ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Exit: Quadriga Capital veräussert Aspire Education an EMZ Partners

Foto: Wolf­ram Schmerl Mana­ging Part­ner von ALANTRA in Frank­furt a. M.
Weitere News
20. Dezem­ber 2022

Frank­furt – Quadriga Capi­tal verkauft Aspire Educa­tion an EMZ Part­ners. Das Manage­ment von Aspire wird sich im Zuge der Trans­ak­tion am Unter­neh­men rück­be­tei­li­gen. Zu finan­zi­el­len Details der Trans­ak­tion haben die Parteien Still­schwei­gen verein­bart. — Alan­tra, das welt­weit tätige Invest­ment Banking- und Asset Mana­ge­­ment-Unter­­neh­­men mit Fokus auf das Mid-Market-Segment, hat Quadriga Capi­tal Funds, Jersey („Quadriga“), Altge­sell­schaf­ter und das Manage­ment der Aspire Educa­tion Group („Aspire“ oder „das Unter­neh­men“) bei der Veräu­ße­rung des Unter­neh­mens an EMZ Part­ners („EMZ“) beraten.

Die in Wien ansäs­sige Aspire-Gruppe ist die führende Platt­form für beruf­li­che Quali­fi­zie­rung und Trai­ning in der DACH-Region und mit 1.200 Beschäf­tig­ten in acht Unter­neh­men und 100.000 Lernen­den pro Jahr der größte privat­wirt­schaft­li­che Bildungs­an­bie­ter in Öster­reich. Die Aspire-Plat­t­­form, bestehend aus den Marken ibis acam, ETC, brai­ny­mo­tion, ARS, KAOS, Stepin, aspi­doo und fast lane, bietet ihren Kunden ein breit gefä­cher­tes Ange­bot an Dienst­leis­tun­gen an, das sich von Soft­ware & IT über Recht, Compli­ance, Steu­ern und Finan­zen bis hin zur Vorbe­rei­tung von Auszu­bil­den­den und Arbeit­su­chen­den auf den Start oder den Wieder­ein­tritt ins Berufs­le­ben erstreckt. Die Aspire-Gruppe hat bereits früh­zei­tig in Online- und Digi­tal­kom­pe­ten­zen inves­tiert und Aspire-Kunden können das Service­an­ge­bot entwe­der vor Ort, hybrid oder online nutzen.

Unter der Eigen­tü­mer­schaft von Quadriga hat Aspire in die Erwei­te­rung seiner digi­ta­len Lern­tools sowie in neue, inno­va­tive Formate wie Hire-Train-Deploy zur Adres­sie­rung des Fach­kräf­te­man­gels inves­tiert und seine geogra­fi­sche Präsenz und Produkt­pa­lette durch sechs stra­te­gi­sche Akqui­si­tio­nen seit 2018 deut­lich erwei­tert. Zuletzt erwarb Aspire den deut­schen IT-Weiter­­bil­­dungs­­an­­bie­­ter brai­ny­mo­tion und erwirt­schaf­tet nun einen Grup­pen­um­satz von rund 100 Millio­nen Euro. Mit EMZ will Aspire diesen Wachs­tums­kurs nun fortsetzen.

Insge­samt hat der Markt für private und öffent­lich geför­derte Bildung in Deutsch­land und Öster­reich eine Größe von rund sechs Milli­ar­den Euro und wird Schät­zun­gen zufolge in den kommen­den Jahren um rund drei Prozent jähr­lich wach­sen, im Bereich IT-Trai­­ning voraus­sicht­lich sogar mehr als doppelt so stark. Der Markt profi­tiert dabei vom demo­gra­phi­schen Wandel und dem damit verbun­de­nen struk­tu­rel­len Trend zum lebens­lan­gen Lernen sowie von der, insbe­son­dere im IT-Bereich vorhan­de­nen, Ange­bots­knapp­heit an Fach­per­so­nal. Laut dem Insti­tut der deut­schen Wirt­schaft (IW) gab es in Deutsch­land zuletzt für neun von zehn offe­nen Stel­len bundes­weit keine passend quali­fi­zier­ten Arbeitssuchenden.

