ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

ECBF führt € 11,5 Mio. Serie‑B in natürlich hergestellte Vitamine von Biosyntia

Foto: Dr. Michael Brand­kamp, Gene­ral Part­ner beim ECBF, Bonn
Weitere News
7. Juli 2022

Bonn/ Luxem­burg — Der ECBF inves­tiert in sein 8. Port­fo­li­oun­ter­neh­men Biosyn­tia ApS aus Däne­mark. Biosyn­tia ist ein Unter­neh­men für Präzi­si­ons­fer­men­ta­tion, das sich darauf konzen­triert, einen auf fossi­len Rohstof­fen basie­ren­den Produk­ti­ons­pro­zess durch einen bioba­sier­ten Prozess für Produkte wie Vitamine und andere Inhalts­stoffe zu erset­zen. Der ECBF schließt sich Novo Seeds und Sofin­nova Part­ners in der Aktio­närs­struk­tur an und führt die aktu­elle Runde von 11,5 Mio. Euro an

Biosyn­tia hat seine Serie-B-Runde in Höhe von 11,5 Mio. EUR abge­schlos­sen. Das indus­tri­elle Biotech-Unter­­neh­­men stellt Inhalts­stoffe aus der Natur in großem Maßstab kosten­güns­tig und nach­hal­tig zur Verfü­gung. Mit Hilfe moderns­ter Biotech­no­lo­gie und firmen­ei­ge­ner F&E‑Tools und ‑Erkennt­nisse entwi­ckelt das Unter­neh­men einzig­ar­tige Präzi­­si­ons-Fermen­­ta­­ti­on­s­­pro­­zesse, um fossile Alter­na­ti­ven zu erset­zen. Die Vision des Unter­neh­mens ist es, einen natür­li­chen und umwelt­freund­li­chen Produk­ti­ons­pro­zess für essen­ti­elle ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­sche Wirk­stoffe zu entwi­ckeln, der den Einsatz petro­che­mi­scher Prozesse redu­ziert und einen posi­ti­ven Einfluss auf die Umwelt hat. Das Unter­neh­men unter­hält heute mehrere kommer­zi­elle Part­ner­schaf­ten, darun­ter Koope­ra­tio­nen mit großen Markt­teil­neh­mern wie Givau­dan und WACKER.

Der Euro­pean Circu­lar Bioeco­nomy Fund unter­stützt Biosyntia

Der 2020 gegrün­dete Fond ECBF (www.ecbf.vc) lässt Unter­neh­men finan­zi­elle Unter­stüt­zung zukom­men, die inno­va­tive Tech­no­lo­gien, kreis­lauf­ori­en­tierte Geschäfts­mo­delle sowie nach­hal­tige, bioba­sierte Produkte entwi­ckeln. Dazu gehört auch das indus­tri­elle BioTech-Unter­­neh­­men Biosyn­tia, das ernäh­rungs­psy­cho­lo­gi­sche Wirk­stoffe nach­hal­tig und natür­lich herstellt. Die Produk­tion dieser Wirk­stoffe, wie Biotin, war bisher vom Einsatz petro­che­mi­ka­li­scher Prozesse geprägt. Unter Einsatz von Biotech­no­lo­gie und firmen­ei­ge­ner Erkennt­nisse sowie Tools aus der Forschung und Entwick­lung entwi­ckelt das Unter­neh­men einzig­ar­tige Präzi­­si­ons-Fermen­­ta­­ti­on­s­­pro­­zesse, um fossile Ressour­cen zu ersetzen.

Die Finan­zie­rungs­runde in Höhe von 11,5 Millio­nen Euro wurde durch die Inves­ti­tion des ECBF und den beiden bestehen­den Inves­to­ren Sofin­nova Part­ners und Novo Seeds, dem Team für Früh­­pha­­sen-Inves­­ti­­ti­o­­nen und Unter­neh­mens­grün­dung von Novo Holdings A/S, gesichert.

Finan­zie­rung ermög­licht Erwei­te­rung der Produkt­pa­lette sowie Produktionsstart
Biosyn­tia will mit der Series-B-Finan­­zie­­rung einer­seits die Produkt­pa­lette erwei­tern und ande­rer­seits mit der Produk­ti­ons­phase der nach­hal­tig herge­stell­ten ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­schen Wirk­stoffe begin­nen. Das erste Produkt, das vermark­tet werden soll, ist ein bioba­sier­tes Biotin (Vitamin B7), das in Nahrungs­er­gän­zungs­mit­teln, Lebens­mit­teln und Schön­heits­pro­duk­ten verwen­det werden kann.

