Allgemein

LEA Partners investiert in Quantitec Echtzeit-Lokalisierungtechnologie

Karlsruhe – Quantitec, Entwickler einer Echtzeit-IoT-Sensor-Plattform für die zentimetergenaue End-to-End-Ortung von Gütern und innerbetrieblichen Transportmitteln, erhält 3,9 Mio. Euro Wachstumskapital. Angeführt und strukturiert wird die Finanzierungsrunde von LEA Partners, weitere Investoren sind Vito Ventures mit erneuter Beteiligung von Tengelmann Ventures und einiger Business Angels. Quantitec will mit Unterstützung der neuen Investoren den Marktvorsprung seines Echtzeit-End-To-End-Lokalisierungssystems (RTLS) im Bereich Produktion und Logistik durch personelle Verstärkung und technische Weiterentwicklung ausbauen.

Quantitec, mit Sitz in Hofheim am Taunus, entwickelt führende Hard- und Software-Produkte für die Echtzeit-Objektortung in der Produktion und Logistik. Aus dem Zusammenspiel eigener Sensoren-Systeme sowie der leistungsstarken Industrial-IoT-Plattform IntraNav ergibt sich für Unternehmen ein ganzheitliches System, um Objekte in Produktions- und Logistik-Umgebungen innen und außen in Echtzeit zentimetergenau zu lokalisieren. Durch die Fusion unterschiedlichster Sensordaten und der Integration universeller Datenquellen wie UWB, 5G, Beacons, GPS oder vorhandener ERP-, EMS- und WMS-Systeme, bietet die IntraNav-Plattform Lösungen für eine Vielzahl von Problemen an.

Die RTLS-Plattform von Quantitec schafft dabei die Datengrundlage für die intelligente Industrie und steigert die Prozesstransparenz in der Produktion. Mit Echtzeit-Daten können Unternehmen ihre Prozesse effizienter und flexibler gestalten.

So können Unternehmen zum Beispiel durch eine End-to-End-Datenerhebung in verketteten Logistik-Prozessen Güter über die gesamte Lieferkette hinweg verfolgen und somit Ineffizienzen erkennen und diese automatisiert beheben. Neben einer Vielzahl von Anwendungsfällen können beispielsweise selbst Mischflotten aus fahrerlosem Transportsystem und klassischem Gabelstapler nun dynamisierte Ziele ansteuern und automatisch erkennen, wenn sich Personen oder andere sogenannte “Assets in motion” in der Umgebung befinden und entsprechend reagieren. Darüber hinaus schafft es Quantitec über die modulare Erweiterung seines Systems individuelle Use Cases abzubilden und mit dem Kunden zu entwickeln.

“Real-time Business Intelligence und Location Intelligence sind Schlüsselfaktoren für die Industrie der Zukunft”, betont Bernhard Janke (Foto), Principal bei LEA Partners. “Quantitec bietet mit der IntraNav-Plattform höchste Interoperabilität bei sehr geringer Latenz. Damit liefert Quantitec das Rückgrat für die Produktion von morgen.”

Herbert Mangesius von Vito Ventures kommentiert: “Die Technologie von Quantitec erweist sich als weitaus performanter und robuster im industriellen Umfeld als die der Konkurrenz. Das hat auch ein Benchmark von Microsoft Research gezeigt. Mit der zugehörigen Software und der intelligenten Middleware für autonome Fahrzeuge erhalten Kunden eine ganzheitliche End-to-End-Lösung.”

“Wir fokussieren uns aktuell noch auf den deutschsprachigen Markt, aber wir planen, bereits Anfang nächsten Jahres unser Angebot auch darüber hinaus auszurollen”, sagt Ersan Günes, Mitgründer und Geschäftsführer von Quantitec. “Wir wollen Marktführer im Segment RTLS-basiertes Asset- und Production-Tracking werden und IntraNav in jede digitale Fabrik implementieren.”

Für Mitte diesen Jahres plant Quantitec die nächste Evolutionsstufe seiner IntraNav-Technologie. Das Unternehmen erweitert sein Technologieportfolio speziell für autonome Fahrzeuge und die Automatisierung der vernetzten Fabrik. Das Produkt-Update bringt neue umfangreiche IoT-Analytics-Funktionen für fahrerlose Transportsysteme (FTS) und implementiert bereits Zukunftstechnologien wie 5G.

Quantitec belegt dieses Jahr zum zweiten Mal den ersten Platz unter den “Top 10 Innovatoren des VW Logistic Innovation Scouting”, einem weltweiten Innovationswettbewerb, bei dem Volkswagen Konzernlogistik jährlich gemeinsam mit dem Institut für Produktionsmanagement (IPM) die innovativsten Zulieferer der Automobillogistik kürt.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.