Allgemein

MedTech: Zahnarzt-Helden erhält Seed-Investment

Bielefeld – Dentalgeräte so einfach kaufen wie Schuhe! Das Bielefelder Startup Zahnarzt-Helden bringt mit seiner unabhängigen Online-Plattform nicht nur den Vertrieb ins Internet, sondern verändert grundlegend die Art und Weise der Anschaffung, Nutzung und des technischen Services von dentalen Großgeräten. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert diese Innovation gemeinsam mit dem durch EnjoyVenture gemanagten Technologiefonds OWL sowie mehreren Business Angels im Rahmen eines Seed-Investments in Millionenhöhe.

Der Kauf von Dentalgeräten war für Zahnärzte bislang nur durch Berater von Fachhändlern möglich — in einem zeitintensiven und intransparenten Prozess. Dank Zahnarzt-Helden können Zahnärztinnen und Zahnärzte über www.zahnarzt-helden.de dentale Großgeräte wie Behandlungseinheiten, Röntgengeräte und Intraoralscanner jetzt auch online und zu fairen Preisen beziehen. Dabei liefert das Startup mit der Möglichkeit einer Langzeitmiete neben dem klassischen Kauf oder Leasing einen alternativen Finanzierungsweg, der in anderen Branchen längst üblich ist. Und das nicht nur für Dentalgeräte, sondern auch für den technischen Service, der über ein monatliches Abonnement wahrgenommen werden kann.

Zahnarzt-Helden möchte das Seed-Investment unter anderem für den Aufbau einer Online-Plattform nutzen, auf der erstmalig alle für einen Gerätekauf notwendigen Informationen gebündelt und unabhängig dargestellt sind. Außerdem soll das bestehende Service-Techniker-Netzwerk aus bislang über 80 Partnern weiter ausgebaut und verfestigt werden. „Wir verändern nicht nur die Art und Weise der Gerätenutzung, sondern setzen auch bösen finanziellen Überraschungen bei technischen Servicearbeiten ein Ende. Unsere Flatrate für den technischen Support ermöglicht Zahnärzten planbare Kosten”, erklärt Philip Pieper, Mitgründer & Geschäftsführer von Zahnarzt-Helden.

Maurice Kügler, Investment Manager beim HTGF: „Zahnarzt-Helden hat das Potential, mit ihrem Marktangang die Branche des Handels mit Dentalgeräten zu transformieren. Der bisherige Markterfolg des Unternehmens bestätigt dies eindrucksvoll.“ Stefan Bölte, Investment Manager beim Technologiefonds OWL, ergänzt: „Das Gründertrio hat uns sofort überzeugt. Mit dem Ansatz von Zahnarzt-Helden wird eine Branche nachhaltig verändert und die Zahnärzte profitieren von der neuen Markttransparenz.“

Der Grundstein zur Unternehmensgründung wurde vor zwei Jahren durch die Founders Academy sowie das Accelerator-Programm der Founders Foundation, Ostwestfalens Startup-Kaderschmiede, gelegt. Bis heute haben bereits mehr als 3.000 Zahnärzte das Angebot von Zahnarzt-Helden genutzt und damit dem Team um Gründertrio Carsten Janetzky, Philip Pieper und Martin Wertgen gezeigt, dass es mit seiner Neustrukturierung des Dentalmarkts auf dem richtigen Weg ist.

Über die Zahnarzt-Helden GmbH
Die Zahnarzt-Helden GmbH mit Sitz in Bielefeld wurde im Dezember 2017 von Carsten Janetzky, Philip Pieper und Martin Wertgen gegründet und beschäftigt aktuell 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, den Dentalmarkt für Zahnärzte fairer und transparenter zu gestalten. Über eine unabhängige Online-Plattform ist es Zahnärzten möglich, schnell und einfach kostspielige Großgeräte für ihre Praxis zu beziehen. Dabei verantwortet Zahnarzt-Helden nicht nur eine umfassende Produktberatung und die Anschaffung der Dentalgeräte, sondern bietet darüber hinaus einen dauerhaften technischen Service zum Monatstarif an.

Über HTGF
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt  895,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 540 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Über 2 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Über den Technologiefonds OWL
Der Technologiefonds OWL fokussiert sich insbesondere auf Startups aus den Bereichen IT bzw. IoT sowie auf innovative Geschäftsmodelle mit hohem Markt- und Skalierungspotential. Der von EnjoyVenture gemanagete Fonds ist seit 2017 als Frühphasen-Investor mit inzwischen 5 Beteiligungen am Markt. Initiiert von den Gesellschaftern Sparkasse Paderborn-Detmold, NRW Bank, Phoenix Contact und der Unity AG sowie unterstützt vom Fondsmanagement EnjoyVenture, dem Spitzencluster it’s OWL und dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) kann der Technologiefonds OWL bis zu 1,5 Mio. Euro in eine Beteiligung investieren.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.