Allgemein

HTGF und Think.Health Ventures: Serie A 3,3 Mio. Euro für das Wachstum der PreOmics

Martinsried – High-Tech Gründerfonds und Think.Health Ventures investieren zusammen mit Business Angels in einer Serie A 3,3 Millionen Euro für das Wachstum der PreOmics in Martinsried. PreOmics entwickelt und produziert innovative Technologien für die Präanalytik von Proben für die Massen-Spektrometrie. Die Aufarbeitung von Proben für die Massen-Spektrometrie erfolgt heute in der Regel gemäß hausgemachten Protokollen. Diese Prozesse sind langsam, nicht reproduzierbar, nicht robust und können nicht automatisiert werden. Diese Lösungen sind daher sehr zeit- und kostenaufwändig, was bis hin zum Verlust von kostbaren Proben führen kann.

PreOmics adressiert diese Probleme durch eine standardisierte Technologie, die robuste und reproduzierbare Ergebnisse in der Proben-Aufbereitung ermöglicht. Zusätzlich haben die Protokolle einen signifikant reduzierten Arbeitsaufwand verglichen mit herkömmlichen Verfahrensweisen. Im Rahmen des Seed Investments mit dem High-Tech Gründerfonds und Business Angels konnten erste Produkte in den Markt gebracht und neue Produkte entwickelt werden. Die Gründer Garwin Pichler und Nils Kulak haben dafür ein Team in den Einrichtungen des IZB in Martinsried aufgebaut und Partnerschaften für die Produktion und Weiterentwicklung geschlossen. Think.Health Ventures führt nun eine weitere Finanzierungsrunde über 3,3 Millionen Euro an, um die weitere Internationalisierung des Geschäfts und die Entwicklung weiterer Produkte zu unterstützen.

Dr. Garwin Pichler, Geschäftsführer bei PreOmics: „Weltweit verwenden Kunden unsere Technologien die eine standardisierte und effiziente Probenvorbereitung für die Proteinanalyse ermöglichen und einen erheblichen Kosten-Nutzen-Vorteil bieten. Mit dem neuen Kapital wollen wir den Ausbau des globalen Vertriebs mit Fokus auf die USA und die Entwicklung neuer Produkte beschleunigen.“

Dr. Fabian Mohr, Investment Manager beim HTGF: „Wir freuen uns sehr in der Serie A mit zu investieren, um an den Erfolg der Seed Runde anzuschließen. Das Unternehmen hat eine tolle Entwicklung gemacht, und wir vertrauen auf das Führungsteam für den weiteren Marktausbau und die Produktentwicklung“.

Für Dr. Michael Ruoff (Foto), Partner bei Think Health Ventures, hat vor allem „die effektive Lösung eines klaren Problems mit positiven Marktfeedback kombiniert mit der Expertise und der Ambition des kompletten Teams“ zum Investment beigetragen. „Wir sehen mit PreOmics das große Potenzial, die Medikamentenentwicklung für schwere Krankheiten zu beschleunigen, da die Produkte von PreOmics eine derzeit herausragende Marktstellung haben“.

Über PreOmics
Die Firma wurde im August 2016 mit Intellectual Property aus dem Labor von Matthias Mann am Max-Planck Institut für Biochemie ausgegründet. Seitdem wurden neue Produkte entwickelt, welche mit eigener IP geschützt wurden. Die Geschäftsführer Garwin Pichler und Nils Kulak werden von einem Beirat mit großem Erfahrungsschatz in den Life Sciences unterstützt. Die Mission von PreOmics ist den Goldstandard für die Präanalytik in der Massenspektrometrie in den Markt zu bringen.

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner- Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Hardware, Software, Life Sciences und Chemie. Mehr als 1,9 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in rund 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an nunmehr 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Über Think.Health.de
Think.Health invests as a boutique risk-taker in healthcare ventures. We continuously seek innovations and disruptive business models in digital healthcare, medical technologies and health service providers. We typically invest in early stage ventures and growth opportunities ranging from € 200k to € 2m. We are an active and hands-on investor and provide strong support to our management teams.

Kommentare

Antworten

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.