ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

LiDAR-Tech Blickfeld erweitert Serie A‑Finanzierung auf USD 31 Mio.

Foto: Blick­feld Grün­der v.l.n.r.: Dr. Markus Rauscher (Head of Deve­lo­p­ment), Dr. Mathias Müller (CEO/Managing Direc­tor), Rolf Wojtech (Chief Soft­ware Architect)
Weitere News
8. Dezem­ber 2021

München – Blick­feld, ein in München ansäs­si­ger Anbie­ter von LiDAR-Sensor­­tech­­no­­lo­­gie und Perzep­ti­ons­soft­ware, gibt die Erwei­te­rung der Serie-A-Finan­­zie­­rung auf 31 Millio­nen US-Dollar bekannt. Als neuer Inves­tor konnte New Future Capi­tal (NFC) gewon­nen werden, eine Private Equity-Gesel­l­­schaft, die vor allem in Asien, Nord­ame­rika und Europa Wachs­tums­ka­pi­tal bereit­stellt. Darüber hinaus betei­lig­ten sich alle bestehen­den Inves­to­ren an der Runde, darun­ter Bayern Kapi­tal, Conti­nen­tal, Fluxu­nit – ams OSRAM Ventures, High-Tech Grün­der­fonds, Tengel­mann Ventures und UVC Partners.

Neue Inves­ti­tion unter­stützt die Entwick­lung neuer Produkte für auto­no­mes Fahren und zahl­rei­che indus­tri­elle Anwen­dun­gen und die Inter­na­tio­na­li­sie­rung des Geschäfts. Die Finan­zie­rungs­er­wei­te­rung fällt in eine Zeit, in der Blick­feld deut­lich wächst und in neue Märkte expan­diert. Das Unter­neh­men plant die Weiter­ent­wick­lung von Senso­ren und Soft­ware, die die zuver­läs­sige Erfas­sung und Nutzung von 3D-Daten weiter voran­trei­ben werden.

Gegrün­det von Dr. Mathias Müller, Dr. sc. Florian Petit und Rolf Wojtech im Jahr 2017, entwi­ckelt und produ­ziert Blick­feld LiDAR-Senso­­ren und Wahr­neh­mungs­soft­ware. Die Lösun­gen liefern hoch­auf­lö­sende drei­di­men­sio­nale Umwelt­in­for­ma­tio­nen und ermög­li­chen zahl­rei­che Anwen­dun­gen, die von auto­no­mem Trans­port und Mobi­li­tät bis hin zu Smart Cities, indus­tri­el­len Anwen­dun­gen und Sicher­heits­ap­pli­ka­tio­nen reichen.

Seit der letz­ten Finan­zie­rung hat Blick­feld bedeu­tende Fort­schritte bei der Markt­ein­füh­rung von Produk­ten gemacht, darun­ter die Seri­en­ein­füh­rung der viel­sei­ti­gen 3D-LiDAR-Senso­­ren Cube 1 und Cube Range 1 für zahl­rei­che indus­tri­elle Anwen­dun­gen. Darüber hinaus hat das Unter­neh­men mehrere groß ange­legte Einfüh­rungs­pro­jekte ausge­rollt, wie zum Beispiel zur Erfas­sung und Analyse von Passa­gier­strö­men auf Flug­hä­fen und die Volu­men­mes­sung von Schütt­gut in Produktlagern.

Zusätz­lich zu den derzei­ti­gen Vertriebs­part­nern des Unter­neh­mens in 13 Ländern, darun­ter Deutsch­land, Kanada, China und Japan, wird die neue Finan­zie­rungs­runde die Eröff­nung von Büros in den USA und Asien unter­stüt­zen und damit die inter­na­tio­nale Präsenz von Blick­feld fördern. Die neuen Büros werden dem Ausbau eines Inte­­gra­­to­­ren-Netz­­werks dienen, um die Produkte welt­weit schnel­ler und in größe­ren Stück­zah­len für Anwen­dun­gen verfüg­bar zu machen und die wach­sende Nach­frage in den Schlüs­sel­märk­ten USA und Asien zu bedie­nen. Neben dem Wachs­tum in neuen Märk­ten wird auch die Zahl der Mitar­bei­ter deut­lich stei­gen, wobei der Schwer­punkt auf dem Vertriebs­team liegen wird.

Anfang 2022 wird Blick­feld seine Produkt­pa­lette um eine neue Perzep­ti­ons­soft­ware mit Funk­tio­nen wie Objekt­er­ken­nung, ‑klas­si­fi­zie­rung, ‑tracking und ‑zählung erwei­tern. Zu den Anwen­dungs­be­rei­chen gehö­ren Indus­trie, Smart Traf­fic, Sicher­heit, Droh­nen und Crowd Analy­tics. Letz­te­res stellt eine große Chance für die welt­weite Anwen­dung der Blick­­feld-Tech­­no­­lo­­gie dar, da sie wich­tige Daten über Staus, Menschen­an­samm­lun­gen, Warte­zei­ten und vieles mehr liefert – und das unter Wahrung der Privatsphäre.

