ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Erweiterung der deutschen Geschäftsführung bei Waterland Private Equity

Kate­go­rie: People
Weitere News
9. Januar 2019

München – Dr. Gregor Hengst (43, Foto) ist seit Dezem­ber Geschäfts­füh­rer im Münch­ner Büro und damit gemein­sam mit Dr. Cars­ten Rahlfs (Mana­ging Part­ner in Hamburg) und Jörg Drei­sow (Mana­ging Part­ner am Stand­ort München) für den weite­ren Ausbau der hiesi­gen Invest­ment­ak­ti­vi­tä­ten verantwortlich.

Die euro­päi­sche Private Equity-Gesel­l­­schaft Water­land hat im zurück­lie­gen­den Jahr ihre Inves­t­­ment-Philo­­so­­phie konse­quent umge­setzt und zahl­rei­che Unter­neh­men mit besten Wachs­tums­aus­sich­ten in ihr Port­fo­lio aufge­nom­men. Insbe­son­dere in der DACH-Region konn­ten 15 Trans­ak­tio­nen erfolg­reich umge­setzt und das bestehende Port­fo­lio erwei­tert werden. Zusätz­lich zu einem weite­ren Ausbau der Invest­ment­teams in der DACH-Region, den Bene­­lux-Staa­­ten, Skan­di­na­vien und auf den briti­schen Inseln um 14 neue Kolle­gen wird nun auch die Geschäfts­füh­rung im deut­schen Markt gestärkt.

Der gelernte Bank­kauf­mann und promo­vierte Jurist Hengst (43) arbei­tet seit rund sieben Jahren für Water­land; zuvor war er unter ande­rem für McKin­sey & Company und Vestar Capi­tal Part­ners tätig. Bei Water­land leitet er u.a. die Betei­li­gung und Weiter­ent­wick­lung des Payment-Soft­­wa­re­hau­­ses Serrala Group (vormals Hanse Orga) mit mehre­ren Zukäu­fen sowie die Invest­ments in Hanse­fit und Tineo. „Ich freue mich sehr, dass wir mit Gregor Hengst nun einen zusätz­li­chen Kolle­gen in der Geschäfts­füh­rung haben, der umfas­sende Erfah­rung und eine beein­dru­ckende Erfolgs­bi­lanz bei der Stär­kung unse­rer Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­men vereint“, sagt Jörg Drei­sow. Hengst wird neben dem Stand­ort München auch das 2018 eröff­nete Büro in Zürich leiten, von dem aus er bereits das im glei­chen Jahr von Water­land erwor­bene Kommu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men Tineo betreut.

15 Trans­ak­tio­nen in Deutsch­land und der Schweiz
Water­land orien­tiert sich vorran­gig an gesell­schaft­li­chen Mega­trends wie Nach­hal­tig­keit, demo­gra­fi­scher Entwick­lung und Frei­zeit und Luxus sowie dem gene­rel­len Trend zum Outsour­cing. Seit der Grün­dung 1999 hat Water­land in mehr als 450 Unter­neh­men aus diesen Berei­chen inves­tiert – allein 2018 waren es euro­pa­weit 11 Plat­t­­form- und 38 Add-on-Akqui­­si­­ti­o­­nen, die reali­siert werden konn­ten. Das Port­fo­lio in Deutsch­land wuchs im zurück­lie­gen­den Jahr dabei um das Firmen­­­fi­t­­ness-Netz­­werk Hanse­fit und den Forde­­rungs­­­ma­­na­ge­­ment-Dienst­­leis­­ter coeo; mit dem Zusam­men­schluss des zusätz­li­chen Neuzu­gangs Swyx mit Voice­works und Centile baute Water­land einen euro­päi­schen Markt­füh­rer für Unified Commu­ni­ca­tion auf.

Insge­samt wurden Water­lands Port­fo­li­oun­ter­neh­men im deutsch­spra­chi­gen Raum durch 15 Zukäufe in ihrer Weiter­ent­wick­lung gestärkt – darun­ter auch mehrere Einrich­tun­gen für Deutsch­lands größ­ten priva­ten Betrei­ber von Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken MEDIAN und für die Fach­­k­li­­nik-Gruppe ATOS sowie bereits zwei Spezi­al­an­bie­ter für den Pfle­ge­dienst­leis­ter Schö­nes Leben, dessen Über­nahme 2018 abge­schlos­sen worden war.

Part­ner für wachs­tums­ori­en­tierte Mittelständler
„Unser Ansatz, die Markt­po­si­tion von Unter­neh­men in frag­men­tier­ten Wachs­tums­märk­ten durch gezielte Akqui­si­tio­nen und orga­ni­sches Wachs­tum zu stär­ken, ist im zurück­lie­gen­den Jahr erneut sehr erfolg­reich gewe­sen“, erklärt Dr. Cars­ten Rahlfs. „Neben Kapi­tal ist es dabei vor allem unser profes­sio­nel­les und opera­tiv erfah­re­nes Team, das aktiv mit dem Manage­ment der Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­men zusam­men­ar­bei­tet und ehrgei­zige Pläne rasch und nach­hal­tig Reali­tät werden lässt.“ Auch für das kommende Jahr rech­net Water­land mit einem weite­ren Ausbau seiner Akti­vi­tät im deutsch­spra­chi­gen Raum: „Im Fokus stehen etablierte KMUs mit heraus­ra­gen­den Produk­ten und Dienst­leis­tun­gen – sie können ange­sichts nicht weni­ger werden­der Heraus­for­de­run­gen mit unse­rer finan­zi­el­len, stra­te­gi­schen und opera­ti­ven Unter­stüt­zung entschei­dende Wachs­tums­schritte verwirk­li­chen“, so Hengst.

Über Water­land
Water­land ist eine unab­hän­gige Private Equity Inves­t­­ment-Gesel­l­­schaft, die Unter­neh­men bei der Reali­sie­rung ihrer Wachs­tums­pläne unter­stützt. Mit substan­zi­el­ler finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung und Bran­chen­ex­per­tise ermög­licht Water­land seinen Betei­li­gun­gen beschleu­nig­tes Wachs­tum sowohl orga­nisch wie durch Zukäufe. Water­land verfügt über Büros in den Nieder­lan­den (Bussum), Belgien (Antwer­pen), Deutsch­land (München, Hamburg), Polen (Warschau), Groß­bri­tan­nien (Manches­ter), Däne­mark (Kopen­ha­gen) und der Schweiz (Zürich). Aktu­ell werden 6 Milli­ar­den Euro an Eigen­ka­pi­tal­mit­teln verwaltet.

Water­land hat seit der Grün­dung 1999 durch­gän­gig eine über­durch­schnitt­li­che Perfor­mance mit seinen Invest­ments erzielt und kam in den vergan­ge­nen HEC/Dow Jones Private Equity Perfor­mance Rankings regel­mä­ßig unter die Top 3 der welt­weit führen­den Private Equity-Firmen. Darüber hinaus gehörte Water­land in den vergan­ge­nen Jahren auch zu den Top 3 der bestän­digs­ten Buyout-Fond­s­­ma­­na­­ger welt­weit im Preqin Consis­tent Perfor­mers in Global Private Equity & Venture Capi­tal Report.

Water­land wird als Fonds­ma­na­ger im von der nieder­län­di­schen Regu­lie­rungs­be­hörde AFM (Auto­rit­eit Finan­ciële Mark­ten) geführ­ten Verzeich­nis geführt.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de