ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Series D: Euro 86 Mio. für Elektrolyse-Spezialist Sunfire

Foto: Urs Wiet­lis­bach Co-foun­der & Chair­man Blue Earth Capi­tal und Co-Foun­der Part­ners Group
Weitere News
31. März 2022

Dresden/ Solingen/ Zug (CH)/ Das Elek­­tro­­lyse-Unter­­neh­­men Sunfire hat 86 Mio. EUR von Inves­to­ren erhal­ten. An der erwei­ter­ten Series-D-Finan­­zie­­rungs­­runde haben sich unter ande­rem Copen­ha­gen Infra­st­ruc­ture Part­ners (CIP), über seinen Fonds Copen­ha­gen Infra­st­ruc­ture Energy Tran­si­tion I, und Blue Earth Capi­tal betei­ligt. Sunfire erhöht damit seine Kapi­tal­auf­nahme in der Serie D auf insge­samt 195 Millio­nen Euro (215 Millio­nen USD).  Darüber hinaus schließt CIP mit Sunfire eine Verein­ba­rung über den Bezug von Druck-Alkali-Elek­­tro­­ly­­seu­­ren mit einer Gesamt­leis­tung von bis zu 640 MW, um diese euro­pa­weit in seinen Multi-GW-Power-to-X-Proje­k­­ten einzusetzen.

Bis zu 640 MW Elek­tro­lyse für CIP

Über seinen Copen­ha­gen Infra­st­ruc­ture Energy Tran­si­tion Fund I unter­stützt CIP Sunfire bei der Indus­tria­li­sie­rung seiner Wasser­­stoff-Tech­­no­­lo­­gien. Die Fond-Gesel­l­­schaft gehört zu den welt­weit größ­ten Projekt­ent­wick­lern für erneu­er­bare Ener­gien und ist u.a. in den Berei­chen Offshore-Wind­­kraft, Ener­gie­spei­che­rung und Power-to‑X aktiv.

Für die Umset­zung seiner geplan­ten Power-to-X-Projekte benö­tigt CIP verläss­li­che, indus­tri­elle Elek­­tro­­lyse-Anla­­gen. Noch sind diese welt­weit sehr begrenzt verfüg­bar. In einer Rahmen­ver­ein­ba­rung sichert sich der Projekt­ent­wick­ler daher auch Zugang zu Elek­­tro­­lyse-Kapa­­zi­­tä­­ten von Sunfire. In den kommen­den Jahren plant CIP, Druck-Alkali-Elek­­tro­­ly­­seure mit einer Gesamt­leis­tung von bis zu 640 MW zu bezie­hen und euro­pa­weit in seinen Multi-GW-Proje­k­­ten einzusetzen.

„Diese Verein­ba­rung bietet allen Betei­lig­ten einen riesi­gen Mehr­wert“, sagt Sunfire-CEO Nils Aldag. „CIP kann sich auf unsere fort­schritt­li­chen Alkali-Elek­­tro­­ly­­seure und auf unser enga­gier­tes Exper­ten­team verlas­sen – gleich­zei­tig demons­trie­ren wir, dass wir ein verläss­li­cher Part­ner für Projekte im Giga­­watt-Maßstab sind.“

Invest­ment­ge­sell­schaft BlueE­arth bringt sich mit Kapi­tal und Exper­tise ein

Im Rahmen seiner Klima­stra­te­gie geht auch BlueE­arth eine Part­ner­schaft mit Sunfire ein. Die global agie­rende Invest­ment­ge­sell­schaft wurde von der Schwei­zer Part­ners Group ins Leben geru­fen und mit deren Unter­stüt­zung aufge­baut. Urs Wiet­lis­bach (Foto) ist Co-foun­­­der & Chair­man Blue Earth Capi­tal AG sowie Co-Foun­­­der Part­ners Group AG.

BlueE­arth legt großen Wert darauf, sich auch über seine Inves­ti­tion hinaus zu enga­gie­ren. Um Sunfire bei seinem Wachs­tum zu unter­stüt­zen, brin­gen die neuen Part­ner deshalb ihre unter­neh­me­ri­sche Erfah­rung und ihr Exper­ten­wis­sen rund um das Thema Wachs­tum und Klima­schutz ein.

Über Sunfire
Sunfire ist ein welt­weit führen­des Elek­­tro­­lyse-Unter­­neh­­men, das indus­tri­elle Elek­tro­ly­seure basie­rend auf den Alkali- und Fest­oxid-Tech­­no­­lo­­gien (SOEC) entwi­ckelt und produ­ziert. Mit seinen Elek­­tro­­lyse-Lösun­­­gen widmet sich Sunfire der zentra­len Heraus­for­de­rung des heuti­gen Ener­gie­sys­tems: Der Bereit­stel­lung von grünem Wasser­stoff und Synthe­se­gas als klima­neu­tra­ler Ersatz für fossile Ener­gie. Sunfires inno­va­tive und erprobte Elek­­tro­­lyse-Tech­­no­­lo­­gien ermög­li­chen die Dekar­bo­ni­sie­rung indus­tri­el­ler Sekto­ren, die heute noch von Öl, Gas oder Kohle abhän­gig sind. Das Unter­neh­men beschäf­tigt mehr als 370 Mitar­bei­tende an Stand­or­ten in Deutsch­land und der Schweiz. www.sunfire.de

