Allgemein

KATHREIN verkauft Mobilfunkantennen- und Filtergeschäfts an Ericsson

Frankfurt am Main – ​Allen & Overy LLP hat den Kommunikationstechnik-Spezialisten KATHREIN SE beim Verkauf seines Mobilfunkantennen- und Filtergeschäfts an den schwedischen Telekommunikationsausrüster Ericsson beraten. Der Vollzug des bereits im Februar abgeschlossenen Mantelkaufvertrags, auf dessen Grundlage einzelne Asset-Deals in einer Vielzahl von Jurisdiktionen miteinander verknüpft wurden, erfolgte plangemäß am 1. Oktober 2019.

Der Verkauf ist wesentlicher Teil einer langfristig angelegten Verkleinerung der KATHREIN-Gruppe. Die verbleibenden Töchter firmieren nach ihrer Verselbstständigung als KATHREIN Solutions GmbH, KATHREIN Sachsen GmbH, KATHREIN Digital Systems GmbH und KATHREIN Broadcast GmbH. Damit ist die Restrukturierung der KATHREIN-Gruppe weitgehend abgeschlossen.

Nach der Ankündigung des Verkaufs des Mobilfunkantennen- und Filtergeschäfts von der KATHREIN SE an Ericsson vom 25. Februar 2019, wurde der Verkauf mit dem Durchlaufen aller behördlichen Genehmigungsverfahren zum 30. September 2019 offiziell abgeschlossen. Ericsson erweitert damit sein Funksystemportfolio um eine breite Palette fortschrittlicher Antennenlösungen. Knapp 3.500 KATHREIN-Mitarbeiter weltweit gehen zu Ericsson über.

Das Allen & Overy-Team unter Leitung von Restrukturierungspartner Peter Hoegen beriet insbesondere bei der aufgrund des Vollzugs der Transaktion erforderlichen Anpassung der Finanzierungsdokumentation mit einem Bankenkonsortium in Deutschland sowie einer bilateralen Bank in Mexiko. Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit bestand in der Verhandlung und dem Abschluss von verschiedenen Sicherheitenfreigabe-Verträgen in Deutschland, Mexiko, Rumänien und den USA.
Das Allen & Overy-Team umfasste Partner Peter Hoegen (Federführung), Senior Associate Dr. Christopher Kranz, die Associates Moritz Probst, Evangelina Wiegand und Simon Kirschner (alle Bank- und Finanzrecht/Restrukturierung, Frankfurt).
Weiterhin wurde KATHREIN von Noerr LLP (Prof. Dr. Christian Pleister, Kenny Koa), Freshfields Bruckhaus Deringer LLP (Dr. Christian Sistermann, Dr. David Beutel, Dr. Martin Rehberg) vertreten.

Die Gesamtverantwortung der Transaktion lag als Teil der laufenden Restrukturierung bei Ziems & Partner (Hans-Joachim Ziems, Elmar Geissinger, Stephan Maas, Marcus Mertens).
Das Bankenkonsortium wurde von Latham & Watkins LLP (Dr. Jörn Kowalewski, Dr. Daniel Splittgerber, Dr. Ann-Sophie Rosenhagen) beraten.
Allen & Overy hatte die KATHREIN-Werke KG mit Sitz in Rosenheim bereits 2018 bei dem Abschluss einer Restrukturierungsvereinbarung und eines Sanierungskreditvertrags beraten. Die Ende März 2018 abgeschlossene Vereinbarung bereitete die Grundlage für eine konsensuale Restrukturierung der KATHREIN-Gruppe, auf die sich die KATHREIN-Werke KG und deren Rechtsnachfolgerin, die KATHREIN SE, mit ihren wesentlichen Finanzierern geeinigt hatten. Darüber hinaus hatte das Team von Allen & Overy die KATHREIN SE 2018/2019 auch beim Verkauf der KATHREIN Automotive GmbH, eines Spezialisten von Sende- und Empfangssystemen für Fahrzeuge mit Sitz in Hildesheim, an den Automobilzulieferer Continental beraten.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.