ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Silverfleet Capital übernimmt Reinraum-Ausrüster STAX

Kate­go­rie: Private Equity
Weitere News
23. Januar 2019

München, London, Paris — Die euro­päi­sche Private-Equity-Gesel­l­­schaft Silver­fleet Capi­tal hat eine Mehr­heits­be­tei­li­gung an STAXS Conta­mi­na­tion Control Experts (Staxs NV) erwor­ben. Das Unter­neh­men zählt in den Bene­­lux-Ländern zu den führen­den Liefe­ran­ten für Rein­­raum-Zube­­hör. Für die Trans­ak­tion, über deren Kauf­preis Still­schwei­gen verein­bart worden ist, hat der Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­fonds (EIF) zusätz­li­ches Kapi­tal bereit­ge­stellt. Sie wurde vom auf klei­nere Mittel­stands­un­ter­neh­men spezia­li­sier­ten Inves­t­­ment-Team bei Silver­fleet Capi­tal umgesetzt.

Die 1995 gegrün­dete STAXS hat ihren Sitz im nieder­län­di­schen Heeren­veen und zudem mit Niel und Aartselaar zwei Stand­orte in Belgien; insge­samt sind rund 80 Mitar­bei­ter beschäf­tigt. Als Value-Added-Distri­­bu­­tor vertreibt STAXS hoch­wer­tige Desin­­fe­k­­ti­ons- und Reini­gungs­mit­tel, entspre­chende Tücher und Werk­zeuge sowie Hand­schuhe und Einweg­be­klei­dung, die zur Hygiene in Rein­räu­men im Life-Scien­ces- und ande­ren Berei­chen einge­setzt werden. Unter der Marke DOTCH entwi­ckelt und vermark­tet STAXS auch eigene Produkte. Ange­bo­ten wird zudem ein Wäsche­­rei-Service für Rein­raum­be­klei­dung. Das Unter­neh­men hat sich auf Basis von hoher Quali­tät und Zuver­läs­sig­keit einen hervor­ra­gen­den Ruf als Experte für Konta­­mi­­na­­ti­ons-Schutz aufge­baut und bedient eine treue, auch inter­na­tio­nal zuneh­mende Stammkundschaft.

Gemein­sam mit Silver­fleet Capi­tal will STAXS nun das starke Wachs­tum fort­set­zen – der Fokus dabei soll auf dem Ausbau des Produkt­port­fo­lios und Kunden­stamms, einer weite­ren orga­ni­sa­to­ri­schen Stär­kung sowie der geogra­fi­schen Expan­sion liegen. Dazu zählt durch die gestie­gene Nach­frage nach DOTCH-Produ­k­­ten auch eine Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung am Stand­ort Heeren­veen. In die Part­ner­schaft bringt Silver­fleet Capi­tal umfang­rei­che Erfah­rung bei der Weiter­ent­wick­lung von Unter­neh­men im Gesund­heits­markt ein, die das Team unter ande­rem während der erfolg­rei­chen Betei­li­gun­gen an einem phar­ma­zeu­ti­schen Auftrags­fer­ti­ger und einem Steri­­li­­sie­­rungs-Spezia­­lis­­ten sammeln konnte.

„STAXS ist ein hervor­ra­gend posi­tio­nier­tes Unter­neh­men, dessen Weg wir schon lange verfol­gen“, sagt Alex Breb­bia (Foto), Part­ner bei Silver­fleet Capi­tal und Co-Leiter des Inves­t­­ment-Teams für kleine Mittel­stands­un­ter­neh­men. „Wir freuen uns darauf, mit dem CEO Johan-Detlef Dubbel­boer, dem Manage­ment­team und den Mitar­bei­tern nun eng zusam­men­zu­ar­bei­ten und weitere Wachs­tums­po­ten­ziale zu erschließen.“

Erik Fuchs, Co-Leiter der Inves­t­­ment-Akti­­vi­­tä­­ten in den Bene­­lux-Ländern, ergänzt: „Die Betei­li­gung an STAXS demons­triert das anhal­tende Enga­ge­ment von Silver­fleet Capi­tal in der Region. Wir wollen einen weite­ren hiesi­gen Markt­füh­rer bei seiner Inter­na­tio­na­li­sie­rung tatkräf­tig unterstützen.“

Johan-Detlef Dubbel­boer, seit 2007 CEO von STAXS, erklärt: “Ich freue ich mich auf die Part­ner­schaft mit Silver­fleet Capi­tal und die nächste Wachs­tums­phase. Das Unter­neh­men hat einen beein­dru­cken­den Track-Record bei der Weiter­ent­wick­lung und Inter­na­tio­na­li­sie­rung euro­päi­scher Mittel­ständ­ler und umfang­rei­che Erfah­rung im Gesundheitsmarkt.”

