ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Advent und Cinven übernehmen thyssenkrupp Elevator

Kate­gorie: Deals
Foto: Ranjan Sen, Manag­ing Part­ner und Head of Germany bei Advent Inter­na­tional
5. August 2020

Essen/ Frank­furt a. Main - thyssenk­rupp Eleva­tor, ein führen­der, global aktiver Anbi­eter im Markt für Aufzüge und Fahrtrep­pen (Eleva­tors and Esca­la­tors /E&E), agiert ab heute als unab­hängiges Unternehmen mit neuen Besitzver­hält­nis­sen. Sämtliche zuständi­gen Regulierungs­be­hör­den haben der Über­nahme durch Advent und Cinven vorbe­halt­los zuges­timmt. Die Zusam­me­nar­beit mit den neuen Eign­ern als Strate­gie- und Finanz­part­ner erlaubt thyssenk­rupp Eleva­tor die Fort­set­zung der ambi­tion­ierten Unternehmen­spläne: den Ausbau der starken Mark­t­po­si­tion und der tech­nol­o­gis­chen Mark­t­führerschaft.

Mit weltweiten Aktiv­itäten und über 50.000 Mitar­beit­ern erzielte thyssenk­rupp Eleva­tor im Geschäft­s­jahr 2018/2019 Erträge in Höhe von rund acht Milliar­den Euro. Der wichtig­ste Geschäfts­bere­ich ist die Wartung von etwa 1,4 Millio­nen Aufzü­gen und Fahrtrep­pen. Dafür sorgen 24.000 Servicetech­niker über­all auf dem Globus.

Das Produk­t­port­fo­lio von thyssenk­rupp Eleva­tor deckt eine breite Palette ab – von Aufzugsys­te­men für Wohn- und Gewer­beim­mo­bilien bis zu tech­nol­o­gisch hoch anspruchsvollen, maßgeschnei­derten Lösun­gen für modern­ste Hochhäuser wie das One World Trade Center in New York. Neben Aufzugsys­te­men umfasst das Port­fo­lio auch Fahrtrep­pen, und Fahrsteige, Flug­gast­brücken, Trep­pen- und Plat­tform­lifts sowie indi­vidu­elle Service­mod­elle für sämtliche Produkte. Alles zusam­men ergibt eine umfassende Ange­botspalette für ein breites Spek­trum urbaner Mobil­ität.

Im Kontext von COVID-19 beweist thyssenk­rupp Eleva­tor einmal mehr eine hohe Krisen-Resilienz. Dank des beson­deren Fokus auf das stabile Servicegeschäft, der weltweiten Präsenz, einem engagierten Manage­ment­team und einer hochmo­tivierten Belegschaft konnte die Arbeit selbst unter erschw­erten Bedin­gun­gen weit­erge­hen. In system­rel­e­van­ten Gebäu­den, wie Kranken­häusern und öffentlichen Einrich­tun­gen, ist so Mobil­ität gewährleis­tet worden.

Die starke Mark­t­po­si­tion von thyssenk­rupp Eleva­tor und die inno­v­a­tiven Tech­nolo­gien haben Advent und Cinven überzeugt. Beide kennen sich in den rele­van­ten Wach­s­tumsmärk­ten des Unternehmens aus und haben bere­its erfol­gre­ich bei 130 Unternehmen aus den Bere­ichen Indus­trie- und Unternehmens­di­en­stleis­tun­gen investiert. Das Konsor­tium teilt dabei eine gemein­same Investi­tion­sphiloso­phie: ein nach­haltiges weit­eres Wach­s­tum führen­der Unternehmen. Im Vorder­grund steht dabei stets die langfristige Wertschöp­fung.

Ranjan Sen (Foto), Manag­ing Part­ner und Head of Germany bei Advent Inter­na­tional, kommen­tiert: „Wir freuen uns, thyssenk­rupp Eleva­tor als eigen­ständi­ges Unternehmen weiter unter­stützen zu können. Wir sehen signifikantes Poten­zial zum weit­eren Ausbau der Mark­t­po­si­tion und wollen unsere gesam­melte Exper­tise und unsere Finanzmit­tel für weit­eres, nach­haltiges Wach­s­tum nutzen.”

Bruno Schick, Part­ner und Head of DACH and Emerg­ing Europe bei Cinven, ergänzt: „In enger Part­ner­schaft mit dem Manage­ment und den Mitar­beit­ern werden wir thyssenk­rupp Eleva­tor durch Investi­tio­nen in organ­is­ches Wach­s­tum und gezielte Akqui­si­tio­nen weit­er­en­twick­eln. Unser klares Ziel ist die Schaf­fung von Ressourcen zur weit­eren Stärkung und Ausweitung der glob­alen Präsenz von thyssenk­rupp Eleva­tor – beson­ders im asiatis­chen Raum – durch zusät­zliche Akqui­si­tio­nen, neue und energieef­fiziente Produkte sowie Investi­tio­nen in Forschung & und Entwick­lung.“

Im Nach­gang des erfol­gre­ichen Clos­ing wird thyssenk­rupp Eleva­tor seinen Haupt­sitz in die Nähe des Düssel­dor­fer Flughafens verlegen. Der Umzug soll im ersten Quar­tal 2021 stat­tfinden.

Über thyssenk­rupp Eleva­tor AG
Mit Kunden in über 100 Ländern, die von mehr als 50.000 Mitar­beit­ern betreut werden, erzielte thyssenk­rupp Eleva­tor im Geschäft­s­jahr 2018/2019 einen Umsatz von rund 8,0 Mrd. €. Über 1.000 Stan­dorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sich­ern somit eine opti­male Nähe zum Kunden. thyssenk­rupp Eleva­tor hat sich seit seinem Mark­tein­tritt vor 40 Jahren als eines der führen­den Aufzug­sun­ternehmen der Welt etabliert und seit August 2020 verselb­st­ständigt. Der wichtig­ste Geschäfts­bere­ich des Unternehmens ist der durch mehr als 24.000 Tech­niker erbrachte Service für rund 1,4 Millio­nen Trans­portlö­sun­gen weltweit. Das Produk­t­port­fo­lio umfasst Perso­­nen- und Laste­naufzüge bis hin zu moder­nen, indi­vidu­ell angepassten Lösun­gen für moderne Hochhäuser — wie dem One World Trade Center in New York. Neben Fahrtrep­pen bein­hal­tet das Port­fo­lio zudem Fahrsteige, Flug­gast­brücken, Trep­pen- und Plat­tform­lifte sowie maßgeschnei­derte Servicelö­sun­gen wie MAX, die erste vorauss­chauende Wartungslö­sung der Branche — und deckt damit ein breites Spek­trum der städtis­chen Mobil­ität ab.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de