ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

3 Fragen an kluge Köpfe

Stärken einer pan-europäischen Private Equity-Plattform für Small Cap Investments

Dazu 3 Fragen an D. Wittneben

Ardian
Foto: D. Witt­ne­ben | Ardian
Weitere Inter­views
16. April 2014

Ardian (ehemals AXA Private Equity) hat kürz­lich das Closing seines Expan­sion III Fonds mit 500 Millio­nen Euro an Mittel­zu­sa­gen bekannt­ge­ge­ben. Der Fonds inves­tiert zwischen 20 und 50 Millio­nen an Eigen­ka­pi­tal in wachs­tums­starke Unter­neh­men, die hohes Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­po­ten­tial besit­zen. Dabei kann das Team des Expan­sion Fund III von der inte­grier­ten, inter­na­tio­na­len Ardian Platt­form profi­tie­ren und seine lokale Präsenz und Netz­werke für die Wachs­tums­stra­te­gien seiner Port­fo­li­oun­ter­neh­men einbrin­gen. Welche Wett­be­werbs­vor­teile bringt eine solche Einbet­tung im Small Cap Segment, das meist von loka­len Private Equity Inves­to­ren domi­niert wird und wie haben sich die Stär­ken der pan-euro­­päi­­schen Platt­form auf den aktu­el­len Fund­rai­sing Erfolg ausgewirkt? 


Dazu 3 Fragen an Mana­ging Direc­tor bei Ardian und verant­wort­lich für Invest­ments der Expan­sion Fonds im deutsch­spra­chi­gen Raum, Frank­furt am Main

1. Der Expan­sion Fund III ist rund 40% größer als der Vorgän­ger­fonds – welche Fakto­ren waren im derzei­ti­gen Markt­um­feld für das erfolg­rei­che Fund­rai­sing ausschlaggebend?

Im aktu­el­len Nied­rig­zins­um­feld verstär­ken insti­tu­tio­nelle Inves­to­ren ihre Inves­ti­ti­ons­tä­tig­keit in die Anla­ge­klasse Private Equity. Gleich­zei­tig sehen wir den Trend, dass sich Inves­to­ren auf ausge­wählte Private Equity Gesell­schaf­ten konzen­trie­ren. Als „One-stop-shop“ mit einer großen Band­breite alter­na­ti­ver Anla­ge­klas­sen profi­tiert Ardian von dieser Entwicklung.

Unse­rer Erfah­rung nach ist insbe­son­dere ein star­ker und lang­fris­ti­ger Track Record eines der wich­tigs­ten Erfolgs­kri­te­rien für ein erfolg­rei­ches Fund­rai­sing. Ardian ist bereits seit 2002 im Small-Cap-Segment aktiv. Seit­dem hat Ardian mehr als € 445 Millio­nen in 33 Unter­neh­men inves­tiert und sie bei ihren inter­na­tio­na­len Wachs­tums­stra­te­gien beglei­tet. Zwei Drit­tel dieser Unter­neh­men haben mit der Unter­stüt­zung von Ardian bereits Zukäufe reali­siert. Das spie­gelt sich auch in der erfolg­rei­chen Entwick­lung unse­rer Fonds und im Erfolg unse­res Fund­rai­sing wider: Rund 80 Prozent der Kapi­tal­zu­sa­gen für den Expan­sion III Fonds stam­men von bestehen­den Investoren.

2. Was muss ein Unter­neh­men mitbrin­gen, um für ein Invest­ment Ihres Expan­sion III Fonds inter­es­sant zu sein?

Wir suchen nach Unter­neh­men, bei denn wir die Stär­ken der pan-euro­päi­schen Ardian Platt­form mit Teams und Netz­wer­ken in allen rele­van­ten inter­na­tio­na­len Märk­ten einbrin­gen können. Daher halten wir insbe­son­dere nach Unter­neh­men Ausschau, die bereits einen hohen Anteil ihrer Umsätze im Ausland erwirt­schaf­ten oder hohes Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­po­ten­zial besit­zen und ihre Inter­na­tio­na­li­sie­rung mit einem star­ken Part­ner voran­trei­ben wollen.

