ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

3 Fragen an kluge Köpfe

Welche Rolle spielt Mezzanine in Zeiten der Wirtschaftskrise?

Dazu 3 Fragen an N. Waibel

INDIGO CAPITAL
Foto: N. Waibel | INDIGO CAPITAL
Weitere Inter­views
4. Juli 2012

Mezza­­nine-Finan­­zie­­run­­­gen können in verschie­de­nen Situa­tio­nen sehr hilf­reich sein, um einen Finn­zie­rungs­lü­cken zu über­brü­cken. Dort, wo Banken keine Kredite anbie­ten und zu unfle­xi­bel sind, kann Mezza­nien seinen Wert unter Beweis stel­len. Wann kommt Mezza­nine zum Einsatz? Wie soll sich ein Unter­neh­men dafür prepa­rie­ren und welche Rolle spielt Mezza­nine gegn­über ande­ren Finan­zie­rungs­va­ri­an­ten in der nähe­ren zukunft?


Dazu 3 Fragen an Part­ner bei INDIGO CAPITAL in London (UK)

1. Wann kommt Mezza­nine-Finan­zie­rung in Betracht? Welche Rolle spielt es in Zeiten der Krise?

Mezza­nine ist eine flexi­ble Form der Unter­neh­mens­fi­nan­zie­rung, welche typi­scher­weise nach­ran­gig gegen­über einer Banken-Finan­zie­rung behan­delt wird. Einsatz­ge­biete von Mezza­nine sind insbe­son­dere die Finan­zie­rung von Expan­si­ons­pro­jek­ten oder Akqui­si­ti­ons­fi­nan­zie­rung aber auch Refi­nan­zie­rung von exis­tie­ren­den Darlehen.

Die klas­si­schen Mezza­nine-Finan­zie­run­gen in Deutsch­land sind Hybrid-Instru­mente wie stille Betei­li­gun­gen oder Genuß­rechte. Dane­ben gibt es das mehr angel­sä­sisch geprägte, indi­vi­du­elle Mezza­nine-Vari­an­ten mit einer Eigen­ka­pi­tal­kom­po­nente, welche den Vorteil haben, dass nur ein Teil der Vergü­tung über fixe Zinsen läuft und die rest­li­che Vergü­tung über einen Anteil am Eigen­ka­pi­tal direkt von der Wert­stei­ge­rung des Unter­neh­mens abhängt. Mezza­nine wird immer dann einge­setzt, wenn keine ausrei­chende Banken-Finan­zie­rung einge­holt werden kann. Aller­dings muss die bestehende Verschul­dung ausrei­chend nied­rig sein, in der Regel klei­ner als 3–4mal das histo­ri­sche EBITDA.

Wir gehen von einem spür­ba­ren Anstieg der Nach­frage nach Mezza­nine in 2012 aus, da die Eigen­ka­pi­tal-Anfor­de­run­gen der Banken weiter anstei­gen und damit die Heraus­gabe von Bank­dar­le­hen sinken wird. Ferner rech­nen wir mit einer weite­ren Down­gra­din­grunde bei den Banken, was die Kredit­ver­gabe an Unternehe­men noch weiter redu­zie­ren wird.

2. Was ist zu beach­ten, wenn eine Mezza­nine-Finan­zie­rung reali­siert werden soll? Wie kann man sich darauf am besten vorbereiten?

Im Normal­fall wird vom Mezza­ni­n­e­ge­ber eine Due Dili­gence durch­ge­führt. Die Due Dili­gence beinhal­ten Prüfun­gen zu den Berei­chen: Finan­zen, Markt, Steu­ern, Legal und Umwelt (bei Produk­ti­ons­un­ter­neh­men). Hier­für sollte das Unter­neh­men die notwen­di­gen Unter­la­gen bereit­stel­len, bezie­hungs­weise von Bera­tern aufbe­rei­ten lassen. Sehr wich­tig ist eine detail­ierte Aufar­bei­tung der histo­ri­schen Zahlen und des Busi­ness­plans. Eine gute Aufbe­rei­tung der Infor­ma­tio­nen erleich­tert die Arbeit von mögli­chen Finan­zie­rern und verschafft dem Unter­neh­men zudem Kredi­bi­li­tät bei den künf­ti­gen Finan­zie­rungs­part­nern. Ferner kann die Vorbe­rei­tung der Infor­ma­tio­nen auch für das Unter­neh­men eine gute Übung sein, um seine Systeme zu durch­leuch­ten und zu verbes­sern und auch die Unter­neh­mens­stra­te­gie aufzu­set­zen und umzu­set­zen. Der Einsatz eines Finan­zie­rungs­be­ra­ters („debt advi­sor“) ist bei größe­ren Finan­zie­run­gen durch­aus zu empfeh­len, da diese einen guten Über­blick über den Markt, die notwen­di­gen Prozeß­an­for­de­run­gen und die Kondi­tio­nen haben.

3. Welche Vorteile/ Nach­teile bringt die Wahl eines Mezzanine-Partners?

Der Vorteil ist, dass das Unter­neh­men eine Part­ner ins Boot holt, der durch seine Erfah­rung mit ande­ren Finan­zie­run­gen das Unter­neh­men umfäng­lich bera­ten kann. Insbe­son­dere das angel­säch­sisch gepräg­ten Mezza­nine mit Eigen­kap­tial-Kompo­nente verstärkt den part­ner­schaft­li­chen Ansatz noch. Eigen­tü­mer und Manage­ment können sich so einen Part­ner herein­ho­len, ohne die Herr­schaft im Unter­neh­men zu verlie­ren. In guten wie in schwie­ri­gen Zeiten sind insbe­son­dere die Anbie­ter von angel­sä­si­schen Mezza­nine wie Indigo bereit, das Unter­neh­men mit zusätz­li­chem Kapi­tal zu untersützen.

Der Nach­teil liegt sicher­lich in die höhe­ren Kosten im Vergleich zur Banken-Finan­zie­run­gen. Aller­dings kommt im Normal­fall Mezza­nine nur zum Einsatz, wenn die Banken nicht die gesamte Finan­zie­rung stem­men können.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de