Allgemein

LUTZ | ABEL berät klarx bei Serie B-Runde über 12,5 Mio. Euro

München – Das Münchner Start-up klarx sichert sich im Rahmen einer SerieB- Finanzierungsrunde EUR 12,5 Millionen. Leadinvestor ist B&C Innovation Investments (BCII), auch Altinvestor Target Global beteiligt sich erneut. LUTZ | ABEL begleitet klarx im Rahmen dieser Finanzierungsrunde.

2015 in München von den Brüdern Florian und Matthias Handschuh sowie Vincent Koch gegründet, gehört klarx heute zu den führenden Vermieterportalen für Baumaschinen mit mittlerweile über 50.000 verarbeiteten Mietanfragen. Das Start-up will sich das Marktvolumen des digitalen Vermietermarkts für Baumaschinen in Europa in Höhe von 25 Milliarden Euro zu Nutze machen. Mittlerweile sind bei der Online-Mietplattform 4.000 Partner registriert und mehr als eine viertel Millionen Baugeräte mit ihren technischen Daten hinterlegt. Um den Baukunden ein Gesamtpaket aus Service und Abrechnung liefern zu können, mietet klarx die Geräte selbst an und vermietet im Nachgang komplette Baustelleneinrichtungen einschließlich Transport und Versicherungsschutz an seine Kunden weiter.

Mithilfe der Serie B-Finanzierung setzt klarx verstärkt auf den internationalen Markt und die Weiterentwicklung der Plattform hin zu einem digitalen Dispositionstool für Vermieter und Bauunternehmen aus ganz Europa. Das Start-up strebt mit seiner Technologieplattform die Digitalisierung der Baubranche an. Neben dem Leadinvestor B&C Innovation Investments (BCII), hat sich auch Altinvestor Target Global erneut an der Finanzierung beteiligt.

Berater klarx: LUTZ | ABEL
Dr. Marco Eickmann (Federführung), Philipp Hoene und Dr. Sebastian Sumalvico

Über B&C Innovation Investments GmbH
Die B&C Innovation Investments GmbH (BCII) investiert in innovative Wachstumsunternehmen mit technologischem Hintergrund, die für die Industrie und somit für die „Old Economy“ relevant sind. Im Fokus stehen umsetzungsstarke Gründerteams, die die BCII als Investor und aktiver Gesellschafter begleitet.

Investments der BCII richten sich an Gründerteams, die Geschäftsmodelle mit einem technologischen bzw. innovativen Kern und vielversprechenden Wachstumschancen verfolgen. Ziel der BCII ist, Gründerteams nicht „lediglich“ mit Kapital zu unterstützen, sondern diese mit etablierten Unternehmen zu vernetzen und am Markt zu etablieren.

Die BCII verfolgt bei ihren Investments keine zwingende Exit-Strategie. Auch längerfristige Partnerschaften mit Wachstumsunternehmen sind für die BCII unter der Maßgabe einer wertsteigernden Entwicklung vorstellbar.

Die B&C Gruppe setzt damit zusätzlich zu ihren Mehrheitsbeteiligungen an AMAG, Lenzing, Semperit und ihren langjährigen Aktivitäten im Bereich der Forschungsförderung weitere Impulse für den Wirtschaftsstandort Österreich.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.