ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Solar-Startup Sunvigo sammelt Euro 15 Mio. ein

Foto: v. l. n. r.: Bastian Bauwens, Dr. Michael Peters und Dr. Vigen Niko­gosian, Grün­der­team von Sunvigo
Weitere News
8. Februar 2022

Köln – Mit Eneco Ventures und Sparta Capi­tal inves­tie­ren zwei etablierte Fonds aus dem Bereich erneu­er­ba­rer Ener­gien in das revo­lu­tio­näre Geschäfts­mo­dell von Sunvigo. Sparta und Eneco, die den größ­ten Teil der neuen Finan­zie­rung bereit­stel­len, inves­tie­ren gemein­sam mit Bestands­in­ves­to­ren wie Ecosum­mit, dem High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) und Über­mor­gen Ventures insge­samt 10 Millio­nen Euro. Die Deut­sche Kredit­bank AG (DKB) stellt weitere 5 Millio­nen Euro Fremd­ka­pi­tal zur Finan­zie­rung der PV-Anla­­gen zur Verfü­gung. Während die aktu­elle Ener­gie­krise sowohl junge als auch etablierte Unter­neh­men in die Insol­venz getrie­ben hat, konnte sich Sunvigo neue Invest­ments sichern und seine Kunden sogar vor stei­gen­den Strom­prei­sen schützen.

Seit der Grün­dung im Jahr 2020 hat Sunvigo bereits Hunder­ten Kunden den einfa­chen Zugang zu güns­ti­gem Solar­strom ermög­licht. Im ersten Jahr nach der Grün­dung hat sich der Kunden­stamm mehr als verzehnfacht.

Einstieg zweier renom­mier­ter Inves­to­ren stellt die Weichen für star­kes Wachstum

Eneco Ventures und Sparta Capi­tal inves­tie­ren jetzt in das weitere Wachs­tum und die Vision von Sunvigo. “Wir glau­ben, dass es einen großen Markt für Sunvigo’s Produkt gibt. Wir sehen auch viele mögli­che Syner­gien, zum Beispiel mit der Eneco-Toch­­ter Licht­Blick, dem größ­ten Grün­­strom-Anbie­­ter in Deutsch­land,” so Hans W. Cool, Invest­ment Direc­tor von Eneco Ventures.

“Sunvigo bietet eine vertrau­ens­wür­dige Lösung für den Über­gang zu einer kohlen­stoff­ar­men Welt. Diese Part­ner­schaft ist ein wich­ti­ger Meilen­stein für Sparta und wir freuen uns, das Manage­ment­team von Sunvigo in den kommen­den Jahren zu unter­stüt­zen,” erklärt Guil­laume Sarlat, Head of Sustaina­bi­lity Invest­ment bei Sparta Capital

“Durch Sparta können wir mit einem der führen­den Inves­to­ren in diesem Bereich zusam­men­ar­bei­ten und erhal­ten Zugang zu inter­na­tio­na­len Kapi­tal­märk­ten, um die Finan­zie­rung unse­rer Solar­sys­teme auszu­wei­ten,” zur Inves­to­ren­wahl Dr. Michael Peters, Grün­der von Sunvigo und Solar­ex­perte (Foto Mitte).

Darüber hinaus betei­li­gen sich auch die Bestands­in­ves­to­ren Ecosum­mit, HTGF, Über­mor­gen Ventures und ein Family Office erneut an der Finan­zie­rungs­runde und bestä­ti­gen damit ihr Vertrauen in den Solar­e­ner­­gie-Anbie­­ter. Die DKB stockt zusätz­lich das Finan­zie­rungs­vo­lu­men für die Solar­an­la­gen um weitere 5 Millio­nen Euro Fremd­ka­pi­tal auf.

