Allgemein

HGV erwirbt Hamburger Fernwärmenetz von Vattenfall

Hamburg – Allen & Overy LLP hat die Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement (HGV), die Beteiligungsholding der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH), beim Erwerb der restlichen Anteile an der Wärme Hamburg GmbH von Vattenfall beraten. Die HGV hat auf der Basis des vereinbarten Mindestkaufpreises von 950 Millionen Euro einen Kaufpreis von 625 Millionen Euro für die restlichen 74,9 Prozent der Anteile gezahlt.

Die Gesellschaft betreibt das Hamburger Fernwärmenetz sowie die lokalen Erzeugungsanlagen, z.B. die Heizkraftwerke Wedel und Tiefstack. Das Heizkraftwerk Wedel musste gleichzeitig in einem Parallelprojekt aus einer anderen Gesellschaft herausgelöst und in die Zielgesellschaft übertragen werden. Bislang gehörten der FHH 25,1 Prozent an der Fernwärmegesellschaft. Obwohl der Erwerb in Ausübung einer Kaufoption erfolgte, die in Umsetzung des Volksentscheides „Unser Hamburg – Unser Netz“ verhandelt worden war, streckte sich die Transaktion letztlich über mehr als ein Jahr.

Das Allen & Overy-Team hatte die HGV schon 2011 bei dem Erwerb von strategischen Beteiligungen an den Gesellschaften beraten, die die Versorgungsnetze in Hamburg für Strom, Gas und Fernwärme betreiben. Darüber hinaus stand Allen & Overy der HGV nach der Annahme des Volksentscheides in der schrittweisen Umsetzung des vollständigen Rückkaufs der Hamburger Energienetze zur Seite. Die aktuelle Transaktion bildet damit den Abschluss einer Reihe von Erwerbsvorgängen, in denen die FHH bereits die Stromnetz Hamburg GmbH sowie die entsprechenden Servicebereiche einschließlich des Metering und der Betreuung der Verkehrsanlagen von Vattenfall und die Gasnetz Hamburg GmbH von E.ON übernommen hat.

Mit dem Rückkauf der Energieinfrastruktur schafft der Hamburger Senat die Grundlage für eine erfolgreiche Energiewende in Hamburg. Die Hansestadt möchte den Ausstoß von Treibhausgasen erheblich reduzieren. Die Transaktion gilt als letzter Meilenstein zur vollständigen Rekommunalisierung der Hamburger Energieversorgung.

Zum Team von Allen & Overy gehörten Partner Dr. Helge Schäfer und Counsel Dr. Rüdiger Klüber (gemeinsame Federführung), Associates Dr. Moritz Merkenich und Dr. Moritz Meister (alle Corporate/M&A, Hamburg), Partnerin Dr. Heike Weber und Senior Associate Tim Spranger (beide Steuerrecht, Frankfurt), Partnerin Dr. Ellen Braun (Kartellrecht, Hamburg) sowie Partner Jan-Erik Windthorst (Frankfurt), Counsel Dr. Alice Broichmann (München) und Senior Associate Dr. Nicolas Gillen (alle Dispute Resolution, Frankfurt).

Über Allen & Overy
Allen & Overy ist eine internationale Anwaltsgesellschaft mit etwa 5.500 Mitarbeitern, darunter etwa 550 Partner, an 44 Standorten weltweit.

Allen & Overy ist in Deutschland an den Standorten Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und München mit etwa 220 Anwälten, darunter 47 Partner, vertreten. Die Anwälte beraten führende nationale und internationale Unternehmen vorwiegend in den Bereichen Bank-, Finanz- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und M&A, Steuerrecht sowie in anderen Bereichen des Wirtschaftsrechts.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.