ALTERNATIVE FINANZIERUNGSFORMEN
FÜR UNTERNEHMER UND INVESTOREN

News

Exit: Nord Holding veräußert RUF-Gruppe an Waterland

11. Januar 2022

Hannover — Die NORD Hold­ing Unternehmens­beteili­gungs­ge­sellschaft mbH („NORD Hold­ing“) hat ihre Anteile an der RUF-Gruppe („das Unternehmen”), eine der führen­den deutschen Anbi­eter von hochw­er­ti­gen Polster- und Boxspring­bet­ten veräußert. Käufer ist die Beteili­gungs­ge­sellschaft Water­land Private Equity (“Water­land“). Über Einzel­heiten der Transak­tion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die RUF Gruppe mit Sitz in Rastatt (RUF Betten) und Berlin (BRUNO Inte­rior) ist ein führen­der Anbi­eter von hochw­er­ti­gen Polster- und Boxspring­bet­ten mit einer fast 100-jähri­­gen Geschichte. Das Unternehmen entwirft und produziert Polster- und Boxspring­bet­ten, Matratzen und Zube­hör, die sowohl im direk­ten eCom­merce-Handel mit eigenem Onli­neshop als auch über stationäre Möbel­häuser oder Online-Shops von Einzel­händlern in Deutsch­land und anderen EU-Ländern verkauft werden. Die Produkte werden unter zwei erfol­gre­ichen Marken RUF Betten und BRUNO vertrieben, die jeweils unter­schiedliche Kunden­grup­pen und Preis­seg­mente abdecken. Die RUF Gruppe erwirtschaftete mit ihren 200 gut ausge­bilde­ten Mitar­beit­ern im Jahr 2020 einen Umsatz von ca. 60 Mio. EUR.

Die NORD Hold­ing iden­ti­fizierte die RUF-Gruppe als überzeu­gende Investi­tion­s­möglichkeit und erwarb das Unternehmen 2016 im Zuge eines Carve-outs aus der fami­lienge­führten Hüls-Gruppe. Dabei konnte die NORD Hold­ing auf ihre starke Erfol­gs­bi­lanz als Private-Equity-Investor in Nach­fol­ge­si­t­u­a­tio­nen und bei Carve-outs aufbauen.

In enger Zusam­me­nar­beit mit dem engagierten Manage­ment­team des Unternehmens konnten wichtige Entwick­lungss­chritte der RUF Gruppe von der NORD Hold­ing initi­iert und begleitet werden:
Aufbau einer Mehr-Marken-Strate­gie zur Diver­si­fizierung der Kunden­grup­pen und Preis­seg­mente. Erweiterung der Supply-Chain, Geziel­ter Zukauf des eCom­merce-Unternehmens BRUNO Inte­rior zum Aufbau einer Multi-Chan­nel-Strate­gie. Prior­isierung der Digi­tal­isierung der RUF-Gruppe, um unter anderem mit dem Produkt-Konfig­u­ra­­tor digi­tale Produk­tun­ter­stützung bieten zu können und die Customer-Jour­ney besser begleiten zu können. Inter­na­tionale Expan­sion durch Erweiterung der geographis­chen Präsenz und Lizen­zierung in asiatis­chen Märkten.

Ronald Grott, Mitglied der Geschäft­sleitung der NORD Holding:
„Wir sind sehr stolz auf das Wach­s­tum und den Erfolg, den die RUF Gruppe in den letzten fünf Jahren erzielt hat. Diese Beteili­gung ist ein großar­tiges Beispiel für die Strate­gie der NORD Hold­ing, hochw­er­tige Unternehmen aus der DACH-Region und Manage­­ment-Teams zu unter­stützen, um inter­na­tional zu expandieren und das Wach­s­tum durch trans­for­ma­tive M&A zu fördern. Wir haben keinen Zweifel daran, dass sich die RUF-Gruppe und ihre fast 200 Mitar­beiter unter der Führung von Water­land weit­er­hin posi­tiv entwick­eln werden. Wir möchten ihnen allen für ihre Leis­tun­gen danken und wünschen ihnen für die Zukunft viel Erfolg.“

„Dank Unter­stützung durch die NORD Hold­ing konnten wir uns in den vergan­genen Jahren hervor­ra­gend entwick­eln. Gemein­sam mit Water­land wollen wir diese Entwick­lung auf die näch­ste Stufe heben. Wir freuen uns auf die Zusam­me­nar­beit und neue, inno­v­a­tive Wege“, sagt Heiner Goossens, Geschäfts­führer von RUF Betten.

„Durch die neue Part­ner­schaft sehen wir insbeson­dere im Bere­ich D2C noch weit­ere Wertschöp­fung­shebel, auch inter­na­tional. Wir freuen uns, die Marken BRUNO und RUF gemein­sam mit Water­land in den kommenden Jahren weiter zu stärken“, ergänzt Dr. Felix Baer, Geschäfts­führer von BRUNO.

