ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

3 Fragen an kluge Köpfe

Private Equity Trends 2020: Deutschland steht hoch im Kurs

Dazu 3 Fragen an Steve Roberts

PwC
Foto: Steve Roberts
25. Februar 2020

Deutsch­land ist bei inter­na­tio­na­len Inves­to­ren sehr beliebt. 2019 blieb die Zahl der Trans­ak­tio­nen mit Private Equity-Betei­­li­­gung in Europa auf sehr hohem Niveau. Klar ist: Private Equity (PE) entwi­ckelt sich vom Boom zur Norma­li­tät, vor allem weil die Finan­zie­rungs­form die Erwar­tun­gen von Inves­to­ren erfüllt. In der Folge wird der Wett­be­werb der PE-Häuser um die attrak­tivs­ten Deals härter. 


Dazu 3 Fragen an Steve Roberts, Part­ner, Leiter Private Equity bei PwC

1. Wie sehen Sie die Entwick­lung für Deutsch­land auf dem Private Equity-Sektor?

Der euro­päi­sche Private Equity-(PE)-Markt blieb 2019 auf sehr hohem Niveau:
Im vergan­ge­nen Jahr fanden in Europa insge­samt 2.515 Trans­ak­tio­nen mit PE-Betei­li­gung statt — 16 Prozent mehr als 2018. Finanz­in­ves­to­ren betei­lig­ten sich mit insge­samt 260 Milli­ar­den Euro am Kauf und Verkauf von Unter­neh­men. Das Deal-Volu­men war damit nur leicht gerin­ger als im Rekord­jahr 2018; damals waren es 262,1 Milli­ar­den Euro. Dies sind einige der Kern­er­geb­nisse unse­res “Private Equity Trend Report 2020”. Für die Studie hat PwC 250 euro­päi­sche PE-Inves­to­ren zu den wich­tigs­ten Bran­chen­trends befragt.
Resu­mee: Buyouts in Volu­men und Anzahl gestie­gen, Exits weiter auf schwa­chem Niveau.

Insbe­son­dere die Zahl der Unter­neh­mens­käufe (“Buyouts”) ist 2019 gestie­gen. Das Trans­ak­ti­ons­vo­lu­men wuchs dabei um 26 Prozent auf insge­samt 1.973 Deals, der Wert stieg um 15 Prozent auf insge­samt 200,7 Milli­ar­den Euro. Das liegt vor allem an dem hohen Niveau der Mega-Deals im Wert von mehr als einer Milli­arde Euro und an der stei­gen­den Anzahl von Deals mit einem Trans­ak­ti­ons­wert zwischen EUR 500 Mio. und EUR 1 Mrd. 2019 fanden insge­samt 81 solcher Trans­ak­tio­nen statt.

2. Es wurden zahl­rei­che neue PE-Fonds einge­sam­melt, es gibt viel ‚Dry Powder’. Wo liegen jetzt die größ­ten Heraus­for­de­run­gen für PE-Häuser?

Eine der größ­ten Heraus­for­de­run­gen sehen die befrag­ten Finanz­in­ves­to­ren im zuneh­men­den Wett­be­werb um geeig­nete Inves­ti­ti­ons­ziele. Zwei Drit­tel (66 Prozent) mein­ten, der Wett­be­werb zwischen den euro­päi­schen PE-Häusern habe 2019 zuge­nom­men. Schät­zun­gen belau­fen sich auf 2,3 Billio­nen Euro derzeit nicht-inves­tier­tes Kapi­tal. Der stetig stei­gende Wett­be­werb und die damit einher­ge­hen­den Bewer­tun­gen soll­ten norma­ler­weise zu gerin­ge­ren Rendi­ten führen. Gleich­zei­tig ist aber die Zahl der Invest­ment­ziele nicht gestie­gen. – Daher müssen PE-Häuser verstärkt opera­tiv die Ärmel hoch­krem­peln und deren Unter­neh­men mit Hilfe von opera­ti­ven Verbes­se­run­gen, aber auch mit Einsatz von Digi­ta­li­sie­rungs­tools für inno­va­tive Verkaufs­ka­näle und Geschäfts­be­rei­che, die Wert­ge­ne­rie­rung über die Halte­dauer hinweg stei­gern. Das bedeu­tet ein akti­ves Manage­ment ihrer Port­fo­lio-Unter­neh­men. Nur so können die exzel­len­ten Rendi­ten, die GPs an deren LPs weiter­ge­ben, gehal­ten werden.

3. Wie wird Deutsch­land hinsicht­lich künf­ti­ger PE-Invest­ments im Vergleich zu ande­ren Ländern bewertet?

Der deut­sche PE-Markt ist, gemes­sen am Brut­to­in­lands­pro­dukt, deut­lich größer als etwa Groß­bri­tan­nien und Frank­reich. Nicht­des­to­trotz, ist der deut­sche Markt, gemes­sen an der Anzahl der PE Deals — kleiner.

80 Prozent der befrag­ten euro­päi­schen Finanz­in­ves­to­ren beur­tei­len Deutsch­land hinsicht­lich PE-Invest­ments mit “gut”, 38 Prozent davon sogar mit “sehr gut”. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) von ihnen hat in der Vergan­gen­heit bereits in deut­sche Unter­neh­men inves­tiert, und beinahe alle Befragte (99 Prozent) planen, dies in den kommen­den fünf Jahren zu tun. Deutsch­land steht bei den PE-Inves­to­ren derzeit hoch im Kurs! Insbe­son­dere der deut­sche Mittel­stand war in der Vergan­gen­heit eher zöger­lich beim Thema Private Equity.

Diese Haltung ändert sich allmäh­lich, sodass sich viele Inves­to­ren gute Chan­cen auf lang­fris­tige Invest­ments in Unter­neh­men mit sehr hoher Bran­chen­ex­per­tise ausre­chen. Das Poten­tial des deut­schen Markts ist enorm und noch kaum ausgeschöpft.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de