ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

New Yorker Finanzinvestor KKR steigt bei Springer ein

6. August 2019

Hamburg/ New York — Auf dem Weg zu der geplanten strate­gis­chen Part­ner­schaft zwis­chen der Axel Springer SE und KKR ist ein wichtiges Etap­pen­ziel erre­icht worden. Auf Basis der zuge­gan­genen und von den Depot­banken bislang gebuchten Annah­meerk­lärun­gen für das frei­willige öffentliche Über­nah­meange­bot von KKR an alle Aktionäre von Axel Springer haben mehr als 20 Prozent der Springer-Aktionäre das Über­nah­meange­bot von KKR angenom­men, teil­ten beide Part­ner mit. Hätte die Quote unter 20 Prozent gele­gen, wäre das Milliar­dengeschäft geplatzt.

Math­ias Döpfner, Vorstandsvor­sitzen­der von Axel Springer, sagte: “Dies ist ein wichtiger Meilen­stein für unsere geplante strate­gis­che Part­ner­schaft mit KKR. Wir werden so zusät­zliche Chan­cen nutzen können und unsere Wach­s­­tums- und Investi­tion­sstrate­gie beschle­u­ni­gen.”

Julian Deutz, Finanzvor­stand von Axel Springer, sagte: “Wir freuen uns, dass das attrak­tive Ange­bot von KKR angenom­men wurde. Auch mit Blick auf die noch ausste­hen­den Ange­bots­be­din­gun­gen sind wir zuver­sichtlich, dass sie in den näch­sten Monaten erfüllt werden können.”

Gemäß § 16 des Wert­­pa­pier­er­werbs- und Über­nah­mege­set­zes (WpÜG) können Aktionäre, die ihre Aktien bislang nicht ange­di­ent haben, das Ange­bot zum Preis von EUR 63,00 je Aktie während der geset­zlich vorge­se­henen weit­eren Frist noch annehmen. Diese beginnt nach Bekan­nt­gabe des Ergeb­nisses des Ange­bots durch KKR in den kommenden Tagen und dauert 14 Tage.

Der Vollzug des Ange­bots steht weit­er­hin unter dem Vorbe­halt kartell­rechtlicher, außen­wirtschaft­srechtlicher und medi­enkonzen­tra­tionsrechtlicher Freiga­ben.

Über Axel Springer
Axel Springer ist ein Medien- und Tech­nolo­gie­un­ternehmen und in mehr als 40 Ländern aktiv. Mit den Infor­ma­tion­sange­boten ihrer vielfälti­gen Medi­en­marken (u. a. BILD, WELT, BUSINESS INSIDER, POLITICO Europe) und Rubriken­por­talen (Step­Stone Gruppe und AVIV Group) hilft die Axel Springer SE Menschen, freie Entschei­dun­gen für ihr Leben zu tref­fen. Der Wandel vom tradi­tionellen Print­­me­­dien-Haus zu Europas führen­dem Digi­talver­lag ist heute erfol­gre­ich abgeschlossen. Das näch­ste Ziel ist gesteckt: Durch beschle­u­nigtes Wach­s­tum will Axel Springer Welt­mark­t­führer im digi­talen Jour­nal­is­mus und bei den digi­talen Rubriken werden. Das Unternehmen hat seinen Haupt­sitz in Berlin und beschäftigt mehr als 16.300 Mitar­beiter weltweit. Im Geschäft­s­jahr 2018 erwirtschaftete Axel Springer 71 Prozent der Erlöse und 84 Prozent des Gewinns (ber. EBITDA) mit digi­talen Aktiv­itäten.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de