ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

Im Porträt: VR Equitypartner

 
Meis­tens kommt es anders, als man denkt – Nach­folge erfolg­reich gestal­ten
Chris­tian Futterlieb
Foto: Chris­tian Futterlieb
Alle Unter­neh­mer stehen früher oder später vor der Entschei­dung, wer die Firma fort­füh­ren soll. Doch oft kommt es aus den unter­schied­lichs­ten Grün­den zu unvor­her­seh­ba­ren Ereig­nis­sen – mit der Folge: Das erfolg­rei­che Fami­li­en­un­ter­neh­men schei­tert letztendl
Text: Chris­tian Futterlieb

Oft sind fehlende Orga­ni­sa­ti­on­struk­tu­ren und ein zu kurz gesteck­ter zeit­li­cher Rahmen der Grund, warum die Nach­fol­ge­re­ge­lung nicht wie gewünscht verläuft. Das gesamte Know-how sowie die Entschei­dungs­pro­zesse sind auf den Grün­der zuge­schnit­ten, es werden falsche Prio­ri­tä­ten gesetzt oder der Firmen­in­ha­ber ist emotio­nal noch nicht bereit, das Lebens­werk aus der Hand zu geben. Schon drei bis fünf Jahre vor der geplan­ten Über­gabe sollte über­legt werden, welche Art der Nach­folge in Frage kommt. Fami­li­en­in­terne Nach­fol­ge­kan­di­da­ten brin­gen oft nicht die glei­chen fach­li­chen Quali­tä­ten mit wie poten­zi­elle externe Mana­ger. Um den Über­gang zu erleich­tern sind außer­dem die recht­zei­tige Instal­la­tion einer zwei­ten Führungs­ebene und die Einfüh­rung von Steue­rungs- und Control­ling­pro­zes­sen unaus­weich­lich. Eine Bestands­auf­nahme der wirt­schaft­li­chen Situa­tion hilft, die Markt­po­si­tion sowie Chan­cen und Risi­ken zu iden­ti­fi­zie­ren. Hier­bei sind externe Bera­ter wie Haus­bank, Steu­er­be­ra­ter, Wirt­schafts­prü­fer und M&A‑Berater unver­zicht­bar. Außer­dem kann eine Mehr­heits- oder Minder­heits­be­tei­li­gung durch erfah­rene Inves­to­ren – wie von VR Equi­ty­p­art­ner – hilf­reich sein, da sich die Nach­fol­ge­su­che über mehrere Jahre hinweg erstreckt. Der Eigen­ka­pi­tal­fi­nan­zie­rer ist eine Toch­ter der DZ BANK und beglei­tet schwer­punkt­mä­ßig Nach­fol­gen im Mittel­stand. VR Equi­ty­p­art­ner hat für den Fall einer unvor­be­rei­te­ten Nach­fol­ge­re­ge­lung ein Konzept entwi­ckelt, mit dem die daraus resul­tie­ren­den Nach­teile vermie­den werden und sich durch gezielte Inves­ti­tio­nen die Zukunft des Unter­neh­mens posi­tiv gestal­ten lässt. Unab­hän­gig davon, ob es sich um eine Mehr­heits- oder Minder­heits­be­tei­li­gung handelt, bringt VR Equi­ty­p­art­ner seine Exper­tise und sein Netz­werk mit ein und hilft, das eigene Unter­neh­men in abseh­ba­rer Zeit nach­fol­ge­be­reit zu machen. Denn mit den neuen finan­zi­el­len Mitteln kann die stra­te­gi­sche Neuaus­rich­tung vorbe­rei­tet, die Markt­po­si­tion gestärkt und notwen­dige Inves­ti­tio­nen getä­tigt werden, die durch das vorhan­dene Eigen­ka­pi­tal nicht reali­sier­bar wären. Ein umfas­sen­der Prozess mit dem Ziel, eine Lösung zu gene­rie­ren, die das Lebens­werk hono­riert und entspre­chend weiterführt.

Alle Porträts

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de