ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

FGvW berät beim Verkauf der VDS Verkehrstechnik an Quarterhill

Kate­go­rie: Deals
Foto: VDS Verkehrs­tech­nik Blitz-Geräte
Weitere News
4. Mai 2021

Toronto, Frank­furt, Löbau — Der kana­di­sche Anbie­ter intel­li­gen­ter Systeme für Trans­port­tech­nik Quar­ter­hill Inc. hat über seine 100-prozen­­tige Toch­ter­firma Inter­na­tio­nal Road Dyna­mics Inc. („IRD“) sämt­li­che Geschäfts­an­teile an der VDS Verkehrs­tech­nik GmbH, einem in Deutsch­land ansäs­si­gen Anbie­ter von hoch­prä­zi­sen Verkehrs­über­wa­chungs­ge­rä­ten, erworben.

VDS mit Sitz in Löbau, Deutsch­land, entwi­ckelt, produ­ziert und vertreibt statio­näre und mobile Verkehrs­über­wa­chungs­ge­räte, die die Geschwin­dig­keit von Fahr­zeu­gen messen und Rotlicht­ver­stöße aufzeich­nen. Die Geräte von VDS sind derzeit die einzi­gen radar­ba­sier­ten Produkte, die nach den neuen Vorschrif­ten in Deutsch­land zerti­fi­ziert sind, und eine direkte Verfol­gung von Verkehrs­ver­stö­ßen ermög­li­chen. VDS verfügt über eine Produk­ti­ons­stätte und zwei Service-Center in Deutsch­land und wird in die Sensor Line GmbH inte­griert, die im Januar 2021 von Quarterhill/IRD über­nom­men wurde. Sensor Line ist einer der größ­ten Liefe­ran­ten der VDS für opto­elek­tro­ni­sche Senso­ren (www.vds-verkehrstechnik.de).

Quar­ter­hill ist ein wachs­tums­ori­en­tier­tes Unter­neh­men in Bereich „Intel­li­gent Trans­por­ta­tion Systems“ und ein führen­des Unter­neh­men in der Lizen­zie­rung von geis­ti­gem Eigen­tum (für weitere Infor­ma­tio­nen: www.quarterhill.com). IRD ist ein dyna­mi­sches ITS-Tech­­no­­lo­­gie­un­­­ter­­neh­­men, das sich mit der Entwick­lung von Schlüs­sel­kom­po­nen­ten und fort­schritt­li­chen Syste­men für die nächste Genera­tion von Verkehrs­net­zen beschäf­tigt (für weitere Infor­ma­tio­nen: www.irdinc.com).

Bei der Trans­ak­tion wurden die Gesell­schaf­te­rin und der Geschäfts­füh­rer der VDS von einem M&A‑Team der Wirt­schafts­kanz­lei Fried­rich Graf von West­pha­len & Part­ner (FGvW) in Frei­burg und Frank­furt unter Feder­füh­rung von Part­ner Dr. Hendrik Thies umfas­send recht­lich bera­ten. Die Gesell­schaf­te­rin wurde im Bereich der kauf­män­ni­schen, stra­te­gi­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen M&A‑Transaktionsberatung von MNI Part­ners LLC unter Feder­füh­rung des Part­ners Domi­nik Lutz umfang­reich beglei­tet. FGvW führt regel­mä­ßig gemein­sam mit MNI Part­ners komplexe, häufig inter­na­tio­nale M&A‑Projekte durch.

Bera­ter Quar­ter­hill: Norton Rose Fulbright
Paul Amirault (Part­ner, Corpo­rate, Ottawa), Nils Rahlf (Part­ner), Dr. Ariane Theis­sen (Asso­ciate) and Andre Hart­mann (Asso­ciate) (Corpo­rate, Frank­furt); Clau­dia Poslu­schny (Coun­sel), Micha­els Zenkert (Asso­ciate); Olivia Reinke (Asso­ciate) (Employ­ment, München); Michael Mehler (Coun­sel), Daniela Kowalsky (Senior Asso­ciate) (Real Estate, Frank­furt); Tino Duttiné (Part­ner), Sarah Heufel­der (Asso­ciate) (Tax, Frank­furt); Tiffany Zilliox (Senior Asso­ciate, Intel­lec­tual Property, München).

Bera­ter Gesell­schaf­te­rin und Geschäfts­füh­rer VDS Verkehrs­tech­nik GmbH: Fried­rich Graf von West­pha­len & Part­ner, Frei­burg und Frank­furt
Dr. Hendrik Thies (Feder­füh­rung, Gesell­schafts­recht, M&A)
Dr. Till Bött­cher (Immo­bi­li­en­recht)
Annette Rölz (Arbeits­recht)

MNI Part­ners LLC
Domi­nik Lutz, Part­ner (Feder­füh­rung, M&A‑Transaktionsberatung)

Über MNI Part­ners: MNIP ist eine spezia­li­sierte Boutique für M&A‑Strategie- und Trans­ak­ti­ons­be­ra­tung in den USA, Deutsch­land und Indien mit Schwer­punkt auf klei­ne­ren und mittel­gro­ßen Trans­ak­tio­nen, die hand­ver­le­sen, oftmals inter­kul­tu­rell und unter dem Radar der typi­schen Markt­teil­neh­mer und Invest­ment­ban­ken liegen. Kunden von MNIP, vorwie­gend auf der Verkaufs­seite, sind profi­ta­ble Unter­neh­men im Besitz von Fami­lien und Grün­dern oder klei­nere Konzern-Ausgrün­­dun­­­gen mit 3 — 30 Mio. USD Jahresumsatz.

Über Fried­rich Graf von West­pha­len & Partner
Fried­rich Graf von West­pha­len & Part­ner ist eine der führen­den unab­hän­gi­gen deut­schen Wirt­schafts­kanz­leien. Die rund 100 Rechts­an­wälte der Kanz­lei, davon 35 Part­ner, bera­ten an den Stand­or­ten Köln, Frei­burg, Berlin, Frank­furt am Main, Alicante und Brüs­sel Unter­neh­men welt­weit. Insge­samt zählt die Kanz­lei rund 250 Mitar­bei­ter. www.fgvw.de.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de