ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

YPOG berät everphone bei USD 200 Millionen-Finanzierungsrunde

Foto: Benjamin Ullrich, Part­ner bei YPOG in Berlin
8. Dezem­ber 2021

Berlin – Die von ever­phone erre­ichte Eigen- und Fremd­kap­i­­tal-Finanzierung  beläuft sich auf $ 200 Millio­nen. Wach­s­tum­sin­vestor Cadence Growth Capi­tal führte als Lead-Investor die Eigenkap­i­tal­fi­nanzierung an. Zudem beteiligten sich die Bestandsin­ve­storen Deutsche Telekom, Alley­Corp sowie signals Venture Capi­tal erneut am Berliner Startup. Das zusät­zliche Fremd­kap­i­tal in Form von Green Loans im Rahmen einer Ware­house Financ­ing Struk­tur stammt von der Deutsche Bank sowie von The Phonenix Insur­ance Company. YPOG hat den Smart­­phone-as-a-Service-Anbi­eter ever­phone erneut im Rahmen dieser Finanzierungsrunde beraten.

Während ever­phone für die Fremd­fi­nanzierungsstruk­tur, wie in der Vergan­gen­heit, auf die Beratung durch das Team von Hogan Lovells Part­ner Diet­mar Helms setzte, beriet YPOG umfassend zur Eigenkap­i­­tal-Finanzierungsrunde sowie gesellschaft­srechtlichen Aspek­ten der Fremd­fi­nanzierung. Nach erfol­gre­ichem Abschluss der Finanzierungsrunde ist Cadence Growth Capi­tal nun der größte Anteil­seigner von everphone.

Mit dem frischen Kapi­tal plant das Unternehmen im Bere­ich der mobilen Endgeräte die Kreis­laufwirtschaft weiter voranzutreiben, die auf die voll­ständige oder teil­weise Wiederver­wen­dung von Rohstof­fen abzielt, um endliche Ressourcen wie seltene Erden und andere Bestandteile zu scho­nen. Um den Mark­tan­teil weiter auszubauen, sollen die neuen finanziellen Mittel unter anderem für Aktiv­itäten zur Gewin­nung neuer Geschäft­skun­den verwen­det werden. Darüber hinaus fließt das Geld laut Angaben des Unternehmens auch in die weit­ere Inter­na­tion­al­isierung, den Person­alauf­bau, die Produk­ten­twick­lung und das Wach­s­tum der aktiven Geräte­flotte, die bere­its über 100.000 Geräte umfasst.

ever­phone wurde von einem YPOG-Team unter der Co-Feder­führung der Part­ner Benjamin Ullrich (Foto) und Matthias Kresser umfassend rechtlich beraten. Bere­its bei der vorange­gan­genen Kapi­taler­höhung Mitte 2020 hatte das Berliner Unternehmen auf ein Team rund um Benjamin Ullrich gesetzt.

„Wir freuen uns, das ever­­phone-Team auf seiner imposan­ten Reise weiter begleiten zu dürfen, insbeson­dere weil das flex­i­ble Miet­mod­ell („Device-as-a-Service“) von ever­phone in beson­derem Maße Einfluss auf unseren Umgang mit endlichen Rohstof­fen hat“, so YPOG-Part­ner Benjamin Ullrich. „Wir sind bere­its jetzt gespannt auf die näch­sten Schritte und hoffen, dass ever­phone auch als Vorbild für weit­ere Star­tups in dem wichti­gen Bere­ich der Kreis­laufwirtschaft dient,“ ergänzt YPOG-Part­ner Matthias Kresser.

Über ever­phone

ever­phone ist eine One-Stop-Lösung für Firmen-Smart­­phones. Das Startup bietet seit 2016 ein inno­v­a­tives Konzept zur Beschaf­fung, Verwal­tung und Inte­gra­tion mobiler Endgeräte wie Smart­phones und Tablets im Unternehmen­skon­text. Das „Phone as a Service“-Modell lässt Mitarbeiter:innen freie Auswahl bei Firmentele­fo­nen, erlaubt flex­i­ble Upgrades und Wech­sel der Geräte und inkludiert sowohl ein DSGVO-konformes Mobile Device Manage­ment (MDM) als auch einen schnellen Austauschser­vice bei Defek­ten. Das Port­fo­lio umfasst Geräte von Apple, Samsung, Nokia, Google und Fair­phone. Seit Dezem­ber 2020 ist ever­phone offizieller B2B-Part­ner der DaaS-Strate­gie von Samsung Elec­tron­ics in Deutsch­land. ever­phone wurde vom ehema­li­gen CHECK24-Vorstand Jan Dzulko gegrün­det und beschäftigt in Berlin über 170 Mitarbeiter:innen. Zu ever­­phone-Kunden gehören neben zahlre­ichen Star­tups und KMU auch glob­ale Player wie Henkel, Ernst & Young und TIER Mobil­ity. Zu den Inve­storen gehören u. a. Dr. Henrich Blase (Grün­der von CHECK24), Kevin Ryan (Grün­der von MongoDB/ Busi­nessIn­sider), Cadence Growth Capi­tal, Deutsche Telekom und signals Venture Capital.

Berater ever­phone: YPOG
Dr. Benjamin Ullrich (Co-Feder­führung/­­Transak­­tio­­nen/­­Cor­po­rate), Partner
Matthias Kresser (Co-Feder­führung/­­Transak­­tio­­nen/Ven­­ture Debt), Asso­ci­ated Partner
Emma Peters (Transaktionen/Corporate), Senior Associate
Chris­tiane Schnit­zler (Transaktionen/Corporate), Associate
Bilal Tirsi (Transaktionen/Venture Debt), Associate

Über YPOG

YPOG ist eine Spezialkan­zlei für Steuer- und Wirtschaft­srecht, die in den Kern­bere­ichen Corpo­rate, Fonds, Prozess­führung, Steuern, Transak­tio­nen, IP/IT und notarielle Dien­stleis­tun­gen tätig ist. Das Team von YPOG berät eine breite Vielfalt an Mandan­ten. Dazu gehören aufstrebende Tech­nolo­gie­un­ternehmen und fami­lienge­führte mittel­ständis­che Unternehmen genauso wie Konz­erne und Private Equity-/Ven­­ture Capi­­tal-Fonds. YPOG ist eine der führen­den Adressen für Venture Capi­tal, Private Equity und Fondsstruk­turierung in Deutsch­land. Die Kanzlei und ihre Part­ner werden national und inter­na­tional von JUVE, Best Lawyers, Legal 500, Focus sowie Cham­bers and Part­ners geführt. Bei YPOG sind heute mehr als 70 erfahrene Rechtsanwält:innen, Steuerberater:innen, Tax Special­ists sowie eine Notarin in drei Büros in Berlin, Hamburg und Köln tätig. www.ypog.law

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de