“Die zusätz­li­che Finan­zie­rung in dieser Inves­ti­ti­ons­runde bestä­tigt das anhal­tende Vertrauen der Inves­to­ren in unsere Vision, die Welt mit einer umfas­sen­den Lösung zu erfas­sen und zu analy­sie­ren. Wir sind stolz darauf, dass unsere Produkte mitt­ler­weile von Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen auf der ganzen Welt genutzt werden! Das starke Netz­werk unse­res neuen Inves­tors NFC in Asien und den USA wird für Blick­feld von großem Wert sein, um schnell und nach­hal­tig in den USA und Asien Fuß zu fassen”, Dr. Mathias Müller, Mitgrün­der und CEO von Blickfeld

“Als lang­jäh­ri­ger Part­ner haben wir Blick­feld von Anfang an unter­stützt. Durch die Kombi­na­tion von Blick­felds proprie­tä­rer MEMS-Tech­­no­­lo­­gie mit unse­ren bran­chen­füh­ren­den 905 nm Edge Emit­ting Laser-Kompo­­nen­­ten zeigen die Senso­ren von Blick­feld die Fähig­kei­ten der LiDAR-Tech­­no­­lo­­gie in realen Anwen­dungs­fäl­len und im indus­tri­el­len Maßstab auf. Wir freuen uns darauf, den Wachs­tums­kurs von Blick­feld auch in Zukunft zu beglei­ten.” So Jörg Strauß, Senior Vice Presi­dent & Gene­ral Mana­ger Busi­ness Line Visua­liz­a­tion & Laser bei ams OSRAM.

Über Blick­feld

Blick­feld, 2017 in München gegrün­det, ist ein Anbie­ter von 3D LiDAR-Produ­k­­ten und Perzep­ti­ons­soft­ware für auto­nome Fahr­zeuge und IoT-Anwen­­dun­­­gen. Die Blick­feld LiDAR-Produkte erfül­len höchste Leis­tungs­an­for­de­run­gen im Hinblick auf Leis­tung, Kosten und Größe, die für den Massen­markt erfor­der­lich sind. Das Unter­neh­men wird finan­zi­ell unter­stützt von Bayern Kapi­tal, Conti­nen­tal, Fluxu­nit – ams OSRAM Ventures, High-Tech Grün­der­fonds, New Future Capi­tal, Tengel­mann Ventures und UVC Part­ners. — www.blickfeld.com

Über Bayern Kapital
Die Bayern Kapi­tal GmbH mit Sitz in Lands­hut wurde auf Initia­tive der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung 1995 als 100-prozen­­tige Toch­ter­ge­sell­schaft der LfA Förder­bank Bayern gerün­det. Bayern Kapi­tal stellt als Venture-/Growth-Capi­­tal Gesell­schaft des Frei­staats Bayern den Grün­dern inno­va­ti­ver High-Tech-Unter­­neh­­men und inno­va­ti­ven Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men in Bayern Betei­li­gungs­ka­pi­tal zur Verfü­gung. Bayern Kapi­tal verwal­tet spezia­li­sierte Betei­li­gungs­fonds mit einem Betei­li­gungs­vo­lu­men von rund 700 Millio­nen Euro. Bislang hat Bayern Kapi­tal über 350 Millio­nen Euro Betei­li­gungs­ka­pi­tal in rund 300 inno­va­tive, tech­­no­­lo­­gie-orien­­tierte Unter­neh­men aus verschie­dens­ten Bran­chen inves­tiert, darun­ter Life Scien­ces, Soft­ware & IT, Werk­stoffe & Neue Mate­ria­lien, Nano­tech­no­lo­gie sowie Umwelt­tech­no­lo­gie. Bayern Kapi­tal hat die zum Teil börsen­no­tier­ten und in ihren Bran­chen heute als Markt­füh­rer gelten­den Unter­neh­men EOS Elec­tro Opti­cal Systems, conga­tec, Morpho­Sys, voxel­jet, parcel­Lab, SimS­cale und viele weitere bereits früh bei der Reali­sie­rung ihrer Projekte und auch groß­vo­lu­mi­ger Finan­zie­rungs­run­den unter­stützt. So sind in Bayern über 8.000 Arbeits­plätze dauer­haft in zukunfts­fä­hi­gen Unter­neh­men entstan­den. www.bayernkapital.de

Über Conti­nen­tal
Conti­nen­tal entwi­ckelt wegwei­sende Tech­no­lo­gien und Dienste für die nach­hal­tige und vernetzte Mobi­li­tät der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegrün­dete Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men bietet sichere, effi­zi­ente, intel­li­gente und erschwing­li­che Lösun­gen für Fahr­zeuge, Maschi­nen, Verkehr und Trans­port. Conti­nen­tal erzielte 2020 einen Umsatz von 37,7 Milli­ar­den Euro und beschäf­tigt aktu­ell mehr als 192.000 Mitar­bei­ter in 58 Ländern und Märk­ten. Am 8. Okto­ber 2021 hat das Unter­neh­men sein 150-jähri­­ges Jubi­läum gefei­ert. www.continental.com/de/