Digi­ta­li­sie­rung, Ausbau der Green Power Commu­nity und Verstär­kung des Sunvigo-Teams

Die Grün­der Bastian Bauwens, Dr. Michael Peters und Dr. Vigen Niko­gosian werden das frische Kapi­tal nutzen, um die Green Power Commu­nity weiter auszu­bauen, das Kunden­er­leb­nis insbe­son­dere durch Digi­ta­li­sie­rung zu verbes­sern und die inter­nen Prozesse weiter zu opti­mie­ren. Auch perso­nell will sich Sunvigo vergrö­ßern. Das Unter­neh­men beschäf­tigt inzwi­schen über 50 Mitar­bei­ter und will in diesem Jahr in allen Berei­chen stark wach­sen. In Zukunft wird Sunvigo seine Anla­gen in virtu­el­len Kraft­wer­ken vernet­zen und so allen Strom­kun­den Sonnen­strom aus der Sunvigo Commu­nity zur Verfü­gung stel­len. Die Verstär­kung kann das Team gut gebrau­chen, denn die Nach­frage nach Solar­ener­gie ist riesig.

“In den letz­ten Mona­ten ist die Nach­frage rasant ange­stie­gen. Viele Menschen sind über­for­dert mit den aktu­ell stark stei­gen­den Strom­prei­sen und fragen sich, was sie gegen die stei­gen­den Kosten tun können. Der Umstieg auf Solar­ener­gie ermög­licht eine Absi­che­rung gegen stei­gende Preise. Aber bisher musste man dafür viel Komple­xi­tät in Kauf nehmen. Mit Sunvigo kann man nun endlich beides haben – Absi­che­rung gegen stei­gende Preise durch die Solar­an­lage auf dem eige­nen Dach und trotz­dem bleibt die Strom­ver­sor­gung so einfach wie mit einem klas­si­schen Strom­ver­trag,” erklärt Dr. Michael Peters, Grün­der von Sunvigo und Solarexperte

Über Sunvigo

Sunvigo revo­lu­tio­niert die Nutzung von Solar­strom für Eigen­heim­be­sit­zer. Im Gegen­satz zu Verkäu­fern oder Vermie­tern von PV-Anla­­gen ist das Unter­neh­men ein Ener­gie­ver­sor­ger und bietet Eigen­heim­be­sit­zern einen Strom­ver­trag inklu­sive Solar­an­lage an. Das bedeu­tet: Sunvigo instal­liert und betreibt die Solar­an­lage. Der Kunde zahlt nur den verbrauch­ten Strom und muss sich nicht um den aufwen­di­gen Betrieb und die Finan­zie­rung der Solar­an­lage kümmern. Auf Wunsch können Lösun­gen für Batte­rie­spei­cher und Lade­vor­rich­tun­gen für Elek­tro­au­tos in den Strom­ver­trag inte­griert werden. Weitere Infos finden Sie unter www.sunvigo.de. Sunvigo wird von führen­den Inves­to­ren finan­ziert, unter ande­rem vom High-Tech Grün­der­fonds, Über­mor­gen Ventures, Eneco Ventures und Sparta Capital.

Über die DKB

Die Deut­sche Kredit­bank AG (DKB) mit Haupt­sitz in Berlin ist Teil der BayernLB-Gruppe und betreut mit ihren über 4.500 Mitar­bei­ten­den Geschäfts- und Privatkund*innen. Mit einer Bilanz­summe von 126,9 Mrd. Euro zählt sie zu den Top-20-Banken Deutsch­lands. Mehr als 4,8 Millio­nen Menschen sind Kund*innen der DKB. Sie wickeln ihre Bank­ge­schäfte bequem und sicher online ab. Die DKB Branchen-Expert*innen betreuen die Geschäftskund*innen persön­lich an 25 DKB-Stan­d­or­­ten deutsch­land­weit. Als Part­ne­rin von Unter­neh­men und Kommu­nen hat sich die Bank früh­zei­tig auf zukunfts­träch­tige Bran­chen in Deutsch­land spezia­li­siert: Wohnen, Gesund­heit, Pflege, Bildung, Land­wirt­schaft, Infra­struk­tur und erneu­er­bare Ener­gien. In vielen dieser Wirt­schafts­zweige gehört die DKB zu den Markt­füh­rern. Die DKB legt großen Wert auf nach­hal­ti­ges Handeln: Als #geld­ver­bes­se­rer setzt sie deshalb auf ein nach­hal­ti­ges Kredit­ge­schäft. www.dkb.de