„Unser Team ist wirk­lich stolz auf die Aner­ken­nung, die diese Inves­ti­tion mit sich bringt. Die Inves­ti­tion versetzt uns in die Lage, unse­ren Kunden und Kundin­nen endlich die erste und einzige natür­li­che sowie nach­hal­tige Alter­na­tive zu den ernäh­rungs­phy­sio­lo­gi­schen Wirk­stof­fen anzu­bie­ten, die ihnen heute zur Verfü­gung stehen”, sagt Martin Plam­bech, CEO von Biosyn­tia, und fährt fort: „Mit dem ECBF, der sich zu den Inves­to­ren Sofin­nova Part­ners und Novo Seeds gesellt, verbes­sern wir eine bereits starke Inves­to­ren­ba­sis. In Kombi­na­tion mit unse­rer viel­ver­spre­chen­den Produkt­pa­lette an Inhalts­stof­fen sind wir dabei, einen neuen, globa­len Herstel­ler von fermen­ta­ti­ons­ba­sier­ten Inhalts­stof­fen zu schaf­fen, der die heuti­gen etablier­ten Unter­neh­men heraus­for­dern kann.”

„Wir freuen uns sehr, das Port­fo­lio des ECBF im Bereich der indus­tri­el­len Biotech­no­lo­gie zu stär­ken, indem wir uns mit Biosyn­tia und seinen derzei­ti­gen Inves­to­ren zusam­men­schlie­ßen, um einen nach­hal­ti­gen Wandel zu bewir­ken, der eine sehr starke kommer­zi­elle Basis hat. Vitamine und andere Inhalts­stoffe soll­ten aus bioba­sier­ten und nicht aus fossi­len Quel­len herge­stellt werden, was heute leider meist nicht der Fall ist. Biosyn­tia ist in einer viel­ver­spre­chen­den Posi­tion, um dies zu ändern, begin­nend mit seinen B‑Vi­t­a­min-Program­­­men, bei denen das Unter­neh­men bereits eine tech­no­lo­gi­sche Führungs­po­si­tion einnimmt”, erklärt Jowita Sewer­ska, Invest­ment Direc­tor bei ECBF.

Über den Euro­päi­schen Fonds für die zirku­läre Bioöko­no­mie (ECBF)

Der Euro­pean Circu­lar Bioeco­nomy Fund (ECBF) (www.ecbf.vc) inves­tiert Wachs­tums­ka­pi­tal in ehrgei­zige und visio­näre Unternehmer:innen und ermu­tigt private und öffent­li­che Inves­to­ren, die Entwick­lung von Bioöko­­­no­­mie-Unter­­neh­­men im Spät­sta­dium zu unter­stüt­zen. Der Fonds zielt darauf ab, nach­hal­tige Inves­ti­tio­nen in unsere Zukunft zu täti­gen und den Über­gang von einer auf fossi­len Rohstof­fen basie­ren­den zu einer kreis­lauf­ori­en­tier­ten, bioba­sier­ten Wirt­schaft zu beschleu­ni­gen. Der ECBF mit Sitz in Bonn und einem Fonds­vo­lu­men von insge­samt 300 Mio. Euro, zu dem die Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­bank (EIB) 100 Mio. Euro beigesteu­ert hat, wird ein wich­ti­ges Finanz­in­stru­ment sein, um die Ziele des Euro­päi­schen Green Deal, u.a. Europa bis 2050 klima­neu­tral zu machen, zu erreichen.

Über Biosyn­tia

Biosyn­tia (www.biosyntia.com) ist ein indus­tri­el­les Biotech-Unter­­neh­­men, das bioba­sierte Herstel­lungs­pro­zesse entwi­ckelt und alle erfolgs­kri­ti­schen Fähig­kei­ten im eige­nen Haus hat — von der mikro­biel­len Entwick­lung über die Fermen­ta­ti­ons­op­ti­mie­rung, Produkt­rei­ni­gung und Formu­lie­rung bis hin zum Vertrieb. Das Unter­neh­men besteht heute aus 20 Wissenschaftler:innen und Geschäftsentwickler:innen, die von Biosyn­tias Labor und Büros in Kopen­ha­gen, Däne­mark, aus arbeiten.
Biosyn­tia konzen­triert sich vor allem auf die Entwick­lung natür­li­che­rer und nach­hal­ti­ge­rer Verfah­ren für Wirk­stoffe, die in der Schön­heits- und Ernäh­rungs­in­dus­trie verwen­det werden, wie Vitamine, Anti­oxi­dan­tien und ähnli­che Inhalts­stoffe. Das Unter­neh­men hat firmen­ei­gene Tech­no­lo­gien wie Biosyn­the­tic Selec­tions™ entwi­ckelt, die das Risiko, die Kosten und die Zeit für die Entwick­lung von Fermen­ta­ti­ons­pro­zes­sen dras­tisch redu­zie­ren. Das Unter­neh­men hat mehr als 15 Aner­ken­nungs­preise erhal­ten, unter ande­rem als eines der inno­va­tivs­ten KMU in Europa.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de