ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

3 Fragen an kluge Köpfe

Aktuelle Trends in der Private Euqity-Industrie

Dazu 3 Fragen an Michael Föcking

EQT Part­ners
Foto: M. Föcking
Weitere Inter­views
24. Novem­ber 2014

Durch welche Stra­te­gien entwi­ckeln sich Port­fo­li­oun­ter­neh­men von Prvate Equity-Inves­­to­­ren weiter? Welche Netz­werke helfen hier? Es gibt einen stei­gen­des Inter­esse bei priva­ten und insti­tu­tio­nel­len Co-Inves­­to­­ren mit Private Equity-Inves­­to­­ren in Unter­neh­men zu inves­tie­ren. Aber wie macht man dann die betref­fen­den Unte­neh­men “besser”?


Dazu 3 Fragen an Part­ner bei EQT Part­ners und Leiter des Mid Market Teams in DACH und Polen, Frank­furt am Main.

1. Welche Verän­de­run­gen zeich­nen sich ab in euro­päi­schen Private Equity-Indus­trie aus Ihrem Blickwinkel?

Zum einen nimmt die Varia­bi­li­tät beim Deal Doing zu. Das heisst, man sieht immer mehr Trans­ak­tio­nen, in denen Private Equity als Gesell­schaf­ter eine Minder­heits­po­si­tion einnimmt, bei denen das Gover­nance Modell einer Voll­kon­trolle aufge­weicht wird oder  wo Private Equity zusam­men mit einem Stra­te­gen ein Unter­neh­men erwirbt. Zum ande­ren spielt für Private Equity die Einbin­dung von rele­van­tem indus­tri­el­lem Know How eine zuneh­mende Rolle. Dies sowohl bei der Analyse von Oppor­tu­ni­tä­ten wie auch bei der Diskus­sion und Entschei­dungs­fin­dung im Beirat. Darüber hinaus kann man vor allem in Mid Market erste Ansätze hin zu mehr Diffe­ren­zie­rung beob­ach­ten, etwa in Form einer Spezia­li­sie­rung auf Branchen.

2. Welchen Beitrag hat sich EQT bei der Entwick­lung seiner Port­fo­lio-Unter­neh­men auf die Fahne geschrie­ben? Wo sehen Sie hier das größte Poten­tial? Insbe­son­dere in der DACH-Region?

Der Ansatz mit dem wir die Entwick­lung unse­rer Port­fo­lio-Unter­neh­men im Mid Market forcie­ren, unter­schei­det sich nicht wesent­lich zwischen den Regio­nen. Wir wollen unse­ren Port­fo­li­oun­ter­neh­men eine Beschleu­ni­gung ihres Wachs­tums ermög­li­chen. Nach unse­rem Einstieg inves­tie­ren die Unter­neh­men daher immer in eine verbes­serte Skalier­bar­keit. Je nach Unter­neh­men und Sektor kann es sich hier­bei um Rekru­tie­run­gen, Verbes­se­rung der Systeme, Imple­men­tie­rung neuer Systeme und auch Inves­ti­tio­nen in das Lager, die Logis­tik oder Produk­tion handeln.

Wir unter­stüt­zen die Unter­neh­men hier­bei nicht nur bei der Kapi­tal­be­schaf­fung oder der Rekru­tie­rung von C‑Level Mana­gern. Darüber hinaus unter­stüt­zen wir Projekte mit rele­van­tem Know How aus dem brei­ten Netz­werk von EQT. Außer­dem haben fast alle unsere Unter­neh­men mindes­tens eine Akqui­si­tion gemacht. Auch hier­bei unter­stüt­zen wir im M&A Prozess mit unse­rem Know How. Wesent­lich ist aber auch dass wir immer die Mehr­heit unse­rer Beiräte indus­tri­ell besetzt. Für die stra­te­gi­schen Themen haben wir rele­vante Erfah­rung im Beirat gebün­delt, um es so zu ermög­lich, dass Manage­ment, Grün­der und Beirat auf Augen­höhe über die aktue­len Verän­de­run­gen disku­tie­ren und entschei­den. Neben der guten Posi­tio­nie­rung des Unter­neh­mens sind für uns also auch lokale und indus­tri­elle Exper­tise wesent­lich, um die Poten­tiale erfolg­reich umzusetzen.

3. EQT ist ein akti­ver PE-Inves­tor in China. Wie sieht hier der aktu­elle Trend aus? (gibt es zB Branchen-Trends?)

Sowohl hinsicht­lich der Volu­men neuer Funds wie auch bei den Inves­ti­tio­nen sieht man einen Anstieg gegen­über den drei Vorjah­ren, die eher flach oder leicht rück­läu­fig verli­efe­nen. Der Buyout Market in China zeigt seit 2013 ein substan­ti­el­les Wachs­tum. Dieser Trend wird im Wesent­li­chen durch Take-private Trans­ak­tio­nen in Höhe von mehre­ren Millar­den USD getrie­ben. Beispiele hier­für sind Trans­ak­tio­nen wie Giant Inter­ac­tive, Focus Media, Asia­info, 7 Dats Group, Auto­Navi. Im Zeit­raum 2010 bis 2012 mach­ten große Buyouts ca. 19% der PE Tran­sac­tion aus. In 2013 erhöhte sich dieser Wert auf 36.1% . Aufgrund einer Zunahme bei den Milli­ar­den USD Funds wird dieser Trend auch in 2014 und darüber hinaus anhal­ten. Wie einige klei­nere PE Funds, die schon eine längere Histo­rie im chine­si­schen Buyout Markt haben, profi­tiert derzeit auch EQT von einem sehr akti­ven Verkäufermarkt.

EQT hat in diesem Jahr zum Beispiel drei Exits durch­ge­führt. Seit 2006 hat EQT in Asien mit entwe­der einer Control oder einer Co-Control Gover­nance in 12 Unter­neh­men inves­tiert. Davon entfal­len 9 Trans­ak­tio­nen auf Grea­ter China.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de