ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Deutsche Beteiligungs AG investiert in Cartonplast Group

Kate­go­rie: Private Equity
Weitere News
24. August 2019

Frank­furt am Main — Die Deutsche Betei­li­gungs AG (DBAG) inves­tiert in die Carton­plast Group GmbH (Carton­plast), den euro­pa­weit führen­den Betrei­ber eines Pool-Systems für wieder­ver­wend­bare Kunst­­­stoff-Zwischen­la­­gen, die insbe­son­dere für den Trans­port von Glas­be­häl­tern in der Getränke- und Lebens­mit­tel­in­dus­trie verwen­det werden. Im Rahmen eines Mana­ge­­ment-Buy-outs (MBO) wird der von der DBAG bera­tene DBAG Fund VII die Mehr­heit der Anteile an Carton­plast vom Finanz­in­ves­tor Stir­ling Square Capi­tal Part­ners mit Sitz in London übernehmen.

Die DBAG wird an der Seite des Fonds rund 26 Millio­nen Euro inves­tie­ren; auf sie entfal­len künf­tig rund 17 Prozent der Anteile an Carton­plast. Dane­ben wird auch das Manage­ment des Unter­neh­mens betei­ligt blei­ben. Der Voll­zug des Kauf­ver­trags steht unter dem Vorbe­halt der Zustim­mung der Kartell­be­hör­den und wird nicht vor Okto­ber 2019 erwar­tet. Über den Kauf­preis wurde Still­schwei­gen vereinbart.

Der DBAG Fund VII inves­tiert seit Dezem­ber 2016 in mittel­stän­di­sche Unter­neh­men, vorwie­gend im deutsch­spra­chi­gen Raum. Carton­plast ist die insge­samt achte Betei­li­gung des DBAG Fund VII und die dritte, für die auch dessen Top-up Fund genutzt wird. Mit der Carton­­plast-Tran­s­ak­­tion werden rund 71 Prozent der Inves­ti­ti­ons­zu­sa­gen des Haupt­fonds und rund 59 Prozent der Kapi­tal­zu­sa­gen des Top-up Fund des DBAG Fund VII inves­tiert sein.

Carton­plast (www.cartonplast.com) wurde 1985 gegrün­det. Das Unter­neh­men vermie­tet in erster Linie wieder­ver­wend­bare und recy­c­le­bare Kunst­­­stoff-Zwischen­la­­gen für den Trans­port von Glas­fla­schen, Dosen und ande­ren Glas- oder PET-Behäl­­tern für Lebens­mit­tel an die Herstel­ler dieser Behäl­ter. Carton­plast hat inner­halb der Wert­schöp­fungs­kette seiner Kunden einen geschlos­se­nen Logis­tik­reis­lauf etabliert, der neben der Vermie­tung auch die Abho­lung, Sortie­rung und Reini­gung der Zwischen­la­gen umfasst. Im Vergleich zu Zwischen­la­gen aus Karton sind Kunst­­­stoff-Zwischen­la­­gen hygie­ni­scher, trans­port­si­che­rer und – aufgrund ihrer Wieder­ver­wend­bar­keit – kosteneffizienter.

Neben seinem Haupt­sitz in Diet­zen­bach verfügt Carton­plast über 16 weitere Stand­orte – im Ausland insbe­son­dere in West- und Zentral­eu­ropa, der Türkei, Russ­land, Brasi­lien und Südafrika. 2018 erwirt­schaf­tete das Unter­neh­men einen Umsatz von rund 80 Millio­nen Euro; rund drei Vier­tel davon entfie­len auf das Geschäft mit der Vermie­tung von Kunststoff-Zwischenlagen.

Carton­plast hat sich mit seinen engen Kunden­be­zie­hun­gen eine euro­pa­weit führende Posi­tion in einem Markt mit soli­den Wachs­tums­ra­ten erar­bei­tet. Dabei profi­tiert das Unter­neh­men von einem zuneh­men­den Outsour­cing-Trend sowie von Nach­hal­tig­keits­be­stre­bun­gen und der stei­gen­den Bedeu­tung des Kreis­lauf­ge­dan­kens. In den kommen­den Jahren soll Carton­plast durch Inter­na­tio­na­li­sie­rung weiter dyna­misch wach­sen. Darüber hinaus soll das Ange­bot erwei­tert werden, zum Beispiel durch die zusätz­li­che Vermie­tung von Palet­ten und Abdeck­kap­pen aus Kunststoff.

„Stabile Markt­ver­hält­nisse und eine starke Markt­po­si­tion machen Carton­plast für die DBAG zu einer attrak­ti­ven Inves­ti­ti­ons­ge­le­gen­heit“, kommen­tierte Tors­ten Grede, Spre­cher des Vorstands der DBAG anläss­lich der Vertrags­un­ter­zeich­nung. „Über­zeugt hat uns außer­dem die unter­neh­me­ri­sche Vision des Manage­ments. Wir sehen sehr gute Voraus­set­zun­gen für weite­res profi­ta­bles Wachstum.“

„In den kommen­den Jahren werden wir unsere inter­na­tio­nale Expan­sion weiter voran­trei­ben“, sagte Serkan Koray, CEO von Carton­plast. „Mit der DBAG haben wir einen star­ken und erfah­re­nen Part­ner an unse­rer Seite, der uns bei diesem wich­ti­gen Entwick­lungs­schritt beglei­ten wird.“

Über DBAG
Die börsen­no­tierte Deut­sche Betei­li­gungs AG initi­iert geschlos­sene Private-Equity-Fonds und inves­tiert an der Seite der DBAG-Fonds in gut posi­tio­nierte mittel­stän­di­sche Unter­neh­men mit Entwick­lungs­po­ten­zial. Einen Schwer­punkt legt die DBAG auf die Indus­trie­sek­to­ren, in denen der deut­sche Mittel­stand im inter­na­tio­na­len Vergleich beson­ders stark ist. Mit dieser Erfah­rung, mit Know-how und Eigen­ka­pi­tal stärkt sie die Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­men darin, eine lang­fris­tige und wert­stei­gernde Unter­neh­mens­stra­te­gie umzu­set­zen. Der unter­neh­me­ri­sche Inves­ti­ti­ons­an­satz macht die DBAG zu einem begehr­ten Betei­li­gungs­part­ner im deutsch­spra­chi­gen Raum. Das vom DBAG-Konzern verwal­tete und bera­tene Kapi­tal beträgt rund 1,7 Milli­ar­den Euro.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de