Ein gutes Beispiel dafür ist das fran­zö­si­sche Unter­neh­men Micropross, das jüngste der vier bereits aus dem neuen Expan­sion III getä­tig­ten Invest­ments. Micropross testet Smart Cards und entwi­ckelt Near Field Commu­ni­ca­tion (NFC) Tech­no­lo­gie für eine Viel­zahl zum Teil großer inter­na­tio­na­ler Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men. Das Unter­neh­men erwirt­schaf­tet 80% seiner Umsätze außer­halb Frank­reichs, und will seine Inter­na­tio­na­li­sie­rung gemein­sam mit uns beschleu­ni­gen. Zusam­men mit dem fran­zö­si­schen Ardian Expan­sion Team sondie­ren wir gerade den deut­schen Markt für Add-on-Akquisitionen.

3. Was sind Ihre Pläne für den jetzt geschlos­se­nen Expan­sion Fund III? Wie schät­zen Sie das aktu­elle Markt­um­feld im Small Cap Bereich ein?

Wir sehen im aktu­el­len Markt­um­feld durch­aus attrak­tive Möglich­kei­ten für Deals und Exits. Dabei bewe­gen wir uns mit unse­rem neuen Fonds sicher im oberen Bereich des Small Cap Segments, das stark umwor­ben wird von spezia­li­sier­ten loka­len Inves­to­ren, Family Offices mit Appe­tit auf Direkt­in­vest­ments sowie inter­na­tio­na­len Inves­to­ren, die ihre Deal­grö­ßen nach unten auswei­ten. Unsere Stärke ist dabei, dass wir mit unse­ren loka­len Teams in den drei Märk­ten ein umfas­sen­des Netz­werk zur Verfü­gung haben, um auf proprie­tä­rer Basis Deals zu gene­rie­ren. Hinzu kommt unsere konser­va­tive Finan­zie­rungs­struk­tur mit Lever­a­ges von maxi­mal 50% und Fokus auf Wert­stei­ge­rung durch opera­tive Perfor­mance sowie Beschleu­ni­gung des inter­na­tio­na­len Wachs­tums unse­rer Portfoliounternehmen.

Der Invest­ment­fo­kus unse­res Expan­sion III Fonds liegt geogra­phisch zu rund 50% in Frank­reich, zu 30% im deutsch­spra­chi­gen Raum und zu 20–30 Prozent in Italien. Diese Vertei­lung ist aber nicht in Stein gemei­ßelt, wir werden dort inves­tie­ren, wo es attrak­tive Möglich­kei­ten gibt. An der Unter­neh­mens­größe gemes­sen stre­ben wir Mehr­heits­be­tei­li­gun­gen an Unter­neh­men mit einem Unter­neh­mens­wert von bis zu € 150 Millio­nen an. Im Fall von Minder­heits­be­tei­li­gun­gen betei­li­gen wir uns an Unter­neh­men mit einem Unter­neh­mens­wert von bis zu € 500 Millio­nen. Wir betei­li­gen uns mit Eigen­ka­pi­tal in Höhe von etwa 20 und 50 Millio­nen Euro je Trans­ak­tion. Dazu können je nach Trans­ak­ti­ons­struk­tur noch Co-Invest­ments von insti­tu­tio­nel­len Inves­to­ren kommen.

Wir haben keinen spezi­el­len Bran­chen­fo­kus, aber einen umfas­sen­den Erfah­rungs­schatz in den Berei­chen Health­care und Pharma, Konsum­gü­ter, Busi­ness Services sowie Indus­tri­als. Zu einem guten Vier­tel sind die Mittel des neu aufge­leg­ten Fonds bereits in vier euro­päi­sche Unter­neh­men inves­tiert, darun­ter der Tief­kühl-Finger­food und Snack-Spezia­list frost­krone. Im deutsch­spra­chi­gen Raum planen wir noch weitere 4–5 Deals aus dem neuen Fonds, davon noch mindes­tens einen Deal in 2014.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de