Allgemein

P+P berät Maxburg bei Investment in STARFACE

Karlsruhe/ München – Die von Maxburg Capital Partners beratene Beteiligungsgesellschaft Maxburg Beteiligungen III („Maxburg“) hat sich an der STARFACE GmbH („STARFACE“) beteiligt. P+P Pöllath + Partners hat Maxburg im Rahmen der Transaktion umfassend steuerlich beraten.

STARFACE ist ein Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind. Die Software Lösungen von STARFACE vereinen dazu Telefonie mit Diensten wie E-Mail, File-Transfer, Chat, Videokommunikation und Presence-Management in einer benutzerfreundlichen Unified Communications-Umgebung.

Maxburg ist eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Beteiligungsgesellschaft, die in privat gehaltene wie auch börsennotierte Gesellschaften investiert. Den Maxburg Beteiligungsgesellschaften stehen Kapitalzusagen von insgesamt rund EUR 600 Mio. zur Verfügung. STARFACE ist die zwölfte Beteiligung der Maxburg Beteiligungsgesellschaften und das fünfte Software- bzw. Technologieinvestment neben Tenado, Paterva, Securepoint und KGS.

Über Maxburg Capital Partners
Maxburg Capital Partners ist eine auf den deutschsprachigen Raum fokussierte Investmentmanagement-Gesellschaft. Gegründet von drei Partnern mit langjähriger Erfahrung als Unternehmer und Investoren in Public und Private Equity konzentriert sich Maxburg auf langfristig angelegte Unternehmensbeteiligungen mit dem Ziel dauerhafter und nachhaltiger Wertsteigerung.

Auf der Basis von mehreren Fonds und einem gesamten Fondsvolumen von € 600 Mio. verfügt Maxburg über ein außergewöhnlich flexibles Investmentmandat: Wir investieren aktiv über die gesamte Bandbreite der Kapitalstruktur – von Eigenkapital bis hin zu eigenkapitalnahen Finanzierungsoptionen wie Mezzanine und Mezzanine-ähnlichen Beteiligungsformen. Wir beteiligen uns mehrheitlich wie auch minderheitlich an Unternehmen. Zusätzlich besitzt Maxburg die Möglichkeit, bei börsennotierten Gesellschaften eine aktive Aktionärsrolle einzunehmen. Unsere Finanzierungen bewegen sich in der Bandbreite von € 10 Mio. bis €100 Mio. pro Transaktion.
Unser wichtigstes Ziel ist dabei immer die erfolgreiche Entfaltung belastbarer, unternehmerischer Wertentwicklungspotentiale auf Seiten des Beteiligungsunternehmens. Unser Anspruch ist die Erzielung nachhaltiger und positiver Langfristrenditen über kurzfristige Markttrends hinweg.

P+P Pöllath + Partners hat Maxburg umfassend steuerlich mit folgendem Münchener Team beraten:

Dr. Michael Best, Foto (Partner, Federführung, Steuerrecht), Gerald Herrmann (Counsel, Steuerrecht), Tobias Deschenhalm (Associate, Steuerrecht)

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.