Über Fluxu­nit – ams OSRAM Ventures
Fluxu­nit – ams OSRAM Ventures ist die unab­hän­gige Venture Capi­tal Einheit von OSRAM. Aufbau­end auf OSRAMs Markt­füh­rer­rolle inves­tiert die Fluxu­nit in Start-ups in Zukunfts­tech­no­lo­gien, die über OSRAMs Kern­ge­schäft hinaus­ge­hen und das Poten­zial mitbrin­gen, neue Anwen­dun­gen zu erschlie­ßen und Geschäfts­mo­delle maßgeb­lich zu verän­dern. Das Ziel der Fluxu­nit ist es, Start-ups sowohl durch Kapi­tal als auch durch den Zugang zu OSRAMs Ressour­cen und Netz­werk maßgeb­lich zu unter­stüt­zen und so deren Wachs­tum zu beschleunigen.
www.fluxunit.de

Über New Future Capi­tal (NFC)
New Future Capi­tal ist einer der bekann­tes­ten Inves­to­ren im Groß­raum China und konzen­triert sich mit Büros in Taipeh und Shang­hai auf den Auto­mo­bil­sek­tor. Durch die Nutzung seiner Bran­chen­ex­per­tise und opera­ti­ven Fähig­kei­ten strebt das Unter­neh­men eine Part­ner­schaft mit Unter­neh­men an, um sie inmit­ten schnel­ler Inno­va­tio­nen gemein­sam zu trans­for­mie­ren und wach­sen zu lassen. Mit einem praxis­na­hen Ansatz auf stra­te­gi­scher und opera­ti­ver Ebene unter­stützt NFC unter­neh­me­ri­sche Werte und strebt lang­fris­ti­gen Erfolg an. www.newfuturecapital.com

Über Tengel­mann Ventures
Tengel­mann Ventures inves­tiert seit 2009 in Start-ups aus den Berei­chen Consu­mer Inter­net, Digi­tal Services und Emer­ging Tech­no­lo­gies. Mit rund 50 Betei­li­gun­gen gehört Tengel­mann Ventures zu den bedeu­tends­ten Venture Capi­­tal-Inves­­to­­ren in Deutsch­land, zu den bekann­tes­ten Invest­ments zählen Unter­neh­men wie Zalando (IPO), Deli­very Hero (IPO), Klarna, Scala­ble Capi­tal und data Artisans.
www.tengelmann-ventures.com

Über UVC Partners
UVC Part­ners ist eine in München und Berlin ansäs­sige early-stage Venture Capi­tal Gesell­schaft, die in euro­päi­sche B2B-Star­­tups inner­halb der Berei­che Enter­prise Soft­ware, indus­tri­elle Tech­no­lo­gien und Mobi­li­tät inves­tiert. Der Fonds inves­tiert in der Regel zwischen 0,5 Mio. und 5 Mio. € zu Beginn und bis zu 20 Mio. € insge­samt pro Unter­neh­men. Die Port­­fo­­lio-Unter­­neh­­men profi­tie­ren von der umfang­rei­chen Inves­­ti­­ti­ons- und Exit-Erfah­­rung des Manage­ment­teams sowie von der engen Zusam­men­ar­beit mit Unter­neh­mer­TUM, Euro­pas führen­dem Zentrum für Inno­va­tion und Unter­neh­mens­grün­dung. Mit über 300 Mitar­bei­tern und mehr als 100 Indus­trie­part­nern kann Unter­neh­mer­TUM auf eine lang­jäh­rige Erfah­rung im Aufbau junger Unter­neh­men zurück­grei­fen. Diese Koope­ra­tion ermög­licht es UVC Part­ners, Star­tups einen einzig­ar­ti­gen Zugang zu Talen­ten, Indus­trie­kun­den und ande­ren Finanz­part­nern zu bieten. www.uvcpartners.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedin­ves­tor High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) finan­ziert Tech­­no­­lo­­gie-Start-ups mit Wachs­tums­po­ten­tial. Mit einem Volu­men von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem inter­na­tio­na­len Part­­ner-Netz­­werk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups beglei­tet. Sein Team aus erfah­re­nen Invest­ment Mana­gern und Start-up-Exper­­ten unter­stützt die jungen Unter­neh­men mit Know-how, Unter­neh­mer­geist und Leiden­schaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Grün­dun­gen aus den Berei­chen Digi­tal Tech, Indus­­trial-Tech, Life Scien­ces, Chemie und angren­zende Geschäfts­fel­der. Mehr als 3,5 Milli­ar­den Euro Kapi­tal inves­tier­ten externe Inves­to­ren bislang in mehr als 1.800 Folge­fi­nan­zie­rungs­run­den in das HTGF-Port­­fo­­lio. Außer­dem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 140 Unter­neh­men erfolg­reich verkauft.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de