Phil­ipp Jacobi, Mana­ging Part­ner von Quadriga Capi­tal Eigen­ka­pi­tal­be­ra­tung GmbH, Bera­ter von Quadriga, sagte: „Die Aspire-Gruppe hat sich seit Quadri­gas Einstieg hervor­ra­gend entwi­ckelt. Die umfas­sende Erfah­rung von Alan­tra in der Zusam­men­ar­beit mit Private-Equity-Inves­­to­­ren hat es ermög­licht, diese Wert­schöp­fung nun auch bei der Veräu­ße­rung zu reali­sie­ren und dabei trotz eines heraus­for­dern­den M&A‑Umfelds eine erfolg­rei­che Trans­ak­tion abschlie­ßen zu können.”

Johan­nes Lampert und Udo Schel­kes, Co-CEOs von Aspire, fügten hinzu: „Diese Trans­ak­tion bildet eine hervor­ra­gende Grund­lage für die Umset­zung unse­rer Zukunfts­vi­sion für Aspire mit orga­ni­schem Wachs­tum durch inno­va­tive Produkte als auch durch weitere stra­te­gi­sche Akqui­si­tio­nen und Part­ner­schaf­ten. Wir haben bereits bei vergan­ge­nen Akqui­si­tio­nen fest­ge­stellt, dass sowohl der öster­rei­chi­sche als auch der deut­sche Markt trotz räum­li­cher und sprach­li­cher Nähe beson­dere Ausprä­gun­gen und Gege­ben­hei­ten aufwei­sen. Das uner­müd­li­che Enga­ge­ment der Alan­­tra-Teams in beiden Ländern hat daher einen wich­ti­gen Beitrag zum Gelin­gen der Trans­ak­tion und für unsere weitere Wachs­tums­stra­te­gie geleistet.“

Sven Harm­sen, Mana­ging Direc­tor im Frank­fur­ter Büro von Alan­tra, ergänzte: „Wir danken Quadriga und dem Mana­ge­­ment-Team für das Vertrauen und die enge Zusam­men­ar­beit bei diesem Mandat. Einge­spielte Teams mit Sektor-Erfah­­rung sind ein wesent­li­cher Faktor dafür, auch im derzei­ti­gen Markt­um­feld Trans­ak­tio­nen erfolg­reich abschlie­ßen zu können.“

Die Trans­ak­tion wurde von den Alan­­tra-Büros in Frank­furt (Wolf­ram Schmerl (Foto), Sven Harm­sen und Maxi­mi­lian Rohardt) und Wien (Klaus Vuko­vich) betreut.

Über Alan­tra
Alan­tra ist ein welt­weit in den Berei­chen Alter­na­tive Asset Manage­ment, Invest­ment Banking und Kredi­t­­por­t­­fo­­lio-Bera­­tung akti­ves Unter­neh­men, das sich auf Dienst­leis­tun­gen für Unter­neh­men, Fami­lien und Inves­to­ren konzen­triert, die im mitt­le­ren Markt­seg­ment aktiv sind. Die Gruppe verfügt über mehr als 550 Profes­sio­nals in Europa, den USA, Latein­ame­rika und Asien.
Der Geschäfts­be­reich Invest­ment Banking bietet unab­hän­gige Bera­tung bei M&A‑, Debt Advisory‑, Restru­k­­tu­­rie­­rungs- und Kapi­tal­markt­trans­ak­tio­nen und hat in den letz­ten drei Jahren mehr als 475 Trans­ak­tio­nen mit einem Gesamt­wert von über 80 Milli­ar­den Euro beglei­tet. Die Spezia­lis­ten von Alan­tra verfü­gen sowohl über umfas­sen­des welt­wei­tes Sektor-Know-how als auch über starke Bezie­hun­gen zu loka­len Unter­neh­men, Inves­to­ren, Unter­neh­mern und Finan­zie­rungs­in­sti­tu­tio­nen in jedem ihrer Märkte.
www.alantra.com

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de