ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Exit: NORD Holding veräußert Parador an HIL

Kate­go­rie: Private Equity
Weitere News
17. Juli 2018

Hannover/ Coes­feld — Die NORD Holding Unter­­neh­­mens-Betei­­li­­gungs­­­ge­­sel­l­­schaft mbH, Hanno­ver, hat ihre Toch­ter­ge­sell­schaft Para­dor GmbH, Coes­feld (www.parador.de), an die HIL Limi­ted, eine Toch­ter­ge­sell­schaft der indi­schen Unter­neh­mens­gruppe CK Birla, veräu­ßert. Der Voll­zug der Trans­ak­tion steht noch unter dem Vorbe­halt der Zustim­mung durch die Kartellbehörden.

Para­dor ist eine führende Premium-Marke für Hart­bo­den­be­läge, mit Stand­or­ten in Coes­feld (West­fa­len) und Güssing, Öster­reich. Das Unter­neh­men entwi­ckelt, produ­ziert und vertreibt welt­weit Lami­nat, Parkett, LVT/PU-Boden­­­be­läge sowie Paneele/Leisten/Zubehör. Nach dem erfolg­rei­chen Carve-Out aus der Hüls Unter­neh­mens­gruppe im Jahr 2016 hat Para­dor, unter Führung der NORD Holding, u. a. das Objekt­ge­schäft in Über­see – durch Errich­tung eines Joint Ventures in China – ausge­baut, einen digi­ta­len Point-of-Sale im Händ­ler­netz­werk etabliert und die Wert­schöp­fungs­tiefe in der LVT/PU-Produ­k­­tion durch die Instal­la­tion einer Kaschier­an­lage erhöht und flexi­bi­li­siert. Mit rd. 500 Mitar­bei­tern erzielt Para­dor einen Netto-Umsatz von rd. € 150 Mio.

„Wir sind stolz, dass wir die Unter­neh­mens­füh­rung, unter Leitung des CEO Lubert Winne­cken, beim komple­xen Carve-Out aus der Hüls Gruppe erfolg­reich unter­stüt­zen konn­ten. Para­dor hat seine führende Stel­lung als Premium-Marke während unse­rer Betei­li­gung weiter ausge­baut und wird als Teil der CK Birla Gruppe die inter­na­tio­nale Expan­sion noch stär­ker voran­trei­ben können,“ erläu­tert Eber­hard von Strenge (Foto), Mitglied der Geschäfts­lei­tung der NORD Holding. „Hervor­ra­gende Entwick­­lungs- möglich­kei­ten und starke Kunden­be­zie­hun­gen machen Para­dor zu einer groß­ar­ti­gen Ergän­zung unse­res Produkt­an­ge­bo­tes bei HIL und brin­gen uns unse­rem erklär­ten Ziel näher, der One-Stop-Shop für Bauma­te­ria­lien und ‑Produkte zu sein. Die Syner­gien der komple­men­tä­ren Port­fo­lios werden das welt­weite Geschäft unse­rer Marken stär­ken und Para­dor das große Poten­tial des indi­schen Mark­tes eröff­nen,“ ergänzt CEO Dhirup Choud­hary, HIL Limited.

Die Trans­ak­tion wurde verkäu­fer­sei­tig von der Invest­ment­bank William Blair, Frank­furt, begleitet.

Über die NORD Holding
Mit ihrer 49-jähri­­gen Geschichte zählt die NORD Holding zu den führen­den Eigen­ka­pi­tal­in­ves­to­ren für den geho­be­nen Mittel­stand. Der Schwer­punkt ihrer Tätig­keit liegt in der Struk­tu­rie­rung und Finan­zie­rung von Unter­neh­mens­nach­fol­ge­mo­del­len, in der Über­nahme von Konzern- teilen/-toch­­ter­­ge­­sel­l­­schaf­­ten sowie in der Expan­si­ons­fi­nan­zie­rung mittel­stän­di­scher Unter­neh­men. Inves­to­ren der NORD Holding sind mehrere nord­deut­sche Spar­kas­sen, Versi­che­run­gen und berufs­stän­di­sche Versorgungswerke.
Im Unter­schied zu den meis­ten ande­ren Finanz­in­ves­to­ren, die ledig­lich zeit­lich begrenzte Fonds mana­gen, fungiert die NORD Holding als soge­nann­ter „Ever­green Fund“ ohne Lauf­zeit­be­schrän­kung und inves­tiert aus der eige­nen Bilanz. Dies gibt den Betei­li­gungs­un­ter­neh­men die Möglich­keit, sich ohne zeit­li­chen Druck von außen zu entwi­ckeln und ihre Wachs­tums­po­ten­tiale zu nutzen. Gegen­wär­tig ist die Gesell­schaft bei über 25 Unter­neh­men in Deutsch­land und im deutsch­spra­chi­gen Ausland enga­giert. Über ihre Dach­fonds­sparte hat die NORD Holding zudem € 1,5 Mrd. in andere euro­päi­sche Beteili- gungs­ge­sell­schaf­ten inves­tiert und bietet so ihren Part­­ner-Unter­­neh­­men ein inter­na­tio­na­les Netzwerk.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de