Allgemein

Series A für Münchner Medizintechnik-Start-up Mecuris

München  – Die Mecuris GmbH, ein Münchner Medizintechnik-Start-up mit Fokus auf die Digitalisierung von Prothesen und Orthesen, schließt erfolgreich eine Series-A-Finanzierungsrunde über 3,6 Mio. Euro ab. Neben den bestehenden Seed-Investoren Bayern Kapital und High-Tech Gründerfonds (HTGF) sind Vesalius Biocapital, Mulcan International Investments und eine der Top Fünf Krankenhausketten in Deutschland neu mit an Bord.

Jeder Patient ist einzigartig. Ebenso komplex sind damit auch die Anforderungen, denen sich Orthopädietechniker in deren Versorgung stellen müssen – bei stetig wachsendem Kosten- und Zeitdruck. Daher finden bislang oft Orthesen oder Prothesen von der Stange Verwendung. Sie erfüllen zwar ihren Zweck, passen aber nicht ideal.

Hier greift Mecuris in den Versorgungsprozess ein. Das junge Unternehmen will die Lebensqualität für Patienten erheblich steigern und gleichzeitig den Orthopädietechnikern Zeit und Geld sparen. Ziel ist es, gemeinsam mit Orthopädietechnikern und Trägern patientenspezifische Orthesen und Prothesen zu gestalten, die in ihrer Funktionalität ebenso individuell sind wie in Design, Farbe und Struktur. Dazu stellt Mecuris den Orthopädietechnikern eine einfach zu bedienende Online-Plattform zur Verfügung, die Mecuris Solution Platform, mit der sie Orthesen und Prothesen maßschneidern können. Diese werden mittels 3D-Druck gefertigt und innerhalb weniger Tage ausgeliefert. Darüber hinaus bietet das Start-up Services für Sanitätshäuser, um orthopädische Produkte in eine digitale Prozesskette zu überführen, diese schnell an den Markt zu bringen und im Vertrieb skalierbar zu machen.

Der Ansatz, Digitalisierung für personalisierte Orthesen und Prothesen einzusetzen und zu monetarisieren, hat die neuen und bestehenden Investoren überzeugt. Für die Finanzierung der Series A konnte das Gründungsteam drei neue Investoren gewinnen: Vesalius Biocapital III SICAR, MII Mulcan International Investments GmbH und eine der fünf größten Krankenhausketten in Deutschland und Europa. Letztere zielt darauf ab, die Digitalisierung für seine Partner – die Sanitätshäuser – zu erschließen. Darüber hinaus haben sich die Seed-Investoren Bayern Kapital GmbH und High-Tech Gründerfonds Management GmbH (HTGF) weiterhin für die Unternehmensziele eingesetzt.

Mecuris wird den Erlös aus der Finanzierungsrunde für die Erschließung des europäischen Marktes und zur Stärkung des Vertriebs nutzen. Darüber hinaus wird das Start-up weiterhin neue digitale Lösungen entwickeln, um das eigene Portfolio zu ergänzen und Marktlücken zu schließen, die andere Akteure bislang nicht bedienen können.

Über Mecuris GmbH
Mecuris arbeitet eng mit zertifizierten Orthopädietechnikern (OTs) zusammen, um die Orthetik & Prothetik in das digitale Zeitalter zu führen. Durch die Bündelung von 3D-Technologien in einer intuitiven Mecuris Solution Platform bietet Mecuris OTs die Möglichkeit, kosten- und zeitsparend maßgeschneiderte Orthesen & Prothesen zu gestalten und erleichtert ihnen die Arbeit deutlich. OTs werden auf der Plattform in die Lage versetzt, ohne CAD-Design-Kenntnisse Produktideen patientenspezifisch anzupassen und zusammen mit dem Träger Designwünsche zu verwirklichen. Dadurch wird die Lebensqualität der Anwender enorm verbessert: Sie haben die Chance, schnell wieder aktiv zu werden und ihre Individualität zu leben. Dank CE-Kennzeichnung und ISO-Zertifizierung erfüllen die Produkte von Mecuris höchste Sicherheitsstandards und werden von allen Krankenkassen in Deutschland erstattet.

Über Bayern Kapital
Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut wurde auf Initiative der Bayerischen Staatsregierung 1995 als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern gegründet. Bayern Kapital stellt als Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern den Gründern innovativer High-Tech-Unternehmen und jungen, innovativen Technologieunternehmen in Bayern Beteiligungskapital zur Verfügung. Bayern Kapital verwaltet derzeit elf Beteiligungsfonds mit einem Beteiligungsvolumen von rund 325 Millionen Euro. Bislang hat Bayern Kapital rund 290 Millionen Euro Beteiligungskapital in 265 innovative technologieorientierte Unternehmen aus verschiedensten Branchen investiert, darunter Life Sciences, Software & IT, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie. So sind in Bayern über 5000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden. www.bayernkapital.de

Über High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist ein Seed-Investor, der technologiegetriebene Start-ups mit hohem Potential finanziert. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 892,5 Millionen Euro über drei Fonds hinweg und einem internationalen Partnernetzwerk hat der HTGF bereits seit 2005 500 Start-ups unterstützt. Getrieben von ihrer Expertise, ihrem Unternehmergeist und ihrer Leidenschaft, unterstützt ein Team aus erfahrenen Investment-Managern und Start-up-Experten die Entwicklung junger Unternehmen. Der Schwerpunkt des HTGF liegt auf High-Tech-Gründungen in verschiedenen Branchen, darunter Software, Hardware und Life Sciences/Chemie.

Auf Erfolgsgeschichten wie Mister Spex, Rigontec, 6Wunderkinder, Next Kraftwerke und Cumulocity sowie Juniqe, ein Online-Shop für Kunstliebhaber, kann der HTGF verweisen. Bisher haben externe Investoren über rund 1.400 Folge-Finanzierungsrunden über 1,9 Mrd. EUR in das HTGF-Portfolio eingebracht.
www.high-tech-gruenderfonds.de

Über MII Mulcan International Investments 
MULCAN ist eine internationale Investmentgesellschaft, die sich auf Wachstumsinvestitionen in den Bereichen Fertigung, Industrie und Dienstleistungen in ganz Europa (mit besonderem Schwerpunkt auf Osteuropa), im Nahen Osten und in anderen Entwicklungsländern konzentriert.
www.mulcan.de

Über Vesalius Biocapital Partners S.à r.L
Vesalius Biocapital (Vesalius), der spezialisierte Life Sciences Venture Capital-Investor, unterstützt seit 2007 Unternehmen, die im Bereich der menschlichen Gesundheit tätig sind, durch Risikokapitalfonds. Seit seiner Gründung hat Vesalius über 260 Millionen Euro in drei Fonds gesammelt und zur Entwicklung von über 25 Unternehmen beigetragen. Das Investitionsportfolio ist ausgewogen zwischen Investitionen in die Arzneimittelentwicklung und Investitionen in die nicht-medikamentöse Entwicklung. Darüber hinaus hat sich Vesalius dazu verpflichtet, Kapital für wissenschaftlich unterstützte Innovationen und ehrgeizige Unternehmer bereitzustellen, wobei der Fokus auf einem Exit innerhalb von fünf Jahren liegt. www.vesaliusbiocapital.com

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.