ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

HTGF beteiligt sich an Rapid Control Engineering Startup Inecosys

Kate­go­rie: Venture Capi­tal
Weitere News
1. August 2018

Frank­furt a. M. ‑Der High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) inves­tiert einen hohen sechs­stel­li­gen Betrag in das Rapid Control Engi­nee­ring Startup Ineco­sys. Die Ineco­sys GmbH unter­stützt ihre Kunden bei der Umset­zung von Embe­d­­ded-Proje­k­­ten durch die Rapid Series Deve­lo­p­ment Platt­form (RSD). Forschungs- und Vorent­wick­lungs­er­geb­nisse werden in einem durch­gän­gi­gen und agilen Prozess auf Rapid Control Proto-Typing Syste­men gene­riert und anschlie­ßend auf die Anfor­de­run­gen des fina­len Seri­en­pro­dukts über­tra­gen. Dadurch erzie­len die Kunden eine deut­lich beschleu­nigte Markt­reife bei gleich­zei­tig redu­zier­ten Gesamtentwicklungskosten.

Beschleu­nigte Entwick­lung mit gerin­ge­ren Kosten im Embed­ded Hard­ware Bereich Agili­tät, beschleu­nig­tes Time-to-Market und die Digi­ta­li­sie­rung sind nur einige Heraus­for­de­run­gen, mit denen sich Unter­neh­men heute konfron­tiert sehen. Die Ineco­sys GmbH unter­stützt ihre Kunden bei der Umset­zung von Embe­d­­ded-Proje­k­­ten und bietet mit RSD eine Platt­form, um die Gesamt­pro­jekt­kos­ten zu redu­zie­ren und die Zeit bis zu einem markt­fä­hi­gen Produkt zu beschleu­ni­gen. Das Leis­tungs­spek­trum der Ineco­sys GmbH reicht von der Bereit­stel­lung der Platt­form und der Imple­men­tie­rung des Prozes­ses über Entwick­lungs­dienst­leis­tun­gen bis zur Seri­en­pro­duk­tion. Ineco­sys zählt bisher über­wie­gend Firmen aus dem Auto­­mo­­tive-Bereich zu seinen namhaf­ten Kunden.

Entwick­lung der Platt­form und Adres­sie­rung neuer Märkte
Mit dem Seed-Inves­t­­ment finan­ziert der HTGF die Entwick­lung des RSD Prozes­ses und der darun­ter liegen­den Embe­d­­ded-Hard­­ware. Mit dieser neuen Platt­form werden zu den bestehen­den Kunden zusätz­li­che Kunden aus dem Maschi­­nen- und Anla­gen­bau, der Produk­tion, dem Ener­­gie- und dem Bauma­schi­nen­sek­tor adressiert.

„Unsere Kunden entwi­ckeln sehr aufwän­dige und kosten­in­ten­sive Geräte und Systeme in klei­nen Stück­zah­len und haben hohe Anfor­de­run­gen an die darun­ter liegen­den Regel- und Steu­er­ein­hei­ten. Oftmals aller­dings ohne ausrei­chend eigene Entwick­lungs­res­sour­cen dafür zur Verfü­gung zu haben“, so Thomas Zimmer einer der Geschäfts­füh­rer der Ineco­sys. „Wir unter­stüt­zen unsere Kunden mit unse­ren Tools und unse­rem Prozess bei der Entwick­lung von Embed­ded Kompo­nen­ten und voll­stän­di­gen Syste­men“, so Zimmer weiter. Ziel ist es, das Know­how aus dem Bereich der Forschung und Vorent­wick­lung schnell und einfach in die Seri­en­ent­wick­lung zu über­tra­gen, und somit dem Kunden die genann­ten Zeit- und Kosten­vor­teile zu bieten.

Gregor Haidl, Invest­ment Mana­ger des HTGF, fügt hinzu: „Die Fähig­kei­ten und die Profes­sio­na­li­tät des Teams in Verbin­dung mit einer guten Produkt­idee sowie posi­ti­ven Refe­ren­zen aus bishe­ri­gen Kunden­pro­jek­ten haben uns über­zeugt. Die durch­gän­gige Rapid Series Deve­lo­p­ment Platt­form der Ineco­sys GmbH liefert einen wich­ti­gen Grund­stein, um in Zukunft die zum Teil noch sehr manu­elle Steu­er­ge­rä­te­ent­wick­lung zu automatisieren.“

Über Ineco­sys
Die Ineco­sys GmbH wurde 2014 von drei Dokto­ran­den aus dem Lehr­stuhl für Verbren­­nungs-Kraft­­ma­­schi­­nen der Tech­ni­schen Univer­si­tät München gegrün­det. Die Grün­der brach­ten ihr Know­how im Bereich Prüf­­stand-Steu­e­­rung und Rapid Control Proto­typ­ing bei der Steu­er­­ge­räte-Entwick­­lung in die Firma ein. Eigen­fi­nan­ziert arbei­tete die Ineco­sys GmbH im Bereich Forschung und Vorent­wick­lung für verschie­dene namhafte Kunden. Schon jetzt konn­ten ihre Kunden deut­li­che Zeit- und Kosten­vor­teile durch den Einsatz des Rapid Control Proto­typings während der frühen Phase der Produkt­ent­ste­hung erzie­len. www.inecosys.de

Über den High-Tech Gründerfonds (HTGF)
Der Seedin­ves­tor High-Tech Grün­der­fonds (HTGF) finan­ziert Tech­­no­­lo­­gie-Star­­tups mit Wachs­tums­po­ten­tial. Mit einem Volu­men von insge­samt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds (272 Mio. Euro Fonds I, 304 Mio. Euro Fonds II, 316,5 Mio. Euro Fonds III) sowie einem inter­na­tio­na­len Part­­ner-Netz­­werk hat der HTGF seit 2005 bereits 500 Star­tups zu Unter­neh­men geformt. Sein Team aus erfah­re­nen Invest­ment Mana­gern und Startup Exper­ten beglei­tet die Entwick­lung der jungen Unter­neh­men mit Know-how, Entre­­pre­­neu­­rial-Spirit und Leiden­schaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Grün­dun­gen aus den Bran­chen Soft­ware, Medien und Inter­net sowie Hard­ware, Auto­ma­tion, Health- care, Chemie und Life Scien­ces. Mehr als 1,5 Milli­ar­den Euro Kapi­tal inves­tier­ten externe Inves­to­ren bislang in über 1.200 Folge­fi­nan­zie­rungs­run­den in das HTGF-Port­­fo­­lio. Der Fonds hat Anteile an mehr als 90 Unter­neh­men erfolg­reich verkauft.

Zu den Inves­to­ren der Public-Private-Part­­ner­s­hip zählen das Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Ener­gie, die KfW, die Fraun­­ho­­fer-Gesel­l­­schaft sowie die Wirt­schafts­un­ter­neh­men ALTANA, BASF, Bay- er, Boehrin­ger Ingel­heim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deut­sche Post DHL, Dräger, Dril­lisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Betei­li­gungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Post­bank, QIAGEN, RWE Genera­tion SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Infor­ma­tik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.
www.high-tech-gruenderfonds.de

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de