Allgemein

E-Bikes: Fazua erhält 15 Mio. Euro Wachstumsfinanzierung

München – Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der stark wachsenden Fazua GmbH 12 Millionen Euro zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des Venture Debt Produktes der EU-Bank, eine Art Risikokapital für innovative Unternehmen. Der Kredit ist durch eine Garantie des „Europäischen Fonds für strategische Investitionen“ (EFSI) abgesichert. Die restlichen 3 Millionen Euro stellt UVC Partners bereit. Der VC-Fonds der UnternehmerTUM war bereits als Lead-Investor an der letzten Finanzierungsrunde über 6,5 Millionen Euro beteiligt.

FSI ist zentraler Bestandteil der Investitionsoffensive für Europa, besser bekannt als „Juncker-Plan“, bei der die EIB und die Europäische Kommission eng als strategische Partner zusammenarbeiten, um die Wirtschaft in Europa wettbewerbsfähiger zu machen. Die Münchner Fazua GmbH wird das Geld für den Ausbau des Unternehmens sowie für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten einsetzen.

Der E-Bike-Markt wächst. Und das will auch Fazua. Mit seinem abnehmbaren Antriebssystem für E-Bikes ist das Münchner Startup in einigen Sparten wie dem Radrennsport bereits Marktführer. Um neue Märkte zu erschließen und um die eigene Produktpalette zu erweitern kann Fazua eine Wachstumsfinanzierung von 15 Millionen Euro einsammeln. Neben Altinvestor UVC Partners erhält das Startup auch Geld aus dem Europäischen Fonds EFSI, der von der Europäischen Investitionsbank (EIB) verwaltet wird. Mit diesem Fonds, der insgesamt 21 Milliarden Euro umfasst, sollen unter anderem Unternehmen in der Anlaufphase, bei Wachstum und Expansion durch die Bereitstellung von Risikokapital gefördert werden.

Beständiges und profitables Wachstum
Fabian Reuter, CEO von Fazua, freut sich über den Erfolg.

Das 2013 gegründete Jungunternehmen fertigt extrem leichte eBike-Antriebssysteme, die mit Motor und Batterie im Unterrohr der Fahrräder eingepasst sind. Mit seinen Antriebssystemen, die sich vor allem an sportliche Fahrer richten, die vor allem in besonderen Momenten eine optionale Unterstützung erfahren wollen, schließt Fazua die Lücke zwischen herkömmlichen eBike-Antrieben und konventionellen, unmotorisierten Fahrrädern. Seit Markteintritt hat Fazua einen Kundenstamm aufgebaut, der inzwischen mehr als 35 europäische Hersteller zählt, die Fahrräder in den Bereichen „eMountainbike“, „eUrban“, „eGravel“ und „eRennrad“ anbieten, wo Fazua eine führende Marktstellung innehat.

 

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.