Zu dem mit der Trans­ak­tion betrau­ten Silver­­­fleet-Capi­­tal-Team zählen die Inves­t­­ment-Exper­­ten Alex Breb­bia, Erik Fuchs und Peter Kisenyi. Silver­fleet Capi­tal wurde bera­ten von Deloitte (Finan­cial & Tax), CIL (Commer­cial), Stek (Legal, Corpo­rate & Banking) und AJ Gallag­her (Insurance).

Über Silver­fleet Capital
Silver­fleet Capi­tal ist als Private-Equity-Inves­­tor seit mehr als 30 Jahren im euro­päi­schen Mid-Market aktiv und verwal­tet mit seinem 30-köpfi­­gen Inves­t­­ment-Team in München, London, Paris, Stock­holm und Amster­dam derzeit rund 1,2 Milli­ar­den Euro.

Aus dem zwei­ten, 2015 mit einem Volu­men von 870 Millio­nen Euro geschlos­se­nen unab­hän­gi­gen Fonds wurden bereits acht Invest­ments getä­tigt: The Masai Clot­hing Company, ein Groß- und Einzel­händ­ler für Damen­mode mit Haupt­sitz in Däne­mark; Coventya, ein fran­zö­si­scher Entwick­ler von Spezi­al­che­mi­ka­lien; Sigma Compon­ents, ein briti­scher Herstel­ler von Präzi­si­ons­bau­tei­len für die Zivil­luft­fahrt; Life­time Trai­ning, ein briti­scher Anbie­ter von Trai­nings­pro­gram­men; Pumpen­fa­brik Wangen, ein Herstel­ler von Spezi­al­pum­pen mit Sitz in Deutsch­land; Riviera Travel, ein briti­scher Veran­stal­ter von beglei­te­ten Grup­pen­rei­sen und Kreuz­fahr­ten; 7days, ein west­fä­li­scher Anbie­ter für medi­zi­ni­sche Berufs­klei­dung; und Prefere Resins, ein in Europa führen­der Phenol- und Aminoharz-Hersteller.

Silver­fleet erzielt Wert­stei­ge­rung durch seine „buy to build“-Investmentstrategie. Im Rahmen dieser Stra­te­gie beschleu­nigt Silver­fleet das Wachs­tum seiner Toch­ter­un­ter­neh­men, indem es in neue Produkte, Produk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten und Mitar­bei­ter inves­tiert, erfolg­rei­che Retail­for­mate instal­liert oder Folge­ak­qui­si­tio­nen tätigt. Seit 2004 hat Silver­fleet Capi­tal 1,9 Milli­ar­den Euro in 28 Unter­neh­men investiert.

Silver­fleet hat sich auf vier Bran­chen­schwer­punkte spezia­li­siert: Wirt­­schafts- und Finanz­dienst­leis­tun­gen, Gesund­heits­we­sen, Produk­tion sowie Einzel­han­del und Konsum­gü­ter. Seit 2004 hat der Private-Equity-Inves­­tor 33 Prozent seines Anla­ge­ver­mö­gens in Unter­neh­men mit Haupt­sitz in der DACH-Region inves­tiert, 31 Prozent in Groß­bri­tan­nien und Irland, 19 Prozent in Skan­di­na­vien und 17 Prozent haupt­säch­lich in Frank­reich und den Bene­­lux-Staa­­ten (1).

Silver­fleet Capi­tal verfügt über einen soli­den Invest­ment Track Record. Zuletzt verkaufte Silver­fleet Ipes, einen führen­den Anbie­ter von Outsour­cing-Dienst­­leis­­tun­­­gen für euro­päi­sche Private-Equity-Unter­­neh­­men (Invest­ment Multi­ple 3,8x); CCC, einen der führen­den BPO-Services-Anbie­­ter in Europa, sowie Cimbria, einen däni­schen Herstel­ler von land­wirt­schaft­li­chen Anla­gen (2); Kalle, einen deut­schen Herstel­ler von künst­li­chen Wurst­pel­len (Invest­ment Multi­ple 3,5x); OFFICE, einen briti­schen Schuh­händ­ler (Invest­ment Multi­ple 3,4x); und Aesica, ein führen­des phar­ma­zeu­ti­sches CDMO Unter­neh­men (Invest­ment Multi­ple 3,3x).

(1) Beinhal­tet ein Invest­ment mit Haupt­sitz in den USA und Sourcing in Belgien. (2) Nennung des Inves­t­­ment-Multi­­ples aus recht­li­chen Grün­den nicht möglich

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de