ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Unigestion Private Equity sammelt Direkt- und Sekundärfonds ein

Kate­gorie: Private Equity
1. Juli 2020

Genf  — Uniges­tion, der unab­hängige spezial­isierte Vermö­gensver­wal­ter, hat im Mai die dritte Schließung seines Private Equity-Direk­t­­fonds Uniges­tion Direct II voll­zo­gen, wodurch sich der Gesam­tum­fang des Fonds auf 375 Mio. Euro erhöht hat.

Die endgültige Ziel­größe liegt bei 600 Mio. Euro. Im Juni schloss der Fonds auch seine zweite Investi­tion ab. Darüber hinaus erfol­gte am 10. Juni die erste Schließung des Sekundär­fonds Uniges­tion Secondary V, mit einem Gesamtvol­u­men von 228 Mio. Euro (700 Mio. Euro endgültiges Zielvol­u­men).

Der Erfolg dieser Abschlüsse spiegelt den Appetit der Inve­storen auf ein Engage­ment in Direkt- und Sekundär­­markt-Transak­­tio­­nen bei kleinen und mittel­großen Unternehmen auf dem Private Equity-Markt im derzeit­i­gen wirtschaftlichen Umfeld wider.

Da sich die Auswirkun­gen der COVID-19-Pandemie auf den Finanzmärk­ten bemerk­bar machen, rech­net Uniges­tion künftig mit einer wach­senden Zahl attrak­tiver Gele­gen­heiten, in Folge niedrigerer Bewer­tun­gen, einer begren­zten Verfüg­barkeit von Fremd­kap­i­tal und einer Zunahme poten­zieller Verkäufer.

Beide Fonds ziehen nach wie vor namhafte Inve­storen aus Nordamerika, Australien und Europa an, darunter renom­mierte Unternehmen, Pensions­fonds und vermö­gende Anleger.

Uniges­tion Direct II
Die Strate­gie von Uniges­tion Direct II besteht darin, ein Port­fo­lio von Direk­t­in­vesti­tio­nen in kleine und mittel­große Unternehmen in Sektoren aufzubauen, deren Wach­s­tum von langfristi­gen Trends angetrieben wird. Der Fonds investiert in Unternehmen, die dank ihrer starken Mark­t­po­si­tion­ierung, ihres Manage­ments und ihrer Finanzkraft aus eigener Kraft wider­stands­fähig sind. Dadurch erhal­ten Inve­storen ein Engage­ment in einem Port­fo­lio robuster Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Wach­s­tum­spläne unab­hängig von den Mark­tbe­din­gun­gen umzuset­zen.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Bere­ich der Direk­t­in­vesti­tio­nen beteiligt sich Uniges­tion sowohl als Mitun­terze­ich­ner als auch als Mitinitiator/Initiator an Transak­tio­nen, gemein­sam mit Fonds­man­agern, die auf kleine und mittel­große Unternehmen spezial­isiert sind, sowie anderen Investi­tion­spart­nern in Europa, Nordamerika und Asien. Uniges­tion übern­immt eine aktive Rolle während der Due Dili­gence und ist in der Lage, in den meis­ten Fällen günstige Transak­tions­be­din­gun­gen zu schaf­fen.

Mit einem glob­alen Team von 40 Private-Equity-Fach­leuten bezieht Uniges­tion direkte Investi­tion­s­möglichkeiten aus seinem Netzw­erk von mehr als 500 Investi­tion­spart­nern, darunter spezial­isierten Fonds­man­agern, Spon­soren und andere Branch­en­ex­perten, sowie direkt von Unternehmen­seign­ern.

Uniges­tion Secondary V
Uniges­tion Secondary V investiert in kleine, nicht versteigerte Sekundär­­markt-Transak­­tio­­nen mit einem Volu­men von unter 50 Mio. Euro, wobei der Schw­er­punkt auf Port­fo­lios von Unternehmen mit hoher Qual­ität und attrak­tiven Bewer­tun­gen liegt. Mit mehr als zwei Jahrzehn­ten Erfahrung ist Uniges­tion einer der Pioniere auf dem glob­alen Sekundär­markt. Die Exper­tise umfasst insbeson­dere maßgeschnei­derte und oft komplexere Liquid­ität­slö­sun­gen.

Uniges­tion akquiri­ert Sekundär­­markt-Transak­­tio­­nen aus seinem breiten Netzw­erk von General Part­ners (GPs), Limited Part­ners, Small Inter­me­di­aries und ausgewählten spezial­isierten Secondary Direct Managern. Dank seiner umfan­gre­ichen Erfahrung im weltweiten Markt für kleine und mittel­große Unternehmen hat Uniges­tion Zugang zu Transak­tio­nen außer­halb der Jagdgründe anderer Sekundärin­ve­storen. So ist Uniges­tion in der Lage, ein Port­fo­lio von Sekundär­­markt-Transak­­tio­­nen anzu­bi­eten, das typis­cher­weise nicht mit dem breit­eren Sekundär­markt korre­liert.

Uniges­tion verfolgt einen sorgfälti­gen Due-Dili­­gence-Prozess, weshalb der Schw­er­punkt auf Port­fo­lios von Unternehmen mit soli­den Geschäftsmod­ellen und klaren Exit-Möglichkeiten liegt. Folglich werden die Renditen von der zukün­fti­gen Unternehmensen­twick­lung bestimmt und sind nicht von Lever­age oder Abschlä­gen abhängig.

“Diese Fondss­chließun­gen sind ein Beweis für unsere lange Erfol­gs­bi­lanz bei Investi­tio­nen in kleine und mittel­große Unternehmen. Wir konzen­tri­eren uns auf kleine und mittel­ständis­che Unternehmen, die in attrak­tiven Sektoren tätig sind, in denen das Wach­s­tum nicht von den makroökonomis­chen Bedin­gun­gen abhängig ist. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir von den Chan­cen prof­i­tieren werden, die sich aus den außergewöhn­lichen Bedin­gun­gen ergeben, die wir derzeit erleben”, sagt Christophe De Dardel, Head of Private Equity bei Uniges­tion.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de