Allgemein

Wellington Partners: neuer 210 Mio. Euro Life-Science-Fonds

München – Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat Wellington Partners bei ihrem erfolgreichen Fundraising für ihren fünften Fonds, Wellington Partners Life Science Fund V (WPLS-V), beraten. Der Fonds wurde mit 210 Millionen Euro geschlossen und ist damit der größte bisherige Life-Science-Fonds von Wellington Partners.

Wellington Partners ist ein führendes europäisches Venture-Capital-Unternehmen, das in Life-Science-Firmen investiert, die sich in der Früh- und Wachstumsphase befinden. Die Mittel aus WPLS V sollen für ein Portfolio aus rund 15 bis 20 Unternehmen aufgewendet werden, die im Bereich Biotechnologie tätig sind oder neue Therapiemöglichkeiten und medizinische Hilfsmittel entwickeln. Ausgewählte Investitionen in Diagnostik und digitale Gesundheit sind ebenfalls Teil der Investmentstrategie. Der geographische Fokus liegt dabei auf Europa, insbesondere dem deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus werden auch vereinzelte Investitionen in Nordamerika oder Asien in Betracht gezogen.

WPLS-V gewann viele neue namhafte Investoren wie KfW Capital, Talanx und die US-amerikanische UTIMCO, die University of Texas/Texas A&M Investment Company, hinzu. Bestehende Investoren wie der Europäische Investmentfonds und die Europäische Investitionsbank beteiligten sich ebenfalls.

Das beratende Clifford Chance-Team wurde geleitet von Partnerin Sonya Pauls (Foto, Corporate/Private Equity, München).

Über Clifford Chance
Clifford Chance, eine der weltweit führenden Anwaltssozietäten, ist für ihre Mandanten mit rund 3.400 Rechtsberatern in allen wesentlichen Wirtschaftszentren der Welt präsent. – In Deutschland ist Clifford Chance mit rund 300 Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Solicitors in Düsseldorf, Frankfurt am Main und München vertreten.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.