Allgemein

FPS berät main incubator GmbH bei Investment in FinTech Conpend

Frankfurt, 21. März 2019 – Die Wirtschaftskanzlei FPS hat die main incubator GmbH, die Forschungs- und Entwicklungseinheit der Commerzbank Gruppe, bei der Venture Capital Beteiligung an dem niederländischen FinTech Start-up Conpend unter Federführung von Rechtsanwalt Philipp Weber umfassend beraten.

main incubator GmbH, die Forschungs- und Entwicklungseinheit der Commerzbank Gruppe, investiert einen sechsstelligen Betrag in das niederländische FinTech Start-up Conpend. Conpend digitalisiert die zumeist manuellen und papierlastigen Abläufe im Handelsfinanzierungsgeschäft. Die TRAFINAS-Software-Lösung von Conpend ermöglicht es Banken, innerhalb von wenigen Monaten den heutigen Prozess der Handelsfinanzierung zu digitalisieren und damit bis zu 50 Prozent der Bearbeitungsdauer zu reduzieren.

Der main incubator GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Commerzbank, erforscht Zukunftstechnologien wie Blockchain, künstliche Intelligenz und Robotics und nutzt vorhandene Lösungen oder entwickelt eigene für das Banking der Zukunft.

Das Start-up Conpend mit Firmensitz in den Niederlanden unterstützt in enger Zusammenarbeit mit strategischen Partnern einen weltweiten Kundenstamm. Der Fokus von Conpend liegt in der compliance-konformen Digitalisierung und Automatisierung der Handelsfinanzierung und dank marktführender Technologie vereinfacht das Start-up Backoffice-Prozesse und ermöglicht die Reduktion von Risiken.

Berater main incubator GmbH: FPS Fritze Wicke Seelig, Frankfurt am Main
Philipp Weber, Assoziierter Partner, Federführung (Venture Capital, M&A, Gesellschaftsrecht);
AKD Advocaten, Niederlande: Nathalie van Woerkom, Partnerin, Federführung (niederländisches Recht)

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.