ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

3 Fragen an kluge Köpfe

Rejuvenation Biotech in Deutschland/EU

Dazu 3 Fragen an Matthias Hornberger

Kizoo Tech­nol­ogy Capi­tal in Karl­sruhe
Foto: Matthias Horn­berger
5. August 2019

Das Thema “Inno­v­a­tives Ökosys­tem Biotech­nolo­gie“ ist in Deutsch­land ein eigenes. Ebenso wie die extrem umfängliche Regu­la­torik. Sowohl kulturelle Voraus­set­zun­gen wie das „Inno­va­tion Mind­set“ als auch historische Perspek­tiven wirken immer noch einschränk­end. Das zeigt, es ist ein erhe­blicher Einsatz notwendig ist, um inter­na­tional mit der Inno­va­tionsvielfalt mit zu halten.
Das VC-Unternehmen KIZOO – von Michael Greve finanziert, dem früheren Mitgrün­der von web.de – hat sich einem neuen Fokus verschrieben: Accel­er­at­ing Reju­ve­na­tion Biotech.

1. KIZOO hat nach Investi­tio­nen in High Tech und High Growth einen neuen Fokus, Accel­er­at­ing Reju­ve­na­tion Biotech. Wie kam es dazu und wie steht es um die Voraus­set­zun­gen dafür in Deutschland/EU?

Wir sind seit vielen Jahre Unternehmer, VC und Mentor von wach­s­tumsstarken High-Tech und Biotech Unternehmen. Nach zahlre­ichen Exits, verbun­den mit massiver Werten­twick­lung für die Grün­der, brin­gen wir diese Erfahrung ein in die neu entste­hende Welt von Reju­ve­na­tion Biotech — eine noch junge Indus­trie, die letz­tendlich wesentlich größer sein wird als alle bish­eri­gen Tech­nolo­giemärkte.

Die Ausrich­tung auf den zukun­ftsweisenden Bere­ich von Reju­ve­na­tion Biotech begann vor mehr als 10 Jahren. Inzwis­chen unter­stützt Kizoo als Teil der Forever Healthy Gruppe aktiv die Grün­dung von Star­tups die Forschung zu den Ursachen des Alterns in Ther­a­pien und Services für den Menschen umset­zen. ​​Forever Healthy’s weit­ere Initia­tiven sind die Bewer­tung von neuen neue Reju­ve­na­tion-Ther­a­pien, evidenz-basierte Recherche von weltweit führen­dem medi­zinis­chem Know-How, die Finanzierung von Forschung zu den Grun­dur­sachen des Alterns.

- Es ist unvorstell­bar für uns, dass diese neu entste­hende Indus­trie auss­chließlich in amerikanis­chen und asiatis­chen Märken stat­tfinden soll. In Europa sind sowohl die zukün­fti­gen Kunden, als auch global agierende Phar­mafir­men und zahlre­iche Univer­sitäten, sowie in Deutsch­land die Max Planck Gesellschaft, die sich auch in der für das Altern rele­van­ten Grund­la­gen­forschung engagieren, vorhan­den.

2. Um den Sektor Reju­ve­na­tion Biotech zu unter­stützen und Forsch­ern einen besseren Zugang zu Finanziers zu verschaf­fen, hat Kizoo eine eigene Veranstal­tung ins Leben gerufen. Wann war das und wie sieht das Programm aus?

Die 2018 von uns ins Leben gerufene „Undo­ing Aging Konferenz“ konzen­tri­ert sich bei ihrem Programm auf die zelluläre und moleku­lare Reparatur von alters­be­d­ingten Schä­den als Grund­lage für die Entwick­lung von Ther­a­pien, um Altern unter voll­ständige medi­zinis­che Kontrolle zu brin­gen.

Nach einem erfol­gre­ichen Start der Konferenz 2018 in Berlin mit renom­mierten Biotechnologie‑, Zell- und Medi­z­in­forsch­ern bedeu­ten­der Univer­sitäten war die Konferenz auch dieses Jahr mit über 500 teil­nehmenden Wissenschaftler und StartUp Unternehmern aus über 30 Ländern ein voller Erfolg. Dabei kam der Großteil der Konferenzbe­sucher neben Deutsch­land aus den USA, Großbri­tan­nien, Russ­land und den Nieder­lan­den, die sich über drei Tage lang über ihre jeweili­gen Fachge­bi­ete austauschen und sowie über 40 Vorträge verfol­gen können.

