Allgemein

FSN Capital erwirbt die Mehrheitsanteile an der Rameder Gruppe

München – FSN Capital V („FSN“) erwirbt die Mehrheitsanteile an der Rameder Gruppe. Mit den bisherigen Gesellschaftern wurde ein entsprechender Kaufvertrag unterzeichnet. Rameder ist seit 1996 aktiv und mit 200 Mitarbeitern einer der führenden B2B- und B2C-Händler in den Bereichen Anhängerkupplungen, Fahrradträger sowie Dachboxen in Europa. Die beiden Geschäftsführer Dirk Schöler und Stefan Bertelshofer bleiben im Rahmen einer Rückbeteiligung an der Rameder-Gruppe beteiligt.

FSN ist einer der führenden Private Equity Investoren in Skandinavien mit Fokus auf den Mittelstand. Neben den Büros in Oslo, Stockholm und Kopenhagen hat FSN seit Frühjahr 2018 ein Büro in München. Bei der Übernahme der Mehrheit an Rameder handelt es sich um die erste Transaktion von FSN in Deutschland.

Berater FSN Capital: Hengeler Mueller hat FSN umfassend bei der Transaktion beraten.
Tätig waren die Partner Dr. Daniel Wiegand (Federführung), Dr. Daniel Möritz (beide Gesellschaftsrecht/M&A, München), Daniela Böning (Finanzierung), Hendrik Bockenheimer (Arbeitsrecht) (beide Frankfurt) und Dr. Thorsten Mäger (Kartellrecht, Düsseldorf), Counsel Dr. Gunther Wagner (Steuern, München) sowie die Associates Dr. Achim Spengler, Dr. Veronika Wimmer, Dr. Sebastian Siller, Dr. Johannes Baumann (alle Gesellschaftsrecht/M&A, München), Till Hiemenz-Mueller, Franziska Dechamps (beide Finanzierung, Frankfurt), Dr. Marius Mayer (Frankfurt), Vicki Treibmann (Düsseldorf) (beide Arbeitsrecht), Dr. Anja Balitzki, Laura Delgado Pazos (beide Kartellrecht, Düsseldorf), Dr. Matthias Rothkopf (Gewerblicher Rechtsschutz/IT) und Dr. Norman Koschmieder (Öffentliches Wirtschaftsrecht) (beide Düsseldorf).

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.