Allgemein

Gleiss Lutz berät die Sopra Steria SE beim Erwerb von it-economics

Hamburg – Sopra Steria SE in Hamburg erwirbt sämtlicher Anteile der it-economics GmbH, München. Der Erwerb unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und bedarf insbesondere noch der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über die Details der Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Sopra Steria ist ein führender europäischer Anbieter für digitale Transformation. Mit 42.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern erzielte Sopra Steria 2017 einen Umsatz in Höhe von 3,8 Mrd. Euro. Die Konzernobergesellschaft Sopra Steria Group S.A. ist an der Euronext Paris börsennotiert.

it-economics ist auf die digitale Transformation, agile Entwicklung und Coaching, Cloud Services sowie das Management komplexer IT-Großprojekte spezialisiert. Das Unternehmen wurde 2003 gegründet und erzielte 2017 einen geschätzten Umsatz von 20 Millionen Euro.

Berater Sopra Steria: Gleiss Lutz
Dr. Cornelius Götze (Partner, Federführung), Dr. Christina Aye (Counsel), Maximilian Hirsch (alle Corporate/M&A), Dr. Birgit Colbus (Counsel), Sergej Bräuer (beide Kartellrecht), Konrad Discher (Immobilienrecht, alle Frankfurt), Dr. Benedikt Burger (IP/IT, Düsseldorf).

Ein Gleiss Lutz-Team um den Partner Dr. Cornelius Götze hatte die Sopra Steria SE bereits zuvor bei der jüngst vollzogenen Übernahme der Bluecarat AG, Köln, beraten. Gemeinsam mit Dr. Thomas Winzer (Partner) und Dr. Tobias Abend (beide Arbeitsrecht, beide Frankfurt) hat er das Unternehmen außerdem bei seinem im Frühjahr 2018 abgeschlossenen Formwechsel in eine Societas Europaea (SE) begleitet.

Inhouse wurden alle genannten Projekte von Dr. Ingo Marfording, Head of Legal, Compliance & Corporate der Sopra Steria SE, betreut.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.