Allgemein

Weil berät MKM-Eigentümer bei Übernahme durch KME

Frankfurt a. M. / München – Die Frankfurter und Münchener Büros der internationalen Anwaltssozietät Weil, Gotshal & Manges LLP haben die Eigentümer der MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH bei der Übernahme der Gesellschaft durch die KME-Gruppe beraten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe durch die EU-Wettbewerbsbehörden und ist für das 4. Quartal 2018 vorgesehen.

Die MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH mit Sitz in Hettstedt ist ein führender europäischer Hersteller von Vorprodukten und Halbzeugen aus Kupfer und Kupferlegierungen.

Die KME-Gruppe ist einer der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen. Das Unternehmen ist Teil der italienischen IntekGroup Spa und hat seinen Sitz in Osnabrück.

Berater der MKM Mansfelder Kupfer und Messing GmbH:Weil, Gotshal & Manges
Das Weil-Transaktionsteam stand unter der Federführung der Frankfurter Corporate Partner Prof. Dr. Gerhard Schmidt und Stephan Grauke und wurde unterstützt durch Partner Dr. Kamyar Abrar (Kartellrecht, Frankfurt) sowie die Associates Dr. Ansgar Wimber, Manuel-Peter Fringer, Alexander Pfefferler, Andreas Fogel (alle Corporate, München), Aurel Hille, Simone Hagen (beide Kartellrecht, Frankfurt), Ludger Kempf (Tax, Frankfurt), Thomas Zimmermann, Steffen Giolda (beide Finance, München/Frankfurt) und die Paralegals Madleen Düdder, Sonja Popp (beide Corporate, München).

Berater der KME-Gruppe: Linklaters München
unter der Federführung des Partners Dr. Florian Harder

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.