ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

DBAG übernimmt 20 Prozent der Kraft & Bauer Holding

Kate­go­rie: Private Equity
Weitere News
3. Okto­ber 2018

Frank­furt am Main — Die Deut­sche Betei­li­gungs AG (DBAG) inves­tiert in die Kraft & Bauer Holding GmbH (Kraft & Bauer), einen der führen­den Anbie­ter von Bran­d­­schutz-Syste­­men für Werk­zeug­ma­schi­nen. Im Rahmen eines Mana­ge­­ment-Buy-outs (MBO) wird sich der von der DBAG bera­tene Fonds DBAG Fund VII mehr­heit­lich an Kraft & Bauer betei­li­gen. Bishe­rige Anteils­eig­ner sind der Schwei­zer Finanz­in­ves­tor Invi­sion, die Grün­der­fa­mi­lie Bauer und der aktu­elle Geschäfts­füh­rer Frank Foddi. Die DBAG wird an der Seite des DBAG Fund VII inves­tie­ren und künf­tig durch­ge­rech­net rund 20 Prozent der Anteile an Kraft & Bauer halten. Der Voll­zug des Kauf­ver­trags ist für das kommende Quar­tal vorge­se­hen; die zustän­di­gen Kartell­be­hör­den müssen der Trans­ak­tion noch zustim­men. Über den Kauf­preis wurde Still­schwei­gen vereinbart.

Kraft & Bauer ist das fünfte MBO des DBAG Fund VII seit Beginn der Inves­ti­ti­ons­pe­ri­ode des Fonds im Dezem­ber 2016. Damit ist nun rund die Hälfte der Inves­ti­ti­ons­zu­sa­gen gebun­den. Mit einem Volu­men von gut einer Milli­arde Euro ist der DBAG Fund VII der größte Private-Equity-Fonds, den eine deut­sche Private-Equity-Gesel­l­­schaft initi­iert hat und berät. Das aktu­elle MBO ist die siebte Trans­ak­tion der DBAG im Geschäfts­jahr 2017/2018, das in weni­gen Tagen endet (30. Septem­ber). Mit diesen sieben Trans­ak­tio­nen sind Eigen­ka­pi­tal­in­ves­ti­tio­nen der DBAG von rund 67 Millio­nen Euro verbunden.

Kraft & Bauer (www.kraft-bauer.com) entwi­ckelt, produ­ziert und instal­liert Brand­schutz­sys­teme für rund 800 verschie­dene Werk­zeug­ma­schi­nen­ty­pen. Dabei liegt der Fokus auf mikro­­pro­­zes­­sor-gesteu­er­­ten Lösch­an­la­gen, die sensor­ba­siert einen Brand erken­nen und den Lösch­vor­gang einlei­ten. Die Bran­d­­schutz-Systeme werden entwe­der durch Mitar­bei­ter von Kraft & Bauer direkt an der Maschine instal­liert oder als Bausatz an den Herstel­ler der Maschine verkauft. Kraft & Bauer beschäf­tigt rund 80 Mitar­bei­ter am Stamm­sitz in Holz­ger­lin­gen (Baden-Würt­­te­m­­berg), in einem Werk in Bann­wil (Schweiz) sowie an 13 Service­stand­or­ten in Deutsch­land, der Schweiz und Italien. Etwa 30 Prozent seines Umsat­zes erwirt­schaf­tet das Unter­neh­men im Service-Geschäft.

Die Systeme von Kraft & Bauer werden in Maschi­nen mit erhöh­tem Brand­ri­siko einge­setzt, zum Beispiel in Fräs‑, Dreh- und Schleif­ma­schi­nen, die mit beson­ders hoher Präzi­sion und Geschwin­dig­keit arbei­ten. Die Nach­frage nach diesen Hoch­leis­tungs­ma­schi­nen – und damit nach entspre­chen­den Bran­d­­schutz-Syste­­men – steigt. Darüber hinaus profi­tiert Kraft & Bauer bei einer brei­ten instal­lier­ten Basis von mehr als 30.000 Anla­gen alleine in Deutsch­land von einem stabi­len Service-Geschäft: Die Bran­d­­schutz-Anla­­gen müssen regel­mä­ßig inspi­ziert und gewar­tet werden. Aktu­ell konzen­trie­ren sich die Vertriebs­ak­ti­vi­tä­ten von Kraft & Bauer auf die DACH-Region und Italien. Hier soll das Geschäft mit bestehen­den Kunden ausge­baut werden – sowohl auf Basis der stei­gen­den Nach­frage als auch durch die Nach­rüs­tung bestehen­der Systeme. Darüber hinaus sollen Neukun­den gewon­nen und die inter­na­tio­nale Expan­sion über die bisher bear­bei­te­ten Märkte hinaus voran­ge­trie­ben werden.

„Wir inves­tie­ren in ein Unter­neh­men, das sich mit erfolgs- und sicher­heits­kri­ti­schen Produk­ten eine führende Posi­tion in seinem Nischen­markt erar­bei­tet hat“, erläu­terte Dr. Rolf Schef­fels, Mitglied des Vorstands der DBAG, im Rahmen der Vertrags­un­ter­zeich­nung. „Kraft & Bauer profi­tiert jedoch nicht nur von seiner star­ken Markt­po­si­tion, sondern auch von der insge­samt wach­sen­den Bedeu­tung von Brand­schutz­maß­nah­men für Werkzeugmaschinen.“

„Wir wollen die vorhan­de­nen Markt­po­ten­ziale nutzen und weiter wach­sen“, kommen­tierte Klaus Bauer, Grün­der und Mitglied der Kraft & Bauer-Geschäfts­­­lei­­tung. „Umso mehr freuen wir uns, mit der DBAG zukünf­tig einen Part­ner mit großer Erfah­rung im Maschi­nen­bau an unse­rer Seite zu haben.“

„Kraft & Bauer ist seit der Betei­li­gung durch Invi­sion durch­schnitt­lich jedes Jahr mit mehr als zehn Prozent gewach­sen und hat damit seine hervor­ra­gende Markt­po­si­tion stän­dig weiter gestärkt“, stellt Frank Becker, Mana­ging Part­ner von Invi­sion, fest und fügt hinzu: „Das ist der Verdienst der Geschäfts­lei­tung mit Grün­der Klaus Bauer und Geschäfts­füh­rer Frank Foddi sowie aller Mitar­bei­ter von Kraft & Bauer, denen wir für die erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit herz­lich danken.“

Über DBAG
Die börsen­no­tierte Deut­sche Betei­li­gungs AG initi­iert geschlos­sene Private-Equity-Fonds und inves­tiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut posi­tio­nierte mittel­stän­di­sche Unter­neh­men mit Entwick­lungs­po­ten­zial. Einen Schwer­punkt legt die DBAG auf die Indus­trie­sek­to­ren, in denen der deut­sche Mittel­stand im inter­na­tio­na­len Vergleich beson­ders stark ist. Mit dieser Erfah­rung, mit Know-how und Eigen­ka­pi­tal stärkt sie die Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­men darin, eine lang­fris­tige und wert­stei­gernde Unter­neh­mens­stra­te­gie umzu­set­zen. Der unter­neh­me­ri­sche Inves­ti­ti­ons­an­satz macht die DBAG zu einem begehr­ten Betei­li­gungs­part­ner im deutsch­spra­chi­gen Raum. Das vom DBAG-Konzern verwal­tete und bera­tene Kapi­tal beträgt rund 1,8 Milli­ar­den Euro.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de