Allgemein

Solvay veräussert Phosphor-Chemikalien-Geschäft an Lanxess

Frankfurt / New York– Lincoln International, eines der führenden internationalen M&A Beratungsunternehmen für mittelgroße Transaktionen, freut sich, bekannt zu geben, dass der belgische Spezialchemie-Konzern Solvay SA („Solvay“) das Geschäft mit Phosphorchemikalien einschließlich des US-Produktionsstandorts in Charleston/South Carolina erfolgreich an den Spezial-Chemie-Konzern Lanxess AG verkauft hat.

Lincoln International war exklusiver M&A Berater auf der Verkäuferseite und hat Solvay während des gesamten Akquisitionsprozesses inklusive Prozess-Management, Bewertung, Due Diligence und Verhandlungen unterstützt. Lincoln hat damit seine 15.  “Chemicals”-Transaktion in den letzten 12 Monaten abgeschlossen.

Solvay ist eine internationale Chemiegruppe, deren vielseitige Spezialitäten zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen. In enger Partnerschaft mit Kunden entwickelt die Gruppe weltweit Innovationen für ganz unterschiedliche Anwendungen, etwa in Flugzeugen, Autos, Mobilgeräten und Medizintechnik, in Batterien oder bei der Förderung von Mineralien und Öl. Solvay trägt zur Nachhaltigkeit bei – mit leichten Werkstoffen für eine sauberere Mobilität, mit Rezepturen, die den Ressourcenverbrauch optimieren und mit Hochleistungschemikalien, die Luft- und Wasserqualität verbessern. Die Solvay-Gruppe, mit Hauptsitz in Brüssel, beschäftigt rund 27.000 Mitarbeiter in 58 Ländern und erzielte 2016 einen Umsatz von 10,9 Mrd. Euro, 90 Prozent davon mit Geschäftsaktivitäten, in denen die Gruppe weltweit zu den Top 3 gehört. Weitere Informationen können abgerufen werden unter www.solvay.com.

 

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.