Über Copen­ha­gen Infras­tuc­ture Partners
Copen­ha­gen Infra­st­ruc­ture Part­ners P/S ist der welt­weit größte spezia­li­sierte Fonds­ma­na­ger für Green­­field-Inves­­ti­­ti­o­­nen in erneu­er­bare Ener­gien und welt­weit führend im Bereich Offshore-Wind­­kraft. Auf der COP26 kündigte CIP das Ziel und einen Fahr­plan an, seine Rolle bei der Umset­zung der Ener­gie­wende zu stär­ken und zu beschleu­ni­gen, indem es Invest­ments in grüne Ener­gie bis 2030 mit 100 Milli­ar­den Euro unterstützt.

CIP verwal­tet neun Fonds und verfügt über ein verwal­te­tes Vermö­gen von ca. 16 Milli­ar­den Euro, das sich auf Inves­ti­tio­nen in Ener­gie­in­fra­struk­tu­ren konzen­triert – darun­ter Offshore-Wind­­kraft, Onshore-Wind­­kraft, Photo­vol­taik, Biomasse und Ener­gie aus Abfall, Über­tra­gung und Vertei­lung, Reser­ve­ka­pa­zi­tät und Spei­che­rung sowie andere Ener­gie­an­la­gen wie Power-to‑X. Heute haben die CIP-Fonds etwa 100 inter­na­tio­nale insti­tu­tio­nelle Inves­to­ren aus den nordi­schen Ländern, Konti­nen­tal­eu­ropa, dem Verei­nig­ten König­reich, Israel, Asien, Austra­lien und Nord­ame­rika sowie multi­la­te­rale Orga­ni­sa­tio­nen wie z. B. die EIB. CIP beschäf­tigt rund 300 Mitar­bei­ter und verfügt über Büros in Kopen­ha­gen, London, Hamburg, Utrecht, New York, Tokio, Singa­pur und Melbourne. Die Inves­ti­tion in Sunfire wird Teil des Energy Tran­si­tion Fund I von CIP sein, der sich auf Power-to‑X und andere erneu­er­bare Tech­no­lo­gien der nächs­ten Genera­tion konzen­triert, um die Dekar­bo­ni­sie­rung von schwer abbau­ba­ren Sekto­ren wie Stahl, Land­wirt­schaft und Verkehr zu erleich­tern. www.cip.dk

Über Blue Earth Capital
Blue Earth Capi­tal ist ein globa­les Impact Inves­t­­ment-Unter­­neh­­men mit Haupt­sitz in Zug (Schweiz) und Nieder­las­sun­gen in London, New York und Singa­pur. Blue Earth Capi­tal inves­tiert in Unter­neh­men, die drän­gende ökolo­gi­sche und soziale Heraus­for­de­run­gen ange­hen und dabei renta­bel arbei­ten. Blue Earth Capi­tal wurde 2015 von Urs Wiet­lis­bach, einem der Grün­der von Part­ners Group, initi­iert und wird von der Ursi­mone Wiet­lis­bach Foun­da­tion unter­stützt. Blue Earth Capi­tal wurde mithilfe der Part­ners Group aufge­baut und nutzt deren Erfah­rung als führen­des globa­les Priva­t­­markt-Unter­­neh­­men.  www.blueearth.capital

Über Carbon Direct Capi­tal Management
Carbon Direct kombi­niert wissen­schaft­li­ches Fach­wis­sen, Tech­no­lo­gie und Finanz­ka­pi­tal, um Carbon Manage­ment zu einer globa­len Indus­trie auszu­bauen. Unser Invest­ment­ge­schäft – Carbon Direct Capi­tal Manage­ment LLC – tätigt Direkt­in­ves­ti­tio­nen in führende Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men im Bereich Carbon Manage­ment. Unser Bera­tungs­un­ter­neh­men – Carbon Direct Inc. – unter­stützt Firmen­kun­den mit Lösun­gen für das Kohlen­­stoff-Mana­ge­­ment. Das Team von Carbon Direct besteht aus welt­weit aner­kann­ten Kohlen­­stoff-Wissen­­schaf­t­­lern, die die Risi­ken und Chan­cen von Kohlen­­stoff-Tech­­no­­lo­­gien genau kennen. Das Unter­neh­men hat Büros in New York City und Seattle.
Weitere Infor­ma­tio­nen unter www.carbon-direct.com

Bera­ter CIP: Henge­ler Mueller
Tätig waren die Part­ner Dr. Jens Wenzel (Venture Capital/M&A, Berlin) und Hendrik Bocken­hei­mer (Arbeits­recht, Frank­furt), die Coun­sel Fabian Seip (Gewerb­li­cher Rechtsschutz/IT), Alex­an­der Bekier (Gesellschaftsrecht/M&A) und Dr. Moritz Rade­ma­cher (Ener­gie­recht, Düssel­dorf) sowie die Asso­cia­tes Theresa Scharff, Dr. Björn Brauer, Ciro D’Ame­lio (alle Venture Capital/M&A, Berlin) und Mona Geimer (Arbeits­recht, Frankfurt).

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de