Dem wissenschaftlichen Beirat steht der britis­che Bioin­for­matiker Dr. Aubrey de Grey, CSO der SENS Research Foun­da­tion, vor. In Koop­er­a­tion mit der Forever Healthy Foun­da­tion entsteht das umfan­gre­iche und inter­na­tional beset­zte Programm der dreitägi­gen Konferenz.

Bei der kommenden „Undo­ing Aging Konferenz“, die vom 21. – 23. Mai 2020 in Berlin stat­tfindet, werden wir zum ersten Mal ausdrück­lich auch Reju­ve­na­tion Biotech Star­tups einladen, um Inve­storen oder Koop­er­a­tionspart­ner aus der Indus­trie zu tref­fen.

3. Wer steht hinter Kizoo? Wie schätzen Sie die zeit­nahe Entwick­lung des Biotech-Sektors in Deutsch­land bzw. Europa ein?

Hinter Kizoo stehen vier Perso­nen. Neben Michael Greve*) sind im Manage­ment seit der Grün­dung Frank Schüler und meine Person aktiv. In jüng­ster Vergan­gen­heit wurde Kizoo durch Patrick Burg­er­meis­ter verstärkt, der von der Venture Capi­tal Gruppe BioMed­Part­ners zu uns gestoßen ist.

*) Michael Greve und sein Bruder Matthias waren die Grün­der von web.de und zählen zu den erfol­gre­ich­sten Grün­dern der deutsch-sprachi­gen Inter­net-Welt. Nach erfol­gre­ichem Verkauf seiner Unternehmen grün­dete Michael den Früh­phasen Investor Kizoo, er ist der Fonds-Spon­sor.

Einen Biotech Sektor gibt es in Europa natür­lich seit vielen Jahren inklu­sive eines Eco-Systems mit den großen Phar­mafir­men als wichti­gen Finanzierungsmo­tor. — Der neue Bere­ich Biotech Reju­ve­na­tion ist dage­gen noch jung. Wir befinden uns im über­tra­ge­nen Sinne kurz nach dem Urknall. Der Markt für Reju­ve­na­tion Biotech­nolo­gie in Europa mit 750 Millio­nen Menschen wird riesig sein. Unserer Einschätzung nach befinden wir uns erst wenige Sekun­den nach dem Urknall der Entste­hung dieses riesi­gen Mark­tes. Man kann sich selber fragen, wieviel Geld einem z.B. 10 zusät­zliche gesunde Leben­s­jahre wert sein mögen? Ich vermute bei den meis­ten Menschen dürfte dieser Wert den Gegen­wert eines Mobil­tele­fons über­schre­iten, aktuell ist Apple Inc., eine der wertvoll­sten Firmen der Welt.

Europa wird eine Rolle bei der Ther­a­pie-Entwick­lung spie­len und wir werden mit Kizoo in den näch­sten Jahren unseren Beitrag leis­ten und europäis­che Star­tups unter­stützen, auch wenn unsere ersten Reju­ve­na­tion Biotech Port­fo­lio Firmen fast auss­chließlich in den USA ansäs­sig sind.

 

Über Matthias Horn­berger

Matthias ist CFO von Kizoo. Er ist seit dem Börsen­gang von web.de im Jahre 2000 Teil des Führung­steams der Gruppe. Mit seiner langjähri­gen Erfahrung im Invest­mentsek­tor und der umfassenden Kennt­nis darüber, was erfol­gre­iche Geschäftsmod­elle ausmacht, ist er kompe­ten­ter Ansprech­part­ner für junge Grün­der. Nicht zuletzt bringt Matthias umfan­gre­iche Kontakte in die High-Tech-Indus­trie und eine Vielzahl von lokalen und nationalen Netzw­erken mit.
Vor seiner Zeit bei der AG arbeit­ete er für verschiedene Invest­ment­banken. Er hat Betrieb­swirtschaft­slehre an den Univer­sitäten in Mannheim und Toronto studiert (Dipl.-Kfm.).

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de