„RUF Betten verfügt über eine breite, loyale Kunden­ba­sis, eine ambi­tion­ierte Belegschaft und ein erfahrenes Manage­ment. Mit BRUNO ist die Gruppe auch im Direct-to-Consumer-Segment hervor­ra­gend posi­tion­iert und konnte in den vergan­genen Jahren stetig Mark­tan­teile hinzugewin­nen“, erklärt Dr. Carsten Rahlfs, Manag­ing Part­ner bei Water­land. „Diesen Wach­s­tum­skurs wollen wir durch organ­is­che Impulse und weit­ere Akqui­si­tio­nen in den kommenden Jahren ausbauen. Wir freuen uns auf eine erfol­gre­iche Partnerschaft.“

Die NORD Hold­ing (vertreten durch Ronald Grott und Moritz Stolp) wurde bei der Transak­tion durch IMAP (M&A); CMS (Legal); KPMG (Finan­cial und Steuern) sowie ERM (ESG) beraten.

Über Water­land
Water­land ist eine unab­hängige Private Equity Invest­­ment-Gesellschaft, die Unternehmen bei der Real­isierung ihrer Wach­s­tum­spläne unter­stützt. Mit substanzieller finanzieller Unter­stützung und Branch­en­ex­per­tise ermöglicht Water­land seinen Beteili­gun­gen beschle­u­nigtes Wach­s­tum sowohl organ­isch wie durch Zukäufe. Water­land verfügt über Büros in den Nieder­lan­den (Bussum), Belgien (Antwer­pen), Frankre­ich (Paris), Deutsch­land (Hamburg, München), Polen (Warschau), Großbri­tan­nien (London, Manches­ter), Irland (Dublin), Däne­mark (Kopen­hagen), Spanien (Barcelona) und der Schweiz (Zürich). Aktuell werden über neun Milliar­den Euro an Eigenkap­i­talmit­teln verwaltet.

Water­land hat seit der Grün­dung 1999 durchgängig eine über­durch­schnit­tliche Perfor­mance mit seinen Invest­ments erzielt. Das Unternehmen belegt global Platz fünf im HEC/Dow Jones Private Equity Perfor­mance Rank­ing 2020 sowie im Preqin Consis­tent Perform­ers in Global Private Equity & Venture Capi­tal Report 2020 Rang acht der glob­alen Private-Equity-Gesellschaften. Zudem hat Real Deals Water­land beim PE Award mit dem Titel Pan-Euro­­pean House of the Year 2020 ausgeze­ich­net. www.waterland.de

Über NORD Holding
Die NORD Hold­ing ist mit ihrer über 50-jähri­­gen Geschichte und einem verwal­teten Vermö­gen von € 2,5 Mrd. eine der führen­den Private-Equity-Asset-Manage­­ment-Gesellschaften in Deutsch­land. Der Fokus liegt auf den Invest­ment­bere­ichen Direk­t­in­vest­ments und Dach­fonds. Der Schw­er­punkt des Direk­t­geschäfts liegt auf der Struk­turierung und Finanzierung von Unternehmen­s­nach­­folge-Modellen, der Über­nahme von Konzernteilen/ Tochterge­sellschaften und Expan­sions­fi­nanzierun­gen für mittel­ständis­che Unternehmen. Im Gegen­satz zu den meis­ten anderen Finanz­in­ve­storen, die Fonds nur für einen begren­zten Zeitraum verwal­ten, agiert die NORD Hold­ing als so genan­nter “Ever­­green-Fonds” ohne zeitliche Begren­zung und investiert aus der Bilanz heraus. Derzeit ist die Gesellschaft in mehr als 15 Unternehmen in Deutsch­land und dem deutschsprachi­gen Ausland direkt investiert. Der weit­ere Geschäfts­bere­ich Fund Invest­ments zielt auf das Small-Cap-Segment des europäis­chen Private-Equity-Mark­tes und konzen­tri­ert sich auf Primär‑, Sekundär- und Co-Invest­­ments. Darüber hinaus konzen­tri­ert sich die NORD Hold­ing auf neu am Markt etablierte Buyout-Manager, oper­a­tive Beteili­gungsstrate­gien und tritt regelmäßig als Anker­in­vestor auf. www.nordholding.de

Newsletter abonnieren

Hier erfahren Sie von den neuesten Transaktionen, Börsengängen, Private Equity-Deals und Venture Capital-Investments, wer einen neuen Fonds eingesammelt hat, wie es um die Buy & Build-Aktivitäten steht.

Get in touch

Kontaktieren Sie uns!
fyb [at] fyb.de