Über Eneco Ventures

Eneco ist ein führen­der Ener­gie­ver­sor­ger in Europa und besteht aus einer Gruppe von Unter­neh­men, die vor allem im Bereich erneu­er­ba­ren Ener­gien und Inno­va­tion tätig sind. Gemein­sam mit seinen Kunden, Part­nern und mehr als 3.000 Mitar­bei­tern verfolgt Eneco das Ziel, nach­hal­tige Ener­gie für alle bereit­zu­stel­len und bereits im Jahr 2035 klima­neu­tral zu werden. Eneco Ventures ist der Inves­ti­ti­ons­zweig von Eneco, der in viel­ver­spre­chende junge Unter­neh­men inves­tiert, die die Ener­gie­wende vorantreiben.

Über Sparta Capi­tal Management

Sparta Capi­tal Manage­ment Ltd. wurde von Franck Tuil, einem ehema­li­gen Mana­ger bei Elliott Manage­ment Corpo­ra­tion, gegrün­det. Der erste Fonds wurde im Septem­ber 2021 mit anfäng­li­chen Kapi­tal­zu­sa­gen von über 500 Millio­nen US-Dollar aufge­legt. Es handelt sich um einen globa­len Multi-Stra­­te­­gie-Fonds, der sowohl auf öffent­li­chen als auch auf priva­ten Märk­ten und über die gesamte Kapi­tal­struk­tur hinweg inves­tiert, wobei der Schwer­punkt auf der Finan­zie­rung der Ener­gie­wende liegt.

Über Über­mor­gen Ventures

Über­mor­gen Ventures ist eine Schwei­zer Invest­ment­ge­sell­schaft, die früh­pha­sige Star­tups im Bereich Climate Tech und Dekar­bo­ni­sie­rung in ganz Europa unter­stützt. Die grund­le­gende Invest­ment­hy­po­these des Unter­neh­mens ist, dass es eine drin­gende Notwen­dig­keit gibt, Lösun­gen gegen die Klima­krise zu entwi­ckeln und dass dies eine enorme Geschäfts­chance für Star­tups durch die Dekar­bo­ni­sie­rung von Produk­ten, Prozes­sen, Dienst­leis­tun­gen oder Geschäfts­mo­del­len darstellt. Über­mor­gen Ventures wird von vier Mana­ging Part­nern mit einem star­ken Hinter­grund und Track Record in der Früh­pha­sen­fi­nan­zie­rung von Star­tups gelei­tet und strebt den Aufbau eines Port­fo­lios von Unter­neh­men an, die jähr­lich mehr eine Million Tonnen CO2 einsparen.

Über den High-Tech Gründerfonds

Der Seedin­ves­tor High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) finan­ziert Tech­­no­­lo­­gie-Start-ups mit Wachs­tums­po­ten­tial. Mit einem Volu­men von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem inter­na­tio­na­len Part­­ner-Netz­­werk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups beglei­tet. Sein Team aus erfah­re­nen Invest­ment Mana­gern und Start-up-Exper­­ten unter­stützt die jungen Unter­neh­men mit Know-how, Unter­neh­mer­geist und Leiden­schaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Grün­dun­gen aus den Berei­chen Digi­tal Tech, Indus­­trial-Tech, Life Scien­ces, Chemie und angren­zende Geschäfts­fel­der. Mehr als 4 Milli­ar­den Euro Kapi­tal inves­tier­ten externe Inves­to­ren bislang in mehr als 1.800 Folge­fi­nan­zie­rungs­run­den in das HTGF-Port­­fo­­lio. Außer­dem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unter­neh­men erfolg­reich verkauft.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de