue Marketing-Aktivitäten. Das 2015 in Berlin gegründete Unternehmen hatte bereits in der Vergangenheit eine Finanzierung von Venture Stars erhalten. Die erneute finanzielle Unterstützung belegt somit die Zufriedenheit von Venture Stars mit Solvemates Entwicklung. Picea Capital aus Hamburg ist hingegen ein neuer Investor. – Die beiden Risikokapitalgeber Picea Capital und Venture Stars investieren die Summe, um das Wachstum des 2015 gegründeten Start-ups zu beschleunigen. Aktuell hat das von Erik Pfannemöller (Foto) gegründete Start-up nach eigenen Angaben 30 Mitarbeiter. Das Geld soll in die Weiterentwicklung der Technologie fließen – vor allem aber auch in das Marketing, um Solvemate in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannter zu machen.

Über Solvemate GmbH
Solvemate (www.solvemate.com) ist ein Technologieunternehmen, das mit seinem virtuellen Assistenten den Kundenservice von Unternehmen automatisiert. Durch eine Kombination aus künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen kann Solvemates Software Kundenanfragen in durchschnittlich 12 Sekunden und in 83 Prozent aller Fälle korrekt beantworten. Kunden erhalten so zügig eine zielführende Antwort, während Unternehmen von einer deutlichen Kostenreduktion profitieren. Zu den Nutzern gehören unter anderem bereits die Berliner Sparkasse und das Startup SumUp. Solvemate wurde 2015 von Erik Pfannmöller gegründet. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter.

LUTZ | ABEL hat Solvemate durch die beiden Venture Capital-Experten Dr. Marco Eickmann und Philipp Hoene vertreten. Berater Solvemate: Dr. Marco Eickmann, LL.M. (Partner), Philipp Hoene (Associate)

Über LUTZ | ABEL
Die Wirtschaftskanzlei LUTZ | ABEL berät mit rund 60 Rechtsanwälten und Büros in München, Hamburg und Stuttgart in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. Weitere Informationen finden Sie unter www.lutzabel.com

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.