ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Lennertz & Co. legt dritten europäischen Venture Capital-Fund of Fund auf

Foto: Phil­ipp Lennertz, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter von Lennertz & Co.
Weitere News
18. Novem­ber 2021

Hamburg — Das Hambur­ger Family Office Lennertz & Co. hat seinen zwei­ten Venture Capi­­tal-Fonds mit Europa-Fokus geschlos­sen und setzt die Fonds­se­rie mit dem Lennertz & Co. Venture Europe III fort. Sein Vorgän­ger­fonds inves­tiert zu mindes­tens 70 Prozent in ausge­wählte Ziel­fonds wie Cherry Ventures, DN Capi­tal, North­zone, Project A oder Target Global. Das Erfolgs­kon­zept aus führen­den VC-Fonds und Direkt­in­vest­ments wird somit fortgeführt.

„Aufgrund von stark gestie­ge­nen Bewer­tun­gen der inves­tier­ten Unter­neh­men haben wir den zwei­ten Venture Europe-Fonds geschlos­sen. Maßgeb­lich zu dieser Entschei­dung haben Betei­li­gun­gen am Neobro­ker Trade Repu­blic, der Event-Plat­t­­form Hopin, dem 10-Minu­­ten-Liefer­­dienst Flink oder dem Auslands­zah­lungs­dienst­leis­ter Remitly beigetra­gen, die in den vergan­ge­nen Mona­ten große Aufmerk­sam­keit bei Nutzern und Inves­to­ren fanden,“ sagt Phil­ipp Lennertz (Foto), geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter von Lennertz & Co.

Eben­falls hatten die Direkt­in­vest­ments einen erheb­li­chen Einfluss auf die Perfor­mance des zwei­ten Venture Capi­­tal-Fonds mit Schwer­punkt Europa. So inves­tierte Lennertz & Co. mit dem Fonds beispiels­weise in den digi­ta­len Versi­che­rungs­spe­zia­lis­ten Wefox. Eine weitere Betei­li­gung erfolgte am Münch­ner Start-up Konux, das als führend bei der KI-gestüt­z­­ten Über­wa­chung von Gleis­an­la­gen gilt. Ebenso im Port­fo­lio befin­det sich ein Direkt­in­vest­ments in Sorare. Das Unter­neh­men betreibt ein Fantasy-Fußbal­l­­spiel, bei dem Spie­ler mit digi­ta­len Spie­ler­kar­ten ein virtu­el­les Team kaufen/verkaufen und verwal­ten können. Das Spiel verwen­det eine Tech­no­lo­gie basie­rend auf dem Block­chain-System Ethereum.

Bewährt hat sich das spezi­elle Fonds­kon­zept von Lennertz & Co. 70 Prozent des Kapi­tals wird in sehr gute Ziel­fonds inves­tiert. In deren Port­fo­lios sind Firmen wie Trade Repu­blic, Hopin oder Flink, die sich inzwi­schen schon einen Namen gemacht haben, enthal­ten. 30 Prozent wird in Direkt­in­vest­ments ange­legt wie etwa in den digi­ta­len Versi­che­rungs­spe­zia­lis­ten Wefox, der sich inzwi­schen eben­falls einer hohen Bewer­tung erfreut.

„Mehr denn je sind wir von unse­rem Konzept einer Mischung aus Inves­ti­tio­nen in die besten Venture Capi­­tal-Teams in Europa und Direkt­in­vest­ments über­zeugt“, so Phil­ipp Lennertz. „Wir sehen, dass die hiesige Venture Capi­­tal-Szene auf gutem Weg ist, erwach­sen zu werden. Junge euro­päi­sche Unter­neh­men mit erst­klas­si­gen digi­ta­len Geschäfts­mo­del­len bieten derzeit ein hohes Erfolgs­po­ten­tial, an dem wir mit unse­ren Mandan­ten parti­zi­pie­ren wollen. Deshalb setzen wir mit dem Lennertz & Co. Venture Europe III die Fonds­se­rie fort und haben bereits begon­nen zu investieren.“

Über Lennertz & Co.

Lennertz & Co. ist ein inha­ber­ge­führ­tes Family Office mit klarem Fokus auf Weiter­ent­wick­lung und Wert­stei­ge­rung des Vermö­gens seiner Mandan­ten. Hier­für werden einge­hend und fort­lau­fend ihre indi­vi­du­el­len Familien‑, Unter­­neh­­mens- und Vermö­gens­la­gen unter Berück­sich­ti­gung der recht­lich und steu­er­lich rele­van­ten Rahmen­be­din­gun­gen betrachtet.
Die Inves­ti­ti­ons­emp­feh­lun­gen stehen im Einklang mit der persön­li­chen Präfe­renz der Mandan­ten. Dabei profi­tie­ren diese von der Unab­hän­gig­keit von Lennertz & Co., etwa bei der Einschät­zung globa­ler Inves­t­­ment-Oppor­­tu­­ni­­tä­­ten, deren Auswahl sowie ihrer diskre­ten Umsetzung.

Als unter­neh­me­risch agie­ren­des Multi Family Office teilt Lennertz & Co. den Anspruch seiner Mandan­ten an schnelle, profunde und sichere Entschei­dun­gen. Um die sich bieten­den Oppor­tu­ni­tä­ten im Segment Private Equity für seine Mandan­ten einge­hend zu prüfen, steht Lennertz & Co. ein kompe­ten­tes Team zur Verfü­gung, das auf eine jahr­zehn­te­lange Private Equity-Erfah­­rung zurück­bli­cken kann. Zudem besteht der Beirat aus namhaf­ten Indus­­trie- und Private Equity-Exper­­ten wie etwa Prof. Dr. Hein­rich von Pierer, Prof. Dr. Klaus Wuche­rer, Stefan Theis, Daniel Milleg und Florian